Über welche physischen Eigenschaften muss ein Läufer verfügen, wenn man einen Ultramarathon macht?

2 Antworten

Hallo,
Im letzten LaufZeit-Magazin (Ausg. 7&8/2009) gab es dazu einige Infos. Als erstes: Kein Mensch weiss bisher genau, welche physischen Voraussetzungen man wirklich braucht - dazu gibt es bisher zu wenige Studien, die untersuchen was eigentlich im Körper passiert. Die Ulmer vom Uniklinikum haben jetzt eine Studie gemacht (u.a. mit Hilfe eines mobilen MRT) die das prüfen soll.
Als Mindestvoraussetzung kann man wohl sagen: Man muss Fit sein, keine Kardio-Probleme haben und sollte relativ wenig wiegen. Das Hauptproblem bei Ultras ist die Dauerbelastung der Gelenke und des Kreislaufs. Entsprechend darf es da keine Probleme geben.
Wenn ich noch was über die Ulmer Studie rausbekomme, melde ich mich nochmal :-)

.
In diesem Sinne,
Euer Krisch

Details zur Studie über Ultras: http://www.biddinghuizen.org/riasrun/docs/TEFR-MRI-Study-2009.pdf
Hier wird nochmal im Detail dargestellt, welche Fragen durch die Untersuchungen beantwortet werden sollen. Dabei wird auch nochmal hingewiesen, dass die mentalen Voraussetzungen mindestens so wichtig sind wie die körperlichen.
Ein Ergebnis steht aber m.W. noch aus.

0

Beim Ultramarathon kommt neben der physischen auch eine psychische Belastung auf den Teilnehmer zu. Voraussetzung ist entsprechende körperliche Vorbereitung, d. h. man sollte einige Marathons gelaufen sein und im Training problemlos 35 - 40 km am Stück laufen können. Besonders die passiven Strukturen wie Bänder, Sehnen und Gelenke sollten durch eine enstsprechend lange Vorbereitungszeit (2-3 Jahre systematisches Training) dem Vorhaben angepasst sein. Dann kann man sich an einen Ultra herantrauen.

Wettkampfzeitrechner = Schwachsinn ?

Ich habe neulich bei runnersworld.de einen Wettkampfzeitrechner gefunden, bei dem man beispielsweise seine 10 km-Zeit eingeben kann & dann wird einem die 5 km-, Halbmarathon bzw. Marathonzeit "vorausgesagt". Bei mir kam raus, dass ich angeblich (10 km-Zeit = 42 Minuten), einen Marathon in 3:16 laufen könnte! Das ist doch Unsinn, oder ? Also ich persönlich würde mir so eine Zeit, selbst mit gutem Training, nicht zutrauen. Angenommen ich würde das jetzt glauben und das bei einem Marathon mit mehren 10.000 Menschen als Zielzeit eintragen und dann in einen viel zu schnellen Startblock eingeteilt werden und, von der Menge mitgerissen, nach spätestens 30 km total am Ende wär... das mag ich mir gar nicht vorstellen.

Was habt ihr für Erfahrungen mit diesen Wettkampfzeitrechnern ? Würde mich mal interessieren, um wie viel die tatsächliche Zeit da so durchschnittlich abweicht.

...zur Frage

Wie schnell ist euer Aufschlag? Habt ihr schomal die Aufschlaggeschwindigkeit beim Tennis gemessen?

Ich gehöre nicht zu den Aufschlagkanonen beim Tennis. Aber ich hatte mal die Möglichkeit meine Aufschlaggeschwindigkeit messen zu lassen: 158 km/h. Wisst ihr wie schnell euer erster Aufschlag ist? Würd mich mal interessieren.

...zur Frage

Wie kann sich ein Burnout beim Läufer entwickeln??

Eigentlich baut das Laufen ja Stress ab und sollte entspannen? Wie kommt es dass trotzdem viele einen Burnout bekommen?

...zur Frage

Ist 2:45 für den ersten Halbmarathon, mit 44 Jahren ok?

...zur Frage

Wie wird man Routen-Schrauber in einer Kletterhalle?

Würde mich mal interessieren, wie man an diesen Job kommt. Kommt da jeder, der auch klettern kann für in Frage oder braucht man noch andere Fähigkeiten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?