Trainingsplan als Vorbereitung für eine Mont Blanc Besteigung

2 Antworten

ich halte das für übertrieben. was du für eine montblanc besteigung brauchst, ist kondition, nicht kraft. mach viel ausdauersport, dafür musst du aber nicht ins fitnessstudio.

Wenn du schon ein Vorbereitungstraining im Studio vor hast, dann laß dir da von den Trainern einen strukturierten und auf dich zugeschnitten Trainingsplan ausarbeiten. Dafür sind die Trainer ja da.

Training über 40. Trainingsplan so ok?

Hallo zusammen,

Ich bin 42 Jahre alt und beruflich ziemlich eingespannt. Ich bin Schichtleiter in der Gastronomie und stehe eigentlich den ganzen Tag auf den Beinen. Arbeit ist von Mittwoch bis einschl. Sonntag. Die Arbeitszeit beträgt gut 50 Std. die Woche. Mo und Di habe ich frei. Habe mit 38 wieder angefangen Sport zu treiben. Anfangs sah der Sport so aus: Radfahren von 2x 20 min 5x die Woche (zur Arbeit) plus ein pseudo-Ein-Satz-Krafttraining mit 2x 7,5 KG KHfür ca 30 Minuten. Als ich anfing war ich fett (wog 115 kg bei einer Größe von 179 cm), da ich jahrelang keinen Sport mehr getrieben und mich schlecht ernährt habe. Dann kamen die ersten Erfolge. Ich fing dann mit "richtigem" KT und Cardio an. KT 3x die Woche als GK Training (9 Übungen bestehend aus den Grundübungen plus einigen Isos) plus 3x Radfahren für ca. 70 min zusätzlich zur Fahrt zur Arbeit. Es wurde schwierig, das alles bei meinen Arbeitszeiten unterzubringen und ich merkte langsam die Überlastung kommen, da ich mir keine Gedanken über Regeneration und Schlaf gemacht habe,doch wollte ich nicht aufhören und machte weiter. Meine Arbeitszeiten sind ziemlich ätzend (von 11h morgens bis ca1430, dann wieder von 1630 bis ca. 2345). Dann merkte ich, das mir das zuviel wurde.Nach einer Trainingspause reduzierte ich das Volumen auf 2x GK plus 3 Cardio-Einheiten. Zur Arbeit fahre ich nicht mehr mit dem Rad. Meine Ziele sind weiterer Fettabbau (möchte wieder in 32er Hosen passen, derzeit 34), allgemeine Fitness und sportlich definiertes Aussehen. Allerdings habe ich das Gefühl, das sich mit nur 2x GK nichts mehr beim Muskelaufbau tut. Ich möchte kein "Schrank" werden, sondern definiert, drahtig, durchtrainiert sein, mit guten deutlichen Muskelkontouren. Wenn es zeitlich passen würde, würd ich noch eine 3te KT Einheit einbauen, Diese könnte ich Do nur nachts um ca.0030 starten und wäre gegen 0145 fertig.

Worauf ich hinaus will: Ist mein Trainingsplan für meine Ziele bei meinen Lebensumständen so ok?

Mo: Cardio 80 min (Intervall 5x 6 min GA1, 3 min. GA2)
Di: KT ca. 1std 20
Mi: Bauchtraining (ca. 10 min) + Cardio 80 min (Intervall) - beginne nachts nach Feierabend um ca 0030 Uhr und bin gegen 2h dann ferig
Do: Pause
Fr: Cardio GA1 80 min
Sa: KT (plus Bauchtraining 10 min) ca. 1std 30 (Kann ich vor der Arbeit machen, da ich Sa erst um 1630 anfangen muss)
So: Rekom: GK-Stretching (40 min) plus 20 min lockere Fahrt auf dem Ergo (nach Arbeit. Bin von 11h morgens bis ca. 21h arbeiten. ca. 30 minuten Pause)

Mein GK Plan:

Kniebeugen 3x12
Wadenheben 3x12
Bankdrücken 3x12
vorgebeugtes KH Rudern 3x12 je Seite
Kreuzheben 3x12
Schulterdrücken 3x12
vorgebeugtes Seitheben 3x12
Bizepscurls 3x12
Trizepsdrücken (beidarmig) 3x12

Langer Text, kurzer Sinn. Ich hoffe, ich konnte klarmachen, worauf ich hinaus möchte. Freue mich auf Antworten

Chris

...zur Frage

Krafttraining für Boxsport

Hallo,

ich möchte ungebingt bald mit dem Boxen anfangen. Da ich aber aufgrund von Schule maximal 1 mal in der Woche zum Training kann (und erst ab Ende Oktober), dachte ich mir, fängst du mal an dich körperlich darauf vorzubereiten.

