Trekking- / Wanderschuhe für Hermannsweg (156 km) in vier Tagen

1 Antwort

Hallo Jan, ich kenn den Hermannsweg ganz gut. Auf alle Fälle sind die An- und Abstiege doch teilweise mit Geröll und Steinen. Da ist es besser wenn die Schuhe einen Schutz (Geröllrand) an den Seiten haben. Die Knöchel sollten genauso geschützt sein. Socken da ist es gut wenn Du weißt ob Du gut mit Kunstfassern auskommst. Da gibt es die verschiedensten Arten vom Material her. Ostern kann es sehr warm sein in diesem Gebiet aber auch mal frostig vor allem morgens und nachts. Da wäre es gut dickere und dünnere Socken einzupacken. Beim Schuhkauf lass ich mir Zeit, gehe abends wenn meine Füße schon den ganzen Tag belastet waren, da erst merke ich wie ein Schuh sich anfühlt. Ruhig mehrere Modelle ausprobieren auch wenn das erste Paar auf anhieb passen sollte, im Laden einige Minuten laufen und an zwei Tagen gehen, die gleichen Modell probieren, dann entscheiden. Die Schuhe kosten ja einiges und sollen Dich weit tragen. Bevor Ihr losgeht ruhig an den Wochenenden davor wenn Du wenig Erfahrung hast mit wandern, den Rucksack irgendwie mit Gewicht vollpacken, was dem Wandergewicht entspricht und die Schuhe einlaufen. Da merkst Du erst wie Du in den Socken schwitzt und kannst da noch was ändern. Feuchtigkeit und falsche Socken bringen Blasen. Dann wünsch ich Dir viel Zeit und Geduld beim Schukauf und viel Spaß beim Wandern über "Hockendenes Weib" , Externsteine und Hermannsdenkmal und die vielen anderen tollen Punkte. Beste Grüße Volker

Hallo Volker,

danke für deine Antwort. Also schon einmal gut zu wissen, dass mit Geröll zu rechnen ist. Das habe ich mir so nicht vorgestellt, schreckt aber auch nicht ab. :-) Ich werde es jetzt aber beim Schuhkauf berücksichtigen. Kannst du deine Schuhe weiterempfehlen?

VG Jan

0

Was meint ihr zu meinem Abnehmplan?

Ich möchte einen Versuch starten. Ich will in vier Wochen vier Kilos abnehmen und herausfinden ob dies mit meinem Plan aufgehen würde. Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir konkrete Rückmeldungen geben könntet.

Ich bin Studentin, 20Jahre jung, 70 Kg schwer und 163 cm gross. Mein BMI ist demzufolge zu hoch. Aber was man erwähnen muss: Ich bin überdurchschnittlich muskulös, ehemalige Leistungssportlerin und treibe noch heute 3-4 mal die Woche Crossfit und 2-3 mal die Woche Ausdauersport. Ich liebe den Sport und kann ihn mir nicht wegdenken. Trotzdem hab ich noch genug fett (habe ich mir in einer Phase angefressen), dass jetzt weg soll. Nun zu meiner Überlegung.

Mein Grundumsatz liegt bei ca 1400 kcal.

Mein Tagesbedarf bei ca 2400 kcal.

Ein Kilo Fett besteht aus 7000 kcal. Nun möchte ich 1 Kg Fett pro Woche verlieren, was ein Kaloriendefizit von 1000 kcal pro Tag betragen würde. Dann wäre ich direkt bei meinem Grundbedarf und nicht darunter. Also müsste mein Plan aufgehen, wenn ich täglich meine 1400 kcal zu mir nehmen würde.

Jetzt hört man oft, dass man sich kein zu hohes Kcaldefizit vornehmen sollte, da der Körper sonst auf Sparflamme schaltet und das Fett abzulagern beginnt. Stimmt das? Wenn ja, würde dies schon in den vier Wochen auftreten? Nach den vier Wochen werde ich meine Kalorienzufuhr wieder langsam erhöhen natürlich. Was denkt ihr? Geht mein Plan auf? Habt ihr Ernährungstipps, die für den Fettabbau sprechen (timing, supplements etc.)? Ich ernähre mich sehr eiweisshaltig und versuche in diesen vier Wochen am Abend zu viele Kohlenhydrate zu vermeiden. Ich bin richtig motiviert auf diese challenge! Herzlichen Dank euch!

...zur Frage

Flacher oder hoher Trekkingschuh?

Es gibt, zumindest den Herstellern zufolge, flache und hohe Trekkingschuhe zum Wandern und Berggehen. Was meint ihr ist besser: Falche oder hohe Schuhe?

...zur Frage

Sinn und Zweck von Sporttapes bei Zerrung im Oberschenkel (Beinbizeps)? Anwendung für Wettkampf?!

Hallo,

Vor ca 4 Tagen habe ich mir durch zu intensives Training meinen rechten Beinbizeps gezerrt. Diese Woche war die letzte harte Trainingswoche für meine Triathlonvorbereitungen. Da in 6 Tagen allerdings schon der Wettkampf über die olympische Distanz ansteht, bin ich über jegliche Behandlungsratschläge dankbar, um schließlich zum Wettkampf antreten zu können. Habe mir deshalb überlegt mich vom Physiotherapeuten behandeln zu lassen und am Wettkampftag eventuell mit einem Tape starte. Mit Tapes habe ich bis jetzt allerdings noch keine Erfahrungen gemacht und weiß deshalb nicht, ob sie für meine Bewegungsfreiheit hinderlich sind oder ggf. sogar unnütz?! Über schnelle Antworten wäre ich euch sehr dankbar!!!!

...zur Frage

Kennt einer von euch die (angeblich) leichteste Daunenjacke der Welt von der Outdoormarke Yeti?

Habe letztens gelesen, dass die Firma Yeti die leichteste Daunenjacke der Welt gemacht hat (nur 200g schwer). Kennt die einer von euch, der davon erzählen kann? Hält die echt warm?

...zur Frage

Wie bereitet man sich optimal auf eine Mehrtageswanderung vor?

Wir gehen seit Jahren wandern, haben aber immer nur Tagestouren unternommen. Heuer wollen wir im Sommer mal eine einwöchtige Tour von Hütte zu Hütte machen. Sollte man sich dazu gezielt vorbereiten oder reicht es, einfach einige Tagestouren zur Vorbereitung zu unternehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?