Übnernachten "wild" bayerische voralpen erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo an alle, danke für die vielen Antworten! Ich bin irgendwie immer noch net schlauer leider; denn Kommunikation mit Grundbesitzern (und ich weiss noch nicht mal wer wo Grundbesitzer ist, was wiederrum Recherche erforderte) ist Aufwand den ich sehr wahrscheinlich nicht bei mehreren Schlafplätzen hintereinander zu betreiben bereit bin. Ich denke einfach in den Schlafsack hauen und pennen wird schon klappen; falls ich tatsächlich durch Jägers Hund aufgespürt würde kann man ja reden; ich bin (auch sonst) sehr bedacht dass man nicht vermuten würde dass einer da geschlafen hat sobald ich wegbin. Ich lass Euch wissen ob alles geklappt hat; dauert ja nochn bisschen. Danke nochmal für Eure Zeit und Ratschläge!!! Antimon @Lippe: Ich wohn ja an den Alpen (hihi, möchte auch nimmer weg) und werde losgehen wenns warm ist; das verringert den Druck extremer Ausrüstung; Schlafsack, Gaskocher Proviant und Klamotten werden reichen... Aber ich freu mich riesig...

Na dann kennst Du dich ja mit dem Wetter bestens aus. Grüsse

0

Da kann ich Dir nur raten, im Vorfeld schonmal Kontakt zu Landwirten und Forstverwaltungen aufzunehmen und denen Dein Anliegen zu schildern und Dir die Erlaubnis einzuholen, eine Nacht auf deren Gelände zu verbringen - Tausche Dich schriftlich mit denen aus, so, dass die eine Adresse von Dir haben - das schafft Vertrauen, dass Du Dich auf deren Gelände auch vernünftig benehmen wirst, weil die wissen, wer der Verursacher von eventuellen Verschmutzungen wäre - plane Deine Route und gib an, zu welchem Termin Du auf deren Gelände wärst...

Bei ungeplanten Übernachtungen solltest Du darauf verzichten ein Zelt aufzuschlagen sondern Dich mit Deiner Ausrüstung in einen Biwaksack unter eine Fichte mit tiefhängenden Ästen legen - das entschärft die Situation erheblich, wenn man vom Förster angetroffen wird...

Aber im Vorfeld kommunizieren ist das wichtigste...

Das ganze ist nicht so einfach, da wild campen nicht erlaubt ist, kann ich doch nicht einfach ins Rathaus marschieren und fragen wo´s am besten geht. @...dribbler: Nachdenken bevor schreiben. Du darfst dich halt nicht erwischen lassen und musst deinen Müll mitnehmen. Wenn du biwakierst und nicht gleich dein Riesenzelt aufstellst bist du auch nicht so auffällig. Ich würds einfach machen.

Hi antimon!

Kann Dein Anliegen sehr gut verstehen. Es errinnert mich an die Vision Quest. Bei der man jedoch lange an einem Ort bleibt. Das ist dabei sehr wichtig.

Überleg das nochmal mit dem Wandern zwischendurch.

Ansonsten bewegst Du Dich immer auf Privatgelände, Forst- und Staatsboden. Die Nutzung im Sinne der freien Zugänglichkeit ist hier, bis auf Verbote die beachtet werden müssen, vom Gesetzgeber garantiert.

Wichtig ist eine sehr gute Ausrüstung. Ich drück Dir die Daumen.

Noch ein Hinweis: Beachte die Verordnungen für Naturschutzgebiete und Nationalparks! Viel Glück.

0

informier dich halt in nem rathaus in der umgebung wo du pennen willst

Was möchtest Du wissen?