Trainingsplan für Kampfsport???

0 Antworten

Trainingsplan analysieren und neuen kreieren?

Hi, ich hatte vor einigen Tagen schonmal meinen Trainingplan hier reingestellt und laut euren Antworten wäre es also besser, wenn ich vom 4-er Split auf einen 3-er wechsle um einzelne Muskelgruppen mehr als 1 mal die Woche zu trainieren.

Mein bisheriger Plan nochmal kurz:

Montag: Brust, Bizeps (4 Übungen / 2-3 Übungen) Dienstag: Ruhetag Mittwoch: Rücken, Bauch (Oberer Rücken 4 Übungen, Unterer 1 / 2 Bauch gerade, 1 seitl.) Donnerstag: Schulter, Nacken, Trizeps (3 Schulter / 1-2 Nacken / 3 Trizeps) Freitag: Ruhetag Samstag: Beine. Bauch (3-4 Beinübungen, 2-3 Bauch)

Das Thema in meiner anderen Frage war, dass ich das Gefühl habe, dass bspw. 1 x Bizepstraining in der Woche nicht ausreicht für ein stetiges Wachstum. Könntet ihr mir evtl. einen Trainingplan vorschlagen, welche hier für mich sinnvoller wäre? Alter: 21, Trainingserfahrung: 1 Jahr, Gewicht: 90 Kg, Größe: 187 cm Nach einer 2 monatigen Pause mache ich diesen Plan jetzt ca. 1 1/2 Monate

...zur Frage

Trainingsplan und Übungen für die Sprintgeschwindigkeit/ Explosivität

Hallo Männer und Frauen,

Kurz zu meiner Person, ich bin männlich, 16 Jahre alt und laufe auf 100m 11,2 sek. und auf 1000m 3 Minuten. Mein Ziel ist es, meine Sprintgeschwindigkeit bzw. meine Explosivität zu verbessern, ebenso auch die Sprintausdauer. Ich mache seit guten 2 Jahren Ganzkörper Krafttraining mit ausschließlich meinem eigenen Körpergewicht (Liegestütz, Klimmzüge, Sit-ups, ...) und möchte nun meine Beine wieder spezifischer auf den Sprint trainieren. Da mein Körperwachstum jedoch noch nicht abgeschlossen ist, kommen für mich keine Übungen mit (größeren) Gewichten in Frage. Zuvor wurde mir schonmal zu Kniebeugen mit Gewicht geraten, gleichzeitig hieß es jedoch Kniebeuge reduzieren die Explosivität, solange diese nicht schnell ausgeführt werden.

Ich hatte mir überlegt, Monatgs , Mittwochs und Freitags 1 Stunde lang ausschließlich kurze Bergsprints (20-40m), kurze und lange Sprints auf Ebene, Kniebeuge mit anschließendem Sprung aus der Hocke und Einbeinigen Seilspringen (zur Abwechslung) zu machen und nach dieser Einheit dann 1 Stunde Ganzkörperkrafttraining wie gewohnt. Dienstags und Donnerstag wären dann Langstreckenläufe an der Reihe, zwischen 40 Minuten und 1 Stunde, teils Berganstieg, teils Ebene, schnelles Tempo.

Ist das so okay, oder doch zu viel ? Irgendwelche Übungen welche ich unbedingt noch einbringen sollte? Wichtige Tipps welche zu beachten sind?

Danke im Voraus

...zur Frage

Krav Maga & Muskelaufbau

Hey Leute,

Ich habe vor nun rund 3,5-4 Monaten angefangen abzunehmen und habe nach ca. 2Monaten 10Kg runtergehabt und diese auch nun so gehalten. Am Bauch und an der Brust ist zwar immernoch bisschen Fett - aber das kommt nun noch später. Leider hab ich dementsprechend auch Muskeln verloren. Meine aktuellen (ungefähr') Werte sind: ca. 65Kg 174cm Bauchumfang 81,9 Oberarmumfang 30

Nun hab ich nach einiger Zeit Kickboxtraining angefangen Krav Maga zu betreiben und habe auch sehr viel Spaß daran. Krav Maga trainiere ich Montag und Mittwochs und am Wochenende (SO) wäre noch die Möglichkeit einmal zu trainieren. Nebenbei möchte ich aber auch wieder Masse aufbauen bzw. einfach sichtbaren Muskelzuwachs haben (Unterschied zwischen Defi und Masse ist mir manchmal nicht ganz so klar).

Die Frage ist nun wie ich das am besten kombinieren kann ? Krav Maga Mo - Mi - (evtl. So) Krafttraining ?? - ??

Und wie ist das mit Übertraining und nem richtigen Ernährungsplan ? wie stell ich mir denn mal nen richtigen Ernährungsplan zusammen bzw. wo kann ich das machen lassen ? Ich bin einfach zu dünn und zu schwach und Krav Maga alleine bringt sicherlich kein Muskelzuwachs. Das Training ist sehr intensiv !

...zur Frage

Ist dieses Home-Training effizient ?

Grüßt Euch,

Ich bin wirklich noch unerfahren und möchte gerne meinen Körper ein bisschen trainieren. Da ich erst 16 bin, fange ich mit einem Home-Training an...seit ca. 2 Monaten trainiere ich nach dem "30 Tage Workout" von Karl Ess. Die Erfolge sind erstaunlich, wenn man bedenkt, dass es knappe 5 Minuten am Tag sind.

Nun bin ich jedoch auf die Seite "Marathon Fitness" von Mark Maslow gestoßen. Sehr interessant....ich habe mich da erstmal durchgelesen und auch zu dem Thema Ernährung schlau gemacht. Dann habe ich das Thema "Muskelaufbau ohne Geräte: Dein Trainingsplan" entdeckt. Würde diesen Plan sehr gerne mal ausprobieren.

