Übergewicht+Muskelaufbau+Supplements?

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

Ganzkörper + Cardio + Ernährung 66%
Muskeltraining + Ernährung + Cardio 33%
Cardio + Ernährung 0%

5 Antworten

  1. Frage: gleichzeitig abnehmen und Muskeln aufbauen
  2. Supplemente sind nicht sinnvoll
  3. ob du Split machst oder nicht, hängt davon ab, wie oft du ins Studio kannst. Bei 2 mal in der Woche mache GK, bei 3x eher Split (oder GK, dann aber nicht jedesmal sehr intensiv) und ab 4 mal sowieso Split

Wenn du abnimmst, indem du eine Diät machst, musst du besonders darauf achten, nur "gesunde" Nahrung zu verzehren, also möglichst frische, unbehandelte, natürliche Lebensmittel. Viele Leute haben im Normalzustand schon eine Unterversorgung mit Mineralien oder Vitaminen. Wenn du Sport treibst und weniger isst, kann das tatsächlich problematisch werden. Du kannst dich entweder beim Arzt darüber beraten lassen oder zumindest selber auf gängige Dinge, wie Vitamin D, Folsäure, Magnesium, Zink, Calcium achten. Abgesehen vom Vit. D ist das meiste (wenn du auch Fleisch isst) in der oben beschriebenen Nahrung enthalten. Achte also dringend auf sehr gute Nahrung und nimm evtl. ein Vit. D Präparat.

Ich gebe den anderen Recht. Der Großteil wurde nun eh schon genannt, vor allem was das Training betrifft. Was ich noch anmerken möchte, ist jetzt nur eine Kleinigkeit, wie das Abnehmen etwas erleichtert werden kann – aus meiner Erfahrung. Natürlich muss die Kombi aus Ernährung und passenden Training  zusammen passen und auch individuell auf dich abgestimmt sein

Seit paar Wochen trinke ich aber vor dem Work Outs noch Re-load Vital, natürlich kannst du auch Koffeintabletten nehmen, einen Kaffee/Espresso trinken (aber bitte keine zuckerhaltigen Energy Drinks). Meine Variante kann ich aber besser transportieren und dosieren :) Jedenfalls habe ich schon öfters gelesen, dass Koffein vor dem Sport eine postive Wirkung erzeugt. Zum Beispiel werden zur Energiegewinnung auch freie Fettzellen herangezogen und nicht nur der Glykogenspeicher der Muskeln. Außerdem hat Koffein auf den Stoffwechsel die gleiche Wirkung wie Chili, Pfeffer oder eine kalte Dusche(hier um die Normaltemperatur wieder zu erreichen). Der Körper erhitzt sich durch Stoffwechselprozesse (Thermogenese) und die Energie dafür wird ebenfalls aus freien Fettzellen gewonnen.

Und selbst wenn ich mir das alles einbilde ;D der Koffein pusht mich nochmal und erhöht meine Motivation!Vielleicht hilft dir das ja auch. Probieren geht ja bekanntlicher Weise über studieren ;)

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
Ganzkörper + Cardio + Ernährung

Mach weiter wie bisher. Supplements wirst du bei guter Ernährung kaum brauchen. Fatburner sind nur da um den Herstellern etwas Geld in die Tasche zu spielen. Dir selbst bringen sie eher nichts. Eiweiß macht nur bedingt Sinn. Schau was du so über deine Ernährung reinbekommst.

Was das Trainings angeht, spreche mit einem Trainer im Studio darüber. Der kann dich richtig beurteilen. Von uns weiß keiner welche Belastung du genau fährst.

Erst Abnehmen oder gleich Krafttraining für Muskelaufbau?

