Trainingszustand wird nicht besser

4 Antworten

Dein Training ist von der Intensität nicht hoch genug. Du läufst mehr oder weniger immmer im selben Bereich wodurch du dich nicht verbessern kannst. Wichtig ist erstmal eine Grundlagenausdauer zu erlangen. Das heißt du solltest irgendwann die Strecke die du vorgenommen hast zu Laufen in einem durchlaufen können ohne am Ende total erschöpft zu sein, was vermutlich jetzt schon der Fall ist bei dir. Dann gehst du hin und legst Intervalle ein wo du für 1-2 Minuten deine Geschwindigkeit erhöhst. Die Intervalle kannst du von Training zu Training entweder im Tempo oder auch in der Zeit erhöhen/verlängern. Dann sollte sich im Laufe der Zeit auch eine Verbesserung bei dir einstellen. Denke auch an eine ausgewogene Ernährung. Viel Spaß !

Es liegt an dir. Nun hast du schon einige Tipps erhalten du musst sie nur noch umsetzten. Die Frage ist allerdings ob du dir das zutraust und ob du das schaffst. Beim Sport schadet man seinen Körper, damit er verbessert wird (yeah.. Superkomensation!)Man muss also ein bisschen Schmerzen mögen. Denk an die allgemein gültige Fausformel: NO PAIN, NO GAIN!

dein puls is zu niedrig. nicht nur weil du des gefühl hast das der bewegungsablauf nicht schön ist sondern weil dein stoffwechsel sich bei dem puls VERMUTLICH im regenerations bereich befindet. in diesem bereich sind die fortschritte zu minimal. wenn bei dir gesundheitlich alles io is ( da is die vorraussetzung) denn teste mal einmal die woche intervalle. soll heißen 10 min einlaufen. denn im wechsel 1 min gasgeben und wieder 2 min locker traben. schau dabei mal nicht auf den puls. solltest dir für des training ne flache strecke aussuchen. immer wieder 1 min gas 2 min locker. so oft hintereinander wie de es schaffst oder zeit hast. denn noch ca 10 min austraben 5 min stretching ( waden oberschenkel) und des mal die nächsten wochen. dein anderes training leicht des tempo erhöhen. zeiten sollten erstmal so bleiben. man ändert immer nur einen parameter. länge oder tempo. bei dir steht des tempo im vordergrund. viel spaß denni

Aufwärmen+dehnen vor Joggen?

Guten Tag.

Ich laufe 1-2x die Woche ca. 60-70min. Nach etwa 30min fühlen sich meine Knie etwas "erschöpft" an, tun jedoch nicht weh. Manchmal verschwindet dieses Gefühl sogar zum Ende.
Am nächsten Tag habe ich aber wieder das Gefühl, als wären die Knie etwas erschöpft, sodass ich sie z.B. beim Treppensteigen etwas schone.

Würde es etwas bringen, wenn ich mich vor dem eigentlichen Laufen etwas aufwärme? Ich fange normalerweise auch sehr langsam an.
Würde es aber etwas bringen, wenn ich z.B. 10min langsam laufe, mich dann etwas dehne und dann weiterlaufe?

Zur Info: 178cm, 72kg, durchschnittlich trainiert. Ich laufe seit über 3 Monaten regelmäßig, bei einem Durschnittspuls von 150-155 und verwende gute Laufschuhe.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Fussball: Ausweichmöglichkeiten bei Schnee? Trainingsalternativen?

Die Vorbereitung heuer war Schneetechnisch alles andere als gut! Gott sei dank hatten wir die Möglichkeit auch auf einem Kunstrasen zu trainieren, so konnten wir doch einiges machen. Allerdings wenn ich bei Freunden höre was die gemacht haben die keinen Kunstrasen hatten...puhhh da würde ich den Spass verlieren, laufen laufen laufen laufen....! Was gäbe es denn für alternativen diesbezüglich? Was habt ihr in euren Vereinen gemacht? Oder wart ihr auch nur die ganze ZEit laufen wenn kein Kunstrasen zu verfügung gestanden ist?

...zur Frage

Plötzlicher Leistungsabfall? Übertraining?

