Trotz regelmäßigem Training, nicht der gewünschte Erfolg. Tipp?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man deinen geraden Bauchmuskel (noch) nicht sieht, kann das viele Ursachen haben, genetische und trainingstechnische:

1. Du hast zu viel Binde- und Fettgewebe auf dem Bauch. Der %-Wert des Körperfettanteils kann dir darüber nur wenig Auskunft vermitteln. Kneif dir doch einfach mal mit Daumen und Zeigefinger in den Bauch über dem Sixpack! Alles, was du da zu fassen bekommst, ist Haut, Binde- und Fettgewebe, hinter dem sich dein Sixpack versteckt. Hiervon kannst du nur den Fettanteil reduzieren. Der Rest ist genetisch bedingt.

2. Du trainierst noch nicht lang genug. 6 Monate sind da ziemlich wenig für sichtbare Fortschritte.

3. Du trainierst nicht richtig „strukturiert“. Was heißt schon „…regelmäßig…“? Jeden Tag? Jede Woche …? Du solltest den Zielmuskel jeden 2. bis 3. Tag trainieren. Dabei muss die Intensität, d.h. die Belastung, entsprechend hoch sein. Mit normalen Crunches oder Sit-ups bekommst du das nicht hin. Davon lassen sich bequem –zig hintereinander ausführen, was zwar die Kraftausdauer, nicht aber den Querschnitt verbessert. Also: alle ausgewählten Übungen durch Zusatzlasten erschweren, so dass sich nur noch 10 Wiederholungen direkt hintereinander ausführen lassen. Davon dann 3 Sätze pro Trainingseinheit.

Vielleicht lassen sich dann deine Bauchmuskeln irgendwann erkennen, aber: siehe 1.

4. Und beachte das, was Jürgen schreibt! Ein Sixpack allein und sonst nichts drum und dran am Körper, ist etwas armselig. Ein ausgeglichener, harmonischer (ästhetischen) Gesamtkörperbau ist gefragt!

Was genau würdest du denn als "Zusatzlast" definieren? Also was stellst du dir darunter vor? Ich bin auf dem gesamten gebiet nicht al zu gut informiert.Tipps und Vorschläge würde ich sehr gerne bekommen. Rein von der Regelmäßigkeit ist es mir durch 4 mal die Woche noch zusätzliches Training( Karate, Leichtathletik) leider nur möglich 2 mal die Woche kraft Training zu machen da sonst meine Leistung in den anderen Sportarten durch den folgenden Muskelkater leiden würden. Trotzdem würde ich gerne einige Tipps und Vorschläge von dir bekommen.

 

Danke

0

Du machst regelmäßig Übungen? In welcher Intensität führst
du diese Übungen durch? Denn es macht einen Unterschied, ob du 100 Situps machst oder mal auf die Schnelle 10 Situps und da müsste man die genaue Ausführung unter die Lupe nehmen! Wie sieht es mit der Ernährung aus? Nimmst du mehr Kalorien zu dir als du verbrennst? Strebst du Kaloriendefizit an? Das Bauchtraining ist für mich von hoher Bedeutung, da ich auch recht gern Tandemsprünge durchführe (vgl. www.skydive-nuggets.de ). Für einen gelungen Sprung werden Bauch, Rücken, Beine und Arme gleichermaßen gefordert. Das ist nicht einfach nur so ein entspannter Fall!

Was genau bedeutet bei dir regelmäßig? Ich würde dir raten deine Übungen zu variieren. Cruches, Planking in allen Varianten, jegliche weitere Stabilisationsübungen, Situps, Butterfly, Jungle, Scissors, et. Oftmals ist es besser nur 3-4 x die Woche und dafür intensiv bestimmte Körpergruppen zu trainieren. Sonst kann es passieren, dass die Muskeln überreizt sind und nicht mehr so auf bestimmte Übungen anspringen. Viel Erfolg weiterhin!

Was möchtest Du wissen?