Trainingsplan für zu Hause (dünn)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

du bist wirklich sehr dünn. Wenn du jetzt anfängst, richtig zu trainieren, dann könnte es sein, dass das mit dem Gewicht nicht besser wird, sondern ins Gegenteil umschlägt. Du musst unbedingt mehr essen, weil du anscheinend  bereits den Muskelanteil, den man ohne zusätzlichen Sport und nur durch normale Alltagstätigkeiten hat, limitierst. Ich wollte dir jedenfalls kein reguläres (Kraft)training empfehlen, solange du nicht so viel essen kannst, bis du eine relativ ausgeglichene Proportion von Größe zu Gewicht hast. Ich würde dir zwar zu einer Art Training raten, aber kopiere auf keinen Fall Pläne von Leuten aus dem Internet, die so aussehen, wie du aussehen möchtest. Gleiches gilt für sämtliche Tipps dieser Leute. Das haut nicht hin. Wenn du also mehr isst(!), dann kannst du Kraftübungen ausführen, die du bitte selten machst. Nachdem du dich in die korrekte Technik eingearbeitet hast (was einige Wochen dauern kann), trainiere im schwereren Bereich, also nicht 15 oder 20 WH machen, sondern eher 6 bis 10 Wh. Hierbei aus gesundheitlichen Gründen nicht bis zum absoluten Geht-Nicht-Mehr trainieren, sondern davor aufhören.

Eigentlich kann ich dir nur raten, in ein Sportstudio zu gehen, denn die Uebungen kann man schlecht zu Hause machen und sauber einüben. Oder man kauft sich allerlei Gerätschaft und hat etwas Platz und informiert sich ausgiebig über die Uebungsausführungen. Dann würde ich Kniebeugen, (ODER Kreuzheben ODER Beinpresse), Klimmzüge, Bankdrücken und Schulterdrücken machen. Evtl. zum Schluss noch 1 Satz für je Bizeps und Trizeps. Anfänglich von allem nur 1 Satz mit 6 bis 12 WH, nachdem du dich gut aufgewärmt hast. Die Häufigkeit würde ich vorläufig sehr begrenzen, z.B. 1 Tag die Beinübung, 1 Tag Rücken, 1 Tag Brust, 1 Tag Schultern und Arme. Wenn dein Körper das verträgt (du also nicht dünner wirst und auch nicht durch das Training besonders erschöpft bist), dann erhöhst du irgendwann die eine, später die andere Uebung auf 2 Sätze, ganz langsam dann das Gewicht und ab und an kannst du auch in etwas hoeheren WH-Bereichen trainineren.

Ansonsten kann ich nur nochmal betonen: essen.

Dann brauchst du innere Ruhe, um optimal aufbauen zu können. Falls du ein Zappel bist, versuche dich auch in einer entspannten, beruhigten Lebensweise. Vermeide viel Koffein und auf jeden Fall Energydrinks. Schlafe ausreichend. Natürlich kann auch immer ein Problem mit der Gesundheit vorliegen, wenn man ausgesprochen dünn ist, z.B. mit der Schilddrüse. Ich denke, das ist alles ausgeschlossen worden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Training steigert den Hunger, slso kann es helfen. Erfahrungsgemäß aber essen die, die sagen sie würden viel essen, nicht genug..

In einem Studio bist du am besten aufgehoben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?