Meine Frage ist aber nun: Kann ich mit diesem Training (30 Minuten mehr ;) ) mehr Muskelmasse aufbauen als mit dem 30 Tage Workout ?

Wäre es vllt. sogar ratsam beides zu kombinieren (Erhöht dies die Effizienz ?) ?

Uuuunnd: Wie kann ich darin ein gezieltes Six-Pack Training einbauen ? :)

Zu Mir kann ich natürlich auch noch ein paar Daten hier lassen :) Ich wiege mittlerweile bzw. mit viel Anstrengung wieder 56 kg, was vor ein paar Monaten noch 5 kg weniger war ;) Ich bin 1,78 groß. Ich bin daher recht dünn. Essen ? Ich esse alles! Wobei ich jetzt mehr auf gesunde Ernährung umsteige....scheue mich also nicht, alles, was gesund ist zu essen :D

Da ich hier neu bin, entschuldige ich mich dafür, wenn dieses Thema hier schon vorhanden ist....ich habe leider nichts dazu gefunden.

Als Abschluss: Ich freue mich über Eure Antworten.

MfG BootsNeos/ Julius

...zur Frage

Vorschläge für Trainingseinheiten zur KFA Reduktion

Ausgangssituation:

Hallo erstmal, Community :-) Zu meiner Person: -21 Jahre alt -1,85 m -82 Kilo (KFA derzeit unbekannt)

In etwa 9 Monaten Training in einem Fitnessstudio habe ich versucht, Muskelmasse aufzubauen. Hat mit einer leichten Ernährungsumstellung (siehe unten) auch geklappt. Jedoch habe ich zu genannten Muskeln auch etwas an Fett zugenommen (Ursache: bei Ernährung zu oft schwach geworden)


Ernährung: Im Grunde habe ich Tagsüber von Getränken wie Spezi / ACE etc auf Wasser umgestellt. Gleichzeitig auf eine Ernährung geachtet, die viel Eiweiß enthält (Putenbrust, Hähnchen mit Reis und Vollkorn Nudeln - das Übliche ). Möglichst! Viel Obst, Gemüse etc. (klappte nicht immer bzw nicht immer was im Haus gehabt). Bier etc wurde am wochenende NICHT eingeschränkt.


Training bisher: 3x die Woche Muskelaufbau 7 Muskelgruppen Mo, Mi, Fr (Schultern, Bizeps, Trizeps, Beine, Rücken, Bauch, Seitliche Bauchmuskeln)


Zentrale Frage: Seufz Tja die Frage ist wie so oft:


Wie den verfluchten Bauchspeck wegbekommen ohne Muskelmasse zu verlieren?

Ich denke derzeit über 5 Trainingseinheiten pro Woche nach (3x Muskeln wie gehabt + 2x an zwischentagen HIIT Radfahren / Rudern / Laufen über 20 min)

Oder etwas anderes?

Änderungsvorschläge zu Ernährung und Trainingsplan höchst erwünscht.

Danke schonmal

...zur Frage

Krafttraining mit 14?!

Hey leute ich bin 14 Jahre alt und mache seit 2 Jahren Krafttraining.. Kurz ein paar daten zu mir..

Alter: 14

Größe: 170cm

Gewicht: 60 Kg

KFA: 8%

Bankdrücken: 10x65Kg

Beinpresse: 10x180Kg

Klimmzüge: 21 Stück

KH-Curls: 12x15Kg

Trainingserfahrung: 2 Jahre

Was ich jetzt genau wissen möchte:

Ich trainiere wie ihr vielleicht sehen könnt im Hypertrophiebereich (8-12 Wdh's). Ich gehe nie bis zum Muskelversagen und führe die Übungen so gut wie immer korrekt aus. Mir ist da Krafttraining sehr wichtig doch es wird ja immer diskutiert dass es folgeschäden haben kann. Ich will auf keinen fall mit 40 Jahren Gelenkschäden haben! Also meine erste Frage:

Wenn ich bis ich vollständig ausgewachsen bin im Hypertrophiebereich bleibe und Übungen wie Kniebeuge und Kreuzheben weg lasse und nicht bis ans Muskelversagen gehe, kann ich dann trotzdem Folgeschäden mit mir tragen?

Zweite Frage:

Ich bin wie ihr sehen könnt 174cm groß und meine Eltern sind 170cm und 165cm. Bin ich dann schon ausgewachsen? Bin seit ca. 4 Monaten nicht mehr gewachsen! Woran erkennt man dass man ausgewachsen ist, sprich ab wann darf ich endlich richtig loslegen mit dem Training? Bin schon ganz heiß auf ein 5x5 Training.

Dritte Frage:

Wie sieht es mit Creatin aus? Angeblich braucht Creatin ja eine Grundmuskulatur damit es überhaupt seinen Job erfüllen kann und ich kann wirklich von mir sagen dass ich sichtbare Muskeln habe! also ist es schädlich für mich? Ich habe mir alles gut darüber durchgelesen doch finde keinen Entschluss. Wenn ihr meint dass es mir nur nichts bringt kann ich es ja mal ausprobieren das Zeug ist ja nunmal wirklich nicht so teuer. Wenn es mir jedoch schadet lasse ich es natürlich ist ja klar

Nehmt meine Fragen bitte wirklich ernst, da mir das Krafttraining wirklich wichtig ist und ich mir auch fest vorgenoomen habe Bodybuilder zu werden. Und früh übt sich heißt es doch:) Wäre dankbar für gute antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?