Trainingsplan für MTB mit Ziel Alpenüberquerung im August benötigt?!

3 Antworten

Hast du schon mal darüber nachgedacht, dir einen professionellen Plan erstellen zu lassen? Was für den einen funktioniert, muss für den nächsten nicht unbedingt funktionieren. www.synergy-protraining.de/leistungssport/ - die erstellen individuelle Pläne. Einen der Trainer, Felix Gniot habe ich mal bei einem MBT Rennen kennengelernt. Er macht einen sehr kompetenten Eindruck und seine Referenzliste spricht für sich.

Hier jetzt einen Trainingsplan zu erstellen ist recht umfangreich und schwierig somal überhaupt nichts von deinem Trainingszustand bekannt ist. Trainierst du regelmäßig im Flachland, oder bist du eher ein Einsteiger. Vorraussetzung ist auf jeden Fall eine Grundlagenausdauer, die ich jetzt einfach mal ganz frech vorraus setze. Darüber hinaus mußt du natürlich gezielt das Bergfahren trainieren. Hier heißt es also ran an den Berg und mit einer leichten Übersetzung erstmal kleine Etappenziele setzen. Beispiel, du nimmst dir vor einen 13 Km langen Anstieg zu bewältigen. Ich persönlich fahre dann erstmal das Streckenprofil mit dem Auto ab um mir einen Überblick über das Steigungspotential zu verschaffen. Dann geht es an das Training wo du mit einem leichten Gang den Anstieg beginnen solltest und dir vor allem kleine Etappenziele setzen solltest. 1. Tag bis Kilometer 4 zb. und so weiter. Letzlich gibt natürlich dein Trainingszustand vor was geht und was nicht. Von Trainingstag zu Trainingstag dann versuchen immer weiter zu kommen. Sehr wichtig ist das du während einer Bergfahrt genügend Flüssigkeit zu dir nimmst.

Man braucht für so eine Tour (ich hab auch schon mehrer Transalps gemacht) schon einiges an Trainingsfahrten. Man darf so eine Tour nicht untersschätzen, und vor allem kommt es auf die Routenwahl an. Man eine Transalp mit 450 km Länge und 8.000 Höhenmeter machen, oder mit 700 km und 18.000 Hm. Man muss es gewöhnt sein täglich über eine zeitraum von etwa 6 bis 8 Tagen 6 bis 9 Stunden auf dem MTB zu sitzen, und dies mit einem Rucksack mit einem gewicht von ca. 6 bis 8 Kilo. Allein das kann man nicht so schnell in einem kurzen zeitraum trainieren. Viel hängt natürlich auch von deiner Fitness ab, aber auch seinen Schweinehund sollte man ein- bis zweimal täglich überwpinden können. Alles in allem ist es ein Erlebnis fürs Leben, aber man sollte sich schon gut darauf vorbereiten. Lieber zu lang, als zu kurz ...

Was möchtest Du wissen?