Übergewicht / Training / Abnehmen / Muskeln?

2 Antworten

Wer 135kg wiegt und nicht abnimmt isst a) zuviel, b) falsch (Inhalt), c) falsch (Verhalten) oder in einer Kombination aus diesen drei Faktoren.

Training, welcher Art auch immer, unterstützt den Prozess nur ein wenig. Entscheidend ist die Ernährung allein. Die falsche Ernährung war für dein Übergewicht verantwortlich. Richtige Ernährung wird allein für das Abnehmen sorgen.

Zusätzlich zu wurststurm: reduziere deine Kohlenhydrate, denn Übergewichtige sind IMMER insulinresistent! Heißt, dass deine BSD enorme Probleme hat mit Kohlenhydrate, weil zu viel Insulin gebraucht wird! So wird das nix mit abspecken!! Insulin hemmt nämlich die Fettverbrennung! Deswegen verlierst du nur Muskelmasse. Morgens nichts essen! Das hilft der BSD!!!

zusätzliches cardio gut für muskelaufbau?

hallo,

ich (37) hab mächtiges übergewicht und geh 2-3x die woche ins studio. dabei fahre ich jedesmal mit dem rad hin- und zurück zum training und das sind insg. 19km. ich arbeite da ein GK-plan durch mit 8-12 wiederholungen bei 3 sätze (in 2-3 wochen gibts den ersten 3-satz plan). danach mache ich noch laufband (gehen bei sehr hoher steigerung - da schnelles gehen/laufen meiner bandscheibe großen schmerz zufügen).

nun meine frage. kann ich an "erholungstagen" wo ich also nicht zum krafttraining gehe, zusätzliches cardio im studio machen - oder schadet dies der erholung und dem muskelaufbau?

abnehmen ist mir genauso wichtig wie muskeln aufzubauen (was letztendlich ja auch dem abenhmen zugute kommt).

sind weitere infos nötig beantworte ich die gerne.

danke!

...zur Frage

muskel-fett-austausch

ich habe vor zwei jahren mit dem leistungssport aufgehört und seit letztem jahr ging das gewicht extrem hoch!ich habe aufgrund meines jobs (mit unmöglichen arbeitszeiten) nur wenig sport machen können...hat jemand einen tipp,wie ich mein training am besten wieder aufbau und das fett möglichst effektiv gegen muskeln zu "tauschen"? (beginne demnächst studium, bin im fitnessstudio) ich mache derzeit 2x die woche krafttraining und geh 2x die woche mit meinen hunden laufen,aber es fruchtet keinen meter und das nervt!

...zur Frage

Training über 40. Trainingsplan so ok?

Hallo zusammen,

Ich bin 42 Jahre alt und beruflich ziemlich eingespannt. Ich bin Schichtleiter in der Gastronomie und stehe eigentlich den ganzen Tag auf den Beinen. Arbeit ist von Mittwoch bis einschl. Sonntag. Die Arbeitszeit beträgt gut 50 Std. die Woche. Mo und Di habe ich frei. Habe mit 38 wieder angefangen Sport zu treiben. Anfangs sah der Sport so aus: Radfahren von 2x 20 min 5x die Woche (zur Arbeit) plus ein pseudo-Ein-Satz-Krafttraining mit 2x 7,5 KG KHfür ca 30 Minuten. Als ich anfing war ich fett (wog 115 kg bei einer Größe von 179 cm), da ich jahrelang keinen Sport mehr getrieben und mich schlecht ernährt habe. Dann kamen die ersten Erfolge. Ich fing dann mit "richtigem" KT und Cardio an. KT 3x die Woche als GK Training (9 Übungen bestehend aus den Grundübungen plus einigen Isos) plus 3x Radfahren für ca. 70 min zusätzlich zur Fahrt zur Arbeit. Es wurde schwierig, das alles bei meinen Arbeitszeiten unterzubringen und ich merkte langsam die Überlastung kommen, da ich mir keine Gedanken über Regeneration und Schlaf gemacht habe,doch wollte ich nicht aufhören und machte weiter. Meine Arbeitszeiten sind ziemlich ätzend (von 11h morgens bis ca1430, dann wieder von 1630 bis ca. 2345). Dann merkte ich, das mir das zuviel wurde.Nach einer Trainingspause reduzierte ich das Volumen auf 2x GK plus 3 Cardio-Einheiten. Zur Arbeit fahre ich nicht mehr mit dem Rad. Meine Ziele sind weiterer Fettabbau (möchte wieder in 32er Hosen passen, derzeit 34), allgemeine Fitness und sportlich definiertes Aussehen. Allerdings habe ich das Gefühl, das sich mit nur 2x GK nichts mehr beim Muskelaufbau tut. Ich möchte kein "Schrank" werden, sondern definiert, drahtig, durchtrainiert sein, mit guten deutlichen Muskelkontouren. Wenn es zeitlich passen würde, würd ich noch eine 3te KT Einheit einbauen, Diese könnte ich Do nur nachts um ca.0030 starten und wäre gegen 0145 fertig.

