Trainingsplan beurteilung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Trainingsplan ist eigentlich ziemlich gut, manchmal doppelt - squats/beinpresse... du wirst einfach ziemlich lange für die einzelnen Einheiten brauchen, damit du auch wirklich trainierst. Aber vieel zu wenig Kalorien! Also ich würde eher auf 2500 gute Kalorien zielen..

Ich finde das Pensum deutlich zu viel. Wenn du nur so wenig Kalorien zu dir nimmst ist das eh für die Katz. Ich nehme an, die geringe Kalorienzahl hängt mit der Reduktion des KFA zusammen? Dann würde ich statt 2 Kraft Trainingseinheiten 2 mal Ausdauer einbauen.

Der Rest ist ok.

melloshify 14.10.2013, 11:21

bin gerade dabei meine kalorienzufuhr jede woche um 50kcal zu erhöhen wäre das dann besser fürs training?

0
sportella 14.10.2013, 13:41

So niedrig ist die Kalorienzufuhr doch gar nicht. Ich bin 10 cm größer, deutlich schwerer und komme im Durchschnitt (über einen Monat gerechnet) auf 1900 Kcal pro Tag ohne dabei zu-oder abzunehmen. Und das bei 6 Trainingstagen.

0
melloshify 14.10.2013, 15:32
@sportella

Wieviel wären denn Optimal für Muskelaufbau/KFA reduzieren 1700kcal?

0

bin gerade dabei meine kalorienzufuhr jede woche um 50kcal zu erhöhen wäre das dann besser fürs training? auf wieviel kcal sollte ich denn mindestens am tag kommen?

Da hat der Trainer dich aber mal mit nem Haufen Übungen bombadiert. Wenn es dir Spaß macht kannst du das alles machen aber 6 Übungen allein für die Beine finde ich sehr übertrieben. Squats und Beinpresse hätten es da auch getan. Genauso Schultern. Man sieht dass der Trainer versucht alle 3 Anteile der Schulter jeweils gezielt trainieren möchte was aber nur bei einem sehr hohen Leistungsstand nötig ist. Schulter könnte man Zb dann nur butterfly reverse machen, da der hintere Anteil der Schulter sowieso meist zu schwach ist (Frontdrücken auch ok aber 3 Übungen finde ich überzogen). Beim Rücken würde ich noch Überzüge und Nackenziehen rausschmeißen. Lieber weniger machen dafür richtig als halbherzig durch was weiß ich wie viel Übungen durchquälen.

Was möchtest Du wissen?