Trinkwasser Mineralienzusätze

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

  • Ca ist bindungsfreudiger und verdrängt Mg.
  • Die meisten Klettergebiete sind m Kalk, wo das Wasser mit Ca gesättigt ist.
  • Mg braucht man vor allem abends, weil der Mangel längerfristig wirkt und nachts zu Krämpfen führt.
  • Akute Krämpfe während des Sports sind i.d.R. Na- Mangel. Das sollte bei dem meist versalzenen Hüttenessen kein Problem sein. Wenn doch, etwas Salz mitnehmen.

Quellwasser aus den Bergen ist normalerweise Mineralhaltig. Von daher brauchst du dir keine Sorgen zu machen das eine Mineralunterversorgung stattfindet, somal der Großteil der Mineralien über die feste Nahrung zugeführt wird. Sogenanntes Totes Wasser wäre das Destilierte Wasser. Das ist komplett Minerallos und das vermehrte Zuführen von Destilierten Wasser wäre bedenklich und gesundheitsgefährdend.

Beim klettern in den Bergen sollte man natürlich immer Mineralwasser zur Hand haben. Ich wüsste allerdings nicht, wo es mineralienarmes Wasser zu kaufen gäbe. Mit zusätzen sollte man sparsam sein. Um Krämpfen und Muskelschmerz vorzubeugen empfiehlt sich Magnesium, während Calcium die Belastbarkeit des Körpers unterstüztzt. Man sollte sich Mineralien und Vitamine aber besser auf natürlichem Wege zuführen (beispielsweise durch einen Gut gemischten Salat), weil man seinen Körperdamit nicht in die Gefahr bringt zu viel des Guten aufzunehmen oder im falschen Mischverhältnis zu anderen Stoffen oder sich einseitig zu ernähren. Es ist auch von Nikotin und Alkohol abzuraten: wirklich. Ich hoffe damit helfen zu können.

Während langer Belastung genügt etwas Salz im Wasser. Freizeitsportler benötigen keine Supplemente, Hochleistunfssportler in manchen Fällen.

Bloß nicht Magnesium und Calcium zusammen. Welches ist dann relativ egal, doch sie heben dich gegenseitig auf. Gruß

badboybike 13.08.2010, 14:37

Magnesium kann ohne Kalzium nicht wirken, ebenso Kalzium nicht ohne Mg. Beide muss man nehmen, wenn man den optimalen Nutzen daraus ziehen will. Das Verhältnis Mg:Kalzium = 1:2.

Dabei täglich Gemüse und Obst essen, sonst kann Kalzium nicht gut aufgenommen werden.

Was du sagst ist was man vor langer Zeit dachte, mittlerweile weiß man es besser.

0
nuttnick 13.08.2010, 14:47
@badboybike

mir wurde von Sportsanitätern gesagt, dass sich die Wirkung aufhebt, wenn man beides nimmt, z.B. in einem Wettkampf. Dann waren die eben nicht auf dem aktuellem Stand. Kann ich mir aber nicht vorstellen.

0
badboybike 13.08.2010, 15:19
@nuttnick

Die wissen leider auch nicht alles, weil sie sich nicht immer auf dem Laufenden halten, was den Stand der Dinge in der Ernährung angeht. Die sagen auch nur immer wieder das auf, was sie Mal vor langer Zeit gelernt hatten.

0
badboybike 13.08.2010, 15:22
@badboybike

Ich durfte schon mehrmals die Erfahrung machen, dass ein gut ausgebildeter Trainer, der sich ständig auf dem Laufenden hällt, sogar in medizinischen Sachen mehr weiß als ein Allgemeinarzt, oder Orthopäde. Mich hat sogar mein Ex-Hausarzt Mal gefragt wozu ich denn Training brauche? Kein Mensch bräuche Sport. Und wer so eine Einstellungg hat, den interessiert das alles dann auch sehr wenig.

0
nuttnick 13.08.2010, 16:08
@badboybike

Ok, na dann weiß ich jetzt zumindest, wie es wirklich ist. Danke! ;-)

0
Lampi 14.08.2010, 07:31

Ca ist bindungsfreudiger und verdrängt Mg.

0

Schwarzer Tee mit einem schuß Kirschsaft und einer ordentlichen Prise Salz. Tip von unserer Physiotherapeutin. Betreut unsere Handballer und Maratonläufer.

Finger weg von Brausetabletten aus dem Supermarkt. Wie wärs mit Magnesiumcitrat. (.....)

support 14.08.2010, 14:02

Hallo lieber johnnynitro, herzlich Willkommen bei sportlerfrage.net - der Ratgeberplattform für akrive Sportler. Gegen hilfreiche Links ist nichts einzuwenden, wenn diese unseren Richtlinien entsprechen. Du verlinkst auf deine eigene kommerzielle Webseite, was gegen unsere Richtlinien verstößt. Aus diesem Grund müssen deine links gelöscht werden. Schöne Grüße,

Tom, vom sportlerfrage.net-Support

0

Was möchtest Du wissen?