Worauf ich hinaus will: Ist mein Trainingsplan für meine Ziele bei meinen Lebensumständen so ok?

Mo: Cardio 80 min (Intervall 5x 6 min GA1, 3 min. GA2)
Di: KT ca. 1std 20
Mi: Bauchtraining (ca. 10 min) + Cardio 80 min (Intervall) - beginne nachts nach Feierabend um ca 0030 Uhr und bin gegen 2h dann ferig
Do: Pause
Fr: Cardio GA1 80 min
Sa: KT (plus Bauchtraining 10 min) ca. 1std 30 (Kann ich vor der Arbeit machen, da ich Sa erst um 1630 anfangen muss)
So: Rekom: GK-Stretching (40 min) plus 20 min lockere Fahrt auf dem Ergo (nach Arbeit. Bin von 11h morgens bis ca. 21h arbeiten. ca. 30 minuten Pause)

Mein GK Plan:

Kniebeugen 3x12
Wadenheben 3x12
Bankdrücken 3x12
vorgebeugtes KH Rudern 3x12 je Seite
Kreuzheben 3x12
Schulterdrücken 3x12
vorgebeugtes Seitheben 3x12
Bizepscurls 3x12
Trizepsdrücken (beidarmig) 3x12

Langer Text, kurzer Sinn. Ich hoffe, ich konnte klarmachen, worauf ich hinaus möchte. Freue mich auf Antworten

Chris

...zur Frage

Pilates, Krafttraining und Abnehmen

Hallo, ich bin 21 Jahre alt, 1.84 M groß, wiege 102 Kg und habe kaum Muskeln. Ich möchte gegen mein Übergewicht und die schwachen Muskeln vorgehen. Eignet sich Pilates oder Yoga besser für den Muskelaufbau im Rücken- und Bauchbereich? Ist es auch für Übergewichtige geeignet? Welche Muskeln werden noch bei beiden Sportarten trainiert? Trotz meiner Knieprobleme werde ich versuchen im Fitnesstudio einige Muskeln aufzubauen und abzunehmen. Was eignet sich dazu am besten? Ich möchte nicht viele Muskeln aufbauen, sondern einfach nur meine Muskeln so trainieren dass ich wieder einen geraden Rücken bekomme und weniger Schmerzen habe. Und auch sonst mehr Muskeln aufbauen um das Abnehmen ein wenig zu beschleunigen. Mein Arzt sagte die Rückenschmerzen kommen von meiner schwachen Muskulatur und sonst ist wohl (noch) alles in Ordnung mit der Wirbelsäule. Habt ihr vielleicht sonst noch Tipps für mich? Ich fange auch mit einer Low-Carb-Diät an, allerdings ist es noch schwierig sich das vorzustellen da ich mir das doch sehr einseitig vorstelle und nicht weiß was ich abends essen soll....

...zur Frage

Mit KFA runtergehen?

Hallo. Ich bin 15 Jahre alt, 70 kg schwer, und 1.70 groß. Ich habe etwa einen KFA von 20%. Ist es besser erstmal mit dem KFA runterzugehen, also Diät? Wenn ja, wie soll ich da vorgehen? Ist es besser mit niedrigem KFA Muskeln aufzubauen? Ist es während der Diät für mich Muskeln aufzubauen bzw. zu behalten?

...zur Frage

Marathon: wie viele Kilo nimmt man da ab?

Hallo!

Ich versuche seit längerem, mit geingem Erfolg abzunehmen! (ich habe ca. 15 kg Übergewicht). Das Verrrückte ist, dass ich manchmal tagelang kaum was esse, und dennoch kaum abnehme. Ich jogge auch jede Woche mehrfach 5 km im Wald. Aber es hilft alles kaum etwas. Nun muss ich in Kürze sehr fit sein, und dafür muss ich unbedingt viel abnehmen.

Nun habe ich davon gehört, dass man bei bestimmten Ausdauersportarten viel abnehmen können soll! Allen Voran wäre das Marathon (?). Natürlich kann ich noch keinen Marathon laufen; aber ich will dennoch wissen, wie viel KIlogramm man dabei (1 lauf) abnehmen kann, um ungefähr mir erklären zu können, was ich dafür tun kann, um abzunehmen, bzw. umzurechnen, wie viel ich in meinem Verhältnis ungefähr abnehmen kann!

Früher ist es mir mal gelungen, wenn ich z.B. gar nichts gegessen habe, bis zu 1 kg (!) täglich abzunehmen. Aber das funktioniert bei mir schon lange nicht mehr! Ich dachte daher, dass man als erwachsener Mann nicht mehr als 1 kg pro Tag abnehmen könnte. Dann habe ich aber davon gelesen, dass bestimmte Sportler innerhalb weniger Stunden mehr als 1 kg abhnehmen können!

Stimmt das?

Allerbesten Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?