Hallo, da ich letzte Woche im Fitnessstudio angefangen hab und ein ziemlicher Neuling bin, wollte ich dies bezüglich was fragen: Ich bin 1,93m groß, wiege 85kg. Also totales Normalgewicht für meine Größe. Sollte ich um Muskeln aufzubauen erst mehr aufs abnehmen konzentrieren oder gleich einfach mit Krafttraining weiter machen weil das abnehmen neben bei passiert wenn ich sowieso auf Ernährung für Muskeln schaue & Cardio etc? Ich will auch ein Sixpack (wer nicht :P) aber dafür benötigt man ja ein KFA unter 11% oder so. Sollte ich das nun gleich mit zum Anfang vom Training in Angriff nehmen oder sollte ich erstmal nur trainieren?

Was meint ihr dazu? Freue mich über jede Antwort. (es sei denn irgendwas von das ich keine Ahnung habe) Hättet ihr Tipps? Empfehlungen?

VG William

...zur Frage

Ab wann würde man mehr Muskeln sehen?

Hallo,

wenn unser Karten da sind, gehen ein paar Leute aus meiner Mannschaft auch mal ins Fitnessstudio. Wir wollen 2-3 mal die Woche hingehen und 1 Stunde Training machen. Danach ein PWO-Shake mit Whey Protein, Maltodextrin und Kreatin, als Anfänger wahrscheinlich recht unnötig aber egal.

Ich weiß, dass solche Fragen eigentlich unnötig sind, aber ab wann würde man bei mir eine optische Zunahme an Masse sehen?

Zu mir:

1,81m, 67kg (sehr dünn ich weiß :D), bisher quasi nichts damit zutun gehabt, also absoluter Anfänger.

Danke im vorraus

...zur Frage

Krearin während ketogener Diät?

Guten Abend liebe Community,

Da ich nun seit ein paar Wochen Kreatin nehme und in der Vergangenheit recht erfolgreich eine Ketogene Diät durchgezogen.

Nun habe ich mich die Tage gefragt:

Da die Ketogene Diät den Körper entwässert, und Kreatin die Muskeln mit Wasser "aufpumpt", ist dann während der Ketogenen Diät das einnehmen von Kreatin sinnlos, nutzlos, und quatsch oder ist es sinnvoll, aufgrund dass eben Kreatin Wasser in den Muskeln "speichert"???

Ich frag mich das, da ich überlege, demnächst erneut eine Ketogene Diät zu machen und währenddessen eben Kreatin zu nehmen.

Falls mir jemand genauer erklären könnte, ob es sinnvoll ist oder eben nicht, würde ich mich sehr darüber freuen.

Vielen Dank im voraus :)

...zur Frage

Ständig krank?

Hallo, ich habe seit einigen Monaten ein großes Problem und hoffe hier Antworten zu finden..

Ich bin männlich, 24, wiege 70kg bei 178cm. Trainiere erst seit einem Jahr intensiv, davor nur sporadisch (1-2x die Woche)

Ich habe angefangen mit einem Ganzkörpertraining 3x die Woche, habe dann angefangen mit einem 2er-Split und war 5-6x in der Woche beim Training. Da ich noch relativ am Anfang stehe sind meine Gewichte eigentlich ein Witz (z.b. 22kg pro Seite beim Brustdrücken), aber das ist das maximale Gewicht was mein Körper bisher schafft, also gehe ich schon jedes mal an meine Grenzen. Ich versuche halt langsam zu steigern.. meine Supplements: Kreatin, BCAA, Glutamine vor dem Training, Eiweißshake nach dem Training. Zusätzlich nehme ich Omega3, trinke Vitamin C jeden morgen und vor dem schlafen Magnesium-Citrat an Trainingstagen.

Das Ding ist das ich alleine dieses Jahr schon 6x erkältet war und jedes mal Antibiotika gebraucht habe, da der Infekt von alleine (trotz Trainingspause und Vitaminzufuhr) nicht weggegangen ist. Ich vermute schon das dies auf das Training zurückzuführen ist. Anzeichen eines Übertrainings habe ich aber nicht (kein Appetitverlust, keine Trainingsunlust, kein Leistungsabfall während des Trainings). Während und nach dem Training trinke ich übrigens noch je 30g Dextrose..

Was meint ihr, was mache ich falsch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?