Übernimmt die Krankenkasse "echte" Sporteinlagen? Welcher Kostenbereich? Worauf zu achten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Christiane,

bei schmerzbetroffenen Menschen kann der Arzt ein drittes Paar Einlagen verschreiben. Das Rezept müßte dann von der Kasse genehmigt werden. Sporteinlagen gehören aber nicht zum "medizinisch notwendigen" und werden in der Regel nicht bezuschusst. (Paradox, wenn man die Werbung der Kassen für den Sport sieht).

Zum "medizinisch notwendigen" gehören in der Regel nur die Billigeinlagenmaterialien, die nach einem halben Jahr oder früher durch sind. Hier kommt dann die Geschäfts- und Gesundheitspolitik ins Spiel. Im Dezember singen wir "alle Jahre wieder"..... Also die Einlagen sollen überhaupt nicht haltbar sein und bei Kindern sollen die Einlagen auch keinen Dauererfolg bringen,- das würde die lukrativen Geschäfte mit überteuerten Billigeinlagen versauen!

Gute Sporteinlagen halten zwischen 5 und 10 Jahren. Es kann sein, dass zwischendurch, etwa nach drei Jahren der Bezug getauscht werden muss. Solche Einlagen kosten am Schönberger Strand zum Beispiel 100,--€. Die Einlagen werden exakt auf den Fuß + Sportschuh hergestellt - Privatkassen erstatten die Kosten. Ein Rezept wird nicht gebraucht.

Wählt man für die Freizeit oder den Beruf goPlexi Einlagen, dann hat man mindestens 10 Jahre seine Freude damit. Die Kosten dafür liegen zwischen 80,--€ und 120,--€ - je nach dem Grad des Fußverfalls und der Ausführung der Einlagen mit Backen, als Schale etc.

Apropos Wahlen: Da das Wahlergebnis vom 27.09. quasi schon fest steht, wird sich der Zustand für die Kassenpatienten nicht ändern bzw. sogar verschlechtern! Man ist demnach darauf angewiesen, sich auf dem "freien Markt" nach einem guten Privatarzt und einer "Einlagenschmiede" umzuschauen. Preise vergleichen und vorher Mustereinlagen vergleichen und testen ist also ratsam!

Hallo an alle! Habt alle ganz vielen Dank! @Fussverbieger : Eine Frage hat sich noch ergeben: Wenn die Sporteinlage an den Schuh angepasst wird, kann man sie denn für neue Schuhe wieder anpassen? (Bei gleicher Größe und gleichem Profil der Füsse) Oder brauch ich dann Neue? Vielen Dank, Christiane

0

Hallo Christiane!
Da ich privat versichert bin kann ich dir nur von dieser "Seite" berichten, aber viell. hilfts dir ja trotzdem weiter:
Die Private zahlt dir jede Einlegesohle, solange du sie von einem Sport-Orthopäden o.Ä. verschrieben bekommen hast. Wenn dir der Arzt pro Jahr 5 Einlagen verschreibt, dann zahlen sie es auch.
Bei dir hört sich das aber durchaus komisch an, meine Einlagen halten ohne größere Verschleißerscheinungen locker 2-3 Jahre!

Was möchtest Du wissen?