Hallo erstmal :-) Ich gehe seit gut anderthalb Jahren regelmäßig joggen (hobbymäßig), ungefähr 4 bis 5 mal in der Woche wenn ich es schaffe, manchmal auch weniger. Meistens laufe ich dann so 40-60 Minuten (Kilometer weiß ich nicht, Tempo ist moderat). Es gab schon immer mal Phasen oder Tagen wo ich mich erschöpft gefühlt habe oder sonst was, aber das ging wie gesagt schnell wieder weg. An den restlichen Tagen an denen ich nicht laufen war ich beim Schwimmtraining (Wiedereinsteigerin nach Leistungsschwimmen) und eine kleine Runde Inliner-Fahren. Zusätzlich zu den Cardio-Aufgaben habe ich Anfang des Jahres begonnen "Workouts" zu machen, also bestimmte Übungen zum Muskelaufbau für Zuhause, auch mit leichten Hanteln. Alles gut und schön, soweit so gut fühlte ich mich immer relativ fit und hatte auch kaum Probleme mit Muskeln o.ä. (Muskelkater hab ich dennoch immer gekonnt ignoriert ...) Na ja in der ganzen Zeit habe ich auch (wie ich es wollte) abgenommen: von ca 80 Kilo bin ich nun auf ca. 61 Kilo bei einer Körpergröße von 172 gelangt, Muskelaufbau war auch gut usw. Bin jetzt mit dem Gewicht eigentlich zufrieden. Jetzt war ich vor gut drei Wochen fünf Tage lang im Urlaub, wo ich zwar viel auf den Beinen war aber generell keinen Sport treiben konnte - Trainingspause also. Als ich wieder kam und wieder ins Training einstieg lief alles gut, auch die Läufe konnte ich normal absolvieren. Hatte dann natürlich sofort total den Muskelkater, was ich aber wieder mal ignoriert hatte. Nach gut einer Woche bemerkte ich aber doch was: Beim Laufen wurden meine Beine schwerer, die Muskeln in Waden und Oberschenkeln taten weh wie nach einer langen Belastung (ohne Muskelkater) und ich bekam schlecht Luft. Ich machte Pause während des Laufens, hat aber alles nichts gebracht. Mittlerweile kann ich kaum 5 Minuten (!!!) am Stück laufen bevor ich total außer Atem bin, meine Beine schmerzen und fast verkrampfen und ich total erschöpft anhalte. Meine gesamte Kondition ist total am Ende. Beim Inliner-Fahren tritt genau das selbe Problem auf, auch wenn die Beine nicht so schlimm schmerzen. Ich bin total frustriert - warum dieser Leistungsabfall nach dem langen Training? Wo ist meine Kondition hin? Liegt es letzendlich an einem Magnesiummangel (Muskelschmerzen?) oder habe ich es einfach übertrieben? Und falls die Hypothese des Übertrainings stimmt, wie steige ich am besten wieder ein bzw behebe ich das Problem? Bin für jede Antwort dankbar :-)

...zur Frage

inwieweit beeinflussen sich schnellkraft- und ausdauertraining in der regeneration ?

bis jetzt sah die trainingswoche für mich so aus: montag sprung-und sprinttraining gehabt dienstag: 11km gejoggt im lockeren tempo für die grundlagenausdauer mittwoch: intensiveres sprint-und sprungtraining, und heute fühl ich mich schlapp und ausgepowert. hab nicht so große lust zu trainieren. ich hör jedoch häufig dass die ausdauer sich nur langfristig verbessert wenn man ca. alle 2 tage laufen geht.

wird also die regeneration nach einer laufeinheit durch ein "schnellkrafttraining" verzögert ? würde ich heute einen optimalen reiz setzen wenn ich locker joggen gehe würde oder erst wieder morgen/samstag ? ich muss nämlich für einen 5km lauf noch ca. 30 sekunden "aufholen", und habe angst dass ich zu wenig laufe in der woche um das zu realisieren.

...zur Frage

Seilspringen besser als laufen?

Hi, ich hab mal gehört das 3 minuten schnelles seilspringen ( so an die 150 umdrehungen die minute) genau so intensiv sind wie 10 minuten joggen bringt dan also schnelles seilspringen mehr für kondition als joggen?

mfg framat

...zur Frage

Mit welchem Training schaffe ich einen 10km Lauf ?

Hallo ! vor etwa 4 monaten habe ich das laufen entdeckt und es macht mir auch superspaß. momentan gehe ich MINDESTENS 3mal die woche laufen,dass jedoch nur,wenn ich "wenig" zeit habe.ansonsten laufe ich 4mal die woche plus zusätzlich am wochenende noch ein intervalltraining. meine joggingstrecke wähle ich immer spontan,damits mir ncht zu langweilig wird.meist laufe ich auf ziemlich gradem gelände,manchmal ist aber auch die ein oder andre steigung drin.für 3,5km im hügeligen gelände brauche ich ca.35min. vor ca.3wochen habe ich versucht 8km(in relativ gradem gelände) am stück,zu laufen und habe dies in 59min.geschafft (keine topzeit,...aber ich selbst bin damit sehr sehr zufrieden!!!!)allerdings war das für mich doch sehr anstrengend!

mein nächstes ziel/wunsch wäre,dass ich 10km am stück schaffe,ohne pausieren.die zeit ist mir jetzt am anfang noch relativ egal...erstmal so schaffen...wie trainiere ich dafür am besten ? wie oft die woche ? sollte ich lieber auf gradem gelände trainieren ?

ich würde mich über ehrliche antwort sehr freuen,..diese dürfen auch ruhig etwas detailierter ausfallen und auch fachlicher :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?