Übelkeit nach Anstrengung

3 Antworten

vielleicht eine Unterzuckerung...im radsport auch gerne hungerast genannt,,,macht sich bemerkbar durch schwäche, übelkeit,etc...keine kraft etc.

Es kann sein, das du zu hart ran gegangen bist beim Training, eventuell vorher zu wenig gegessen hast, zu viel Flüssigkeit während des Trainings verloren oder eine Erkältung im Körper hast. Aber dies ist jetzt alles nur Spekulation. Beobachte wie es dir nach den nächsten Trainingsstunden geht und suche gegebenenfalls mal den Arzt auf. Es könnte auch ein unentdecktes Blutdruckproblem sein.

Sicher habt ihr recht! Ich muss nun nochmal schauen, bin jetzt einmal nicht hingegangen, weil ich so Hals- und Gliederschmerzen bekam. Vielleicht ist ja doch eine Grippe im Anzug. Dank euch!

0

Ich weiß nicht wie alt du bist, aber diese Herzfrequenz sollte, wenn du trainiert bist nichts ausmachen. Es kann aber schon sein, das du noch nicht fit genug bist, oder etwas angeschlagen. Und vielleicht hast du vor dem Sport etwas gegessen, was der Körper schwerer verdaut. Das kann auch dazu führen. Lass aber vorsichtshalber mal ein EKG machen und befrage deinen Arzt. Hier können wir nur spekulieren.

Joggen 2 std nach oder vor dem essen? Was ist besser?

Hallo ihr lieben.. wann sollte man am besten joggen gehn, vor oder nach dem essen? ist das nicht egal , ich denke immer wenn ich 2 std nach dem essen joggen gehe, habe ich danach nicht so viel hunger...

lg joys

...zur Frage

Puls geht nicht runter

Hallo bin 47 Jahre männlich. Seit genau einem Jahr geht bei mir der Puls auch schon nach kurzer Anstrengung erst nach etwa 8 Stunden unter 110 pro min. Wache um 06:00 mit etwa 70 auf gehe 30 min schnell spazieren und brauche dann bis 14 oder 15:00 Uhr um wieder auf wenigstens 80 Puls zu sein.Blutdruck fällt .Dann in Ruhe steigt er wieder ,,,,Diastole eher immer auf 95. Systole 125 bis 135 Bitte Antworten auf Mail sergiocabane@yahoo.de

...zur Frage

wie verhindere ich heisshungerattacken abends nach dem training(v.a süsses)

ich trainiere jetzt immer abends,3mal die woche kraft c.a 1 std ,2mal die woche ausdauer c.a 30-45 min

immer nach dem krafttraininge(abends)habe ich unheimlichen hunger,und stopfe wieder alles in mich hinein(das krafttraining war umsonst)

was kann ich tun,bzw wie kann ich entgegenwirken ??

...zur Frage

Spinning für übergewichtige und untrainierte?

hallo ihr sportlichen da draußen,

ich habe auch eine frage zum spinning. ich bin weiblich, 42 jahre, stark übergewichtig und komplett untrainiert d.h. herz kreislauftechnisch nichts da. ich gehe seit zwei wochen in ein fitnesstudio, mache eine halbe stunde muskelfit und danach laufe ich 30 minuten auf dem laufband (steigung 5,5 wiederstand 5,5) das ist ok wobei sich mein puls immer so zwischen 140 und 155 bewegt. jetzt hat mich jemand zum spinning überredet. natürlich bin ich hingegangen alleine wegen der musik. nach 10 minuten haben mir meine beine so irre wehgetan, das ich alles nur noch im sitzen, mit meinem tempo und meinem widersatnd den ich ertragen konnte mitgemacht habe.ich wollte einfach nur diese 50 muinuten irgendwie durchhalten. es hat spaß gemacht aber ich habe noch bei keiner sportart soooo geschwitzt. meine frage geht dahin...bringt das was für mich?, ist es vielleicht sogar gefählich weil ich beim spinning keine kontrolle über meinen puls hab? wie hoch darf mein puls überhaupt sein? es wäre sehr nett wenn ich eine antwor bekommen würde. liebe Grüße Felixine

...zur Frage

Woher mein massiver Fitnessverlusst trotz Training ?

Es ist etwas kompliziert: Ich bin ein begeisterter Hobbyläufer und habe seit 2 Jahren immer wieder erhebliche Fitness-Einbrüche. Dazu muss ich etwas ausholen: Ich bin Krankenpfleger, 40 Jahre alt. Vor 5 Jahren habe ich ca. 30 kg abgenommen und laufe regelmäßig 2-3 X in der Woche je zwischen 7-21km. Vor 2 1/2 Jahren hatte ich eine Gürtelrose und kurz darauf das 1. Mal Probleme mit dem Herzen. Ich litt an Palpitationen und erhöhtem Puls (nicht krankhaft, aber so das mein VO2Max 2-3 Punkte runter ging.) Die Palpitationen ängstigten mich und ich begab mich ins Krankenhaus. Es konnte kein Fehler gefunden werden (EKG, 72 Stunden-EKG, 24 Std.RR, Labor, BelastungsEKG, Herzecho usw.) Lediglich eine leichte Hypothyreose wurde festgestellt worauf ich 50 L-thyroxin verschrieben bekam. ( Nehme ich seit 2 Monaten nicht mehr) Nach 3 Wochen Pause begann ich auch wieder mit Training. Die Palpitationen kommen seit dem immer wieder und auch meine sportliche Leistungsfähigkeit variiert erheblich. Vor 5 Wochen noch lief ich meine persönliche Bestzeit im Halbmarathon und heute bin ich schlechter in Form als jemals vorher. Wegen dieser Probleme habe ich eine fast 3 wöchige Sportpause eingehalten. Jedoch hat sich nichts geändert. Jetzt schon mehrere Wochen Palpitationen (Fühlt sich an wie Prüfungsangst), leicht erhöhte Herzfrequenz. Bei sportlichen Belastungen geht der Puls schneller hoch und pendelt sich ca. 15-20 Schläge über meiner normalen, gewohnten Bereichen ein. Hat hier irgendjemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht oder Lösungsvorschläge? Ich bin verzweifelt! Vielen Dank fürs freundliche Durchlesen, Grüßle SportlerAndi

...zur Frage

Spinning zum Abnehmen geeignet?

Oder ist der Puls bei Spinningkursen zu hoch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?