Übelkeit nach "Sport"

3 Antworten

Ich würde mal vorschlagen das du ein BelastungsEKG machst. Internisten oder Sportmediziner bieten sowas an da kann man dann schon mal sehen ob es bei dir Kreislauf/Herz abhängig ist das dir immer schlecht wird. Auch deinen Nüchternblutzucker solltest du mal ermitteln lassen. Fehler die du vorher schon mal ausschließen kannst wären. Trinkst du genug 2 bis 3 Liter am Tag. 2 Reichen aber wenn du aktiv bist und viel Schwitzt es draußen heiß ist können es auch drei werden. Und wichtig es sollte Wasser sein zum grössten Teil, ein Saftschorle ist auch mal drin aber mässig. Dann wie ernährst du dich? Isst du Regelmässig? 3 Mahlzeiten und 2 Zwischenmahlzeiten wären ideal. Dazwischen Obst und Gemüse sowie zu jeder Hauptmahlzeit eine Portion Gemüse oder Obst. Iß wenn du Kohlehydrate ißt nur Vollkorn. Naturreis, Kartoffeln nicht als Pommes, vollkornnudeln, Vollkornbrot. Der Körper gibt dir nur das an Leistung was du ihm an Nahrung gibst. Ist die Ernährung schlecht ist auch dein Aussehen und Befinden sowie deine Körperliche Leistung schlecht. Und belaste dich beim Sport nicht zu sehr am Anfang. Fang mit kleinen Umfängen langsam an. Du hast ja einige Zeit nichts gemacht da ist es am Anfang schwer aber das solltest du hin bekommen denn mit 16 ist es noch nicht zu spät und wenn du nicht als junger Invalider enden willst dann tu etwas für dich. Für ein langes Gesundes Leben. Das man dann Toll aussieht bekommst du noch oben drauf. Laufen ist ideal denn der Mensch ist zum Laufen gemacht. Fang erst mal an alle 2 Tage 30 bis 45 Minuten zu laufen. Nicht am Stück lege nach 1 Laufminute immer eine Gehminute ein. Steigere die Laufzeit von Woche zu Woche um 30 sek. oder Verkürze die Gehzeit. Nach vier Wochen solltest du es schaffen 30 min locker durchlaufen zu können, locker nicht rasen oder Sprinten. Das Tempo kommt mit der Zeit erst mal muss sich dein Körper speziell dein HerzKreislaufSystem, Gelenke, Sehnen und Bänder daran gewöhnen. Dann steigerst du nach und nach die Zeit die du läufst. So baust du in 3 Monaten eine Grundlagenausdauer auf. Ein Herzfrequenzmessgerät wäre zu empfehlen es muss kein teueres Modell sein für den Anfang. Bei bekannten Discountern oder Internetverkaufhäuser bekommst du sowas schon für unter 30 €. Diese Geräte messen deinen Puls während deiner Aktivität. Grade wenn du kein Körpergefühl hast und du Anfänger bist schützen sie sich davor das du dich übernimmst und dadurch einen Gesundheitlichen Schaden davon trägst. Trainiere am Anfang immer im Fettverbrennungsbereich im Sport auch GA1 genannt. Im Internet kannst du dich über Richtiges Training gut Informieren und auch die PulsWerte die du beim Sport haben solltest herausfinden. Beschäftige dich mit deinem Körper und versuche mehr über das Thema Training rauszufinden damit du weißt was in deinem Körper und mit deinem Körper passiert wenn du trainierst. Nur so vermeidest du Fehler und hast Erfolge. Nach 3 Monaten kannst du dann sehen ob du beim Laufen bleibst oder aber Fußball spielen willst oder Rennrad fahren die Sportlichen Aktivitäten sind ja außreichen gegeben. Du kannst dich auch in einem Verein anmelden. Das Trainieren in der Gruppe macht meistens mehr Spass. Auch ein regelmässigs Kraftausdauertraining solltest du mit der Zeit in dein Programm einbauen. Viel Erfolg und Durchhaltevermögen. Verliere dein Ziel nie aus den Augen auch wenn es manchmal weh tut und schwer ist am Anfang aber du wirst für deine Mühen mit guter Laune und einem Gesunden Körper belohnt.

Leider hab ich das Limit der Buchstaben erreicht oben, drumm schreib ich es hier noch extra dazu:

Also ich bin fast 16 Jahre alt, wiege ca. 62-63kg, bin aber nicht wirklich "fett" jedoch auch nicht dünn. Meine Freunde meinten dass der "Speck" am Bauch darum ist weil ich eben 1 Jahr lang fast kein SPort gemacht hab und das Muskelgewäbe total schlaff ist. Bin ca 175cm groß sprich alles ist bei mir im "normalen" Bereich. Jedesmal wenn ich mich nur so bisl anstreng (reicht sogar wenn ich zu nem Fest helf 10-15 Tische und Bänke zu tragen und aufzustellen) wird mir übel, es fühlt sich so an als wenn ich mich übergeben müsste und ich fühle mich total schlaff (keine Kraft mehr, total K.O.) so als wenn ich nen triathlon gelaufn wäre, und nicht einfach 2x um den Häuserblock..

Ich würde wirklich gern an meiner Figur arbeiten und eben meine Schenkel und Bauch trainieren damit ich im Sommer im Schwimmbad bisl besser ausschau, nur konnte ich jetzt von den 3 Monaten die ich Zeit hatte 2 Monatelang fast nix machn weil mir ständig schlecht wird. Jetzt hab ich grademal bis Anfang July noch zeit, und ich würd gern wenigstens noch n bisschen was schaffen..

Bin für jede Art von Hilfe dankbar.

MfG chris

Aus der Ferne kann man hier jetzt keine Diagnose stellen. Du bist, wie du selber schreibst, recht untrainiert und múßt dich erst langsam an die Belastung gewöhnen. Unter Umständen gehst du hier einfach mit einem zu hohem Tempo ans Werk so das dein Körper schnell überlastet wird und reagiert. Auf der anderen Seite können auch organische Ursachen oder ein Mineralmangel dieses Problem hervorrufen. Von daher mache beim Arzt einen Check up um hier deine sportliche Tauglichkeit/Unbedenklichkeit festzustellen.

Was möchtest Du wissen?