→ 16 Jahre; 175cm; 68kg → Kampfsport: Am liebsten Boxen, oder Muay Thai → einmal in der Woche (mehr wird für den aktuellen Zeitraum nicht drin sein – auch erst ab Ende Oktober Training, hatte bis jetzt nur Probetraining) → Hilfsmittel: ? Ich hab zuhause Kurzhanteln je 6kg ;)... → Ernährung: möglichst sehr gesund. Relativ viel Quark mit Obst und Haferflocken und nach dem Training immer eine Buttermilch ;) → Probleme: Zeit

Ich bin mache Abi und hab gerade weniger Zeit, als sonst. Ich plane Samstags in das Fitnessstudio zu gehen und an den Tagen Dienstag (etwas mehr Zeit) und Donnerstag (weniger Zeit, aber Training wäre drin) zuhause bestmöglich zu trainieren.

Ziele:

Das Training dient als Vorbereitung zum Boxen. D.h. Ich will fitter werden → höhere Schlagkraft, Bauchmuskeln. Ich lege keinen großen Wert auf Body Builder Optik. Ich will auch keiner von diesen „Pumpern“ werden. Der Kampfsport ist mein wesentliches Ziel. Der Trainingsplan soll auch neben dem Kampfsporttraining durchgeführt werden, nicht nur, bis ich anfange.

Was ist denn wichtig für´s Boxen:

Ich hab natürlich schon eine Menge in FAQ´s gelesen und weiß daher, dass z.B. Bizepscurls nahezu unwichtig sind, aber das Bankdrücken wesentlicher Bestandteil sein sollte. Die 3 wichtigsten Sachen, die ich trainieren sollte: Maximalkraft/Schnellkraft Hypertrophietraining Kraftausdauer

Ich kenne die ungefähre Wiederholungs- und Satzzahl für Maximalkraft oder Hypertrophietraining. Ich hätte aber da ein paar Fragen.

Mal angenommen ich komme nur Samstag ins Studio, so müsste ich Dienstag und Donnerstag zu Hause trainierne. Realisierbare Übungen zu hause sind: Liegestütze, Dips zw. Zwei Stühlen, Sit Ups, Crunches, Kniebeuge. Ferner hab ich 2 Kurzhanteln je 6kg für Seitenheben, oder als Zusatzgewicht für Crunches. Aufgrund der Übungen zu hause fällt schonmal das Maximalkrafttraining zuhause raus. Ich kann Schnellkraft mit diesen Übungen trainieren, richtig? Ich hab es zumindest heut versucht:

6-8 Wiederholung, 10 Sätze, explosive Ausführung mit, Pausen 15. Sek: Liegestütze (3 Sätze normaler „Griff“; 4 Sätze enger Griff, 3 Sätze weiter Griff) Kniebeuge (ohne Gewichte) Dips zw. 2 Stühlen Crunches nach (http://www.boxtrainingtipps.com/sit-ups-beim-kampftraining-muskeltraining-im-kampfsport/ ) Anleitung Abschließend hab ich 20 Wiederholung, 4 Sätze Crunches mit langsamer Ausführung gemacht. Insgesamt sind das rund 25min. Dies kurze Training könnte ich auf den Donnerstag packen, da es ja wirklich recht kurz ist. Bringt es denn überhaupt etwas?

Bleibe noch das Hypertrophietraining oder Kraftausdauer für den Dienstag.

Wie gesagt, ich kann nur die genannten BWE´s zuhause machen, da ich keine Hantelbank hab. Würde ein Hypertrophietraining mit meinen Übungen zuhaus

...zur Frage

Mein erster Triathlon // Erfahrungsbericht

Hallo Zusammen,

Habe heute meinen ersten Triathlon-Olympische Distanz (1.5Swim,40 Velo,10 Run) bestritten.

Nach langem hin und her habe ich mich diese Woche sehr stark in die endphase Vorbereitet, täglich Magnesium und Schüsselsalze zu mir genommen - da ich bei meinem vor zwei Wochen absolvierten Short Distance Triathlon von krämpfen befallen war beim Rennen. (kannte ich vorher nicht als Marathonläufer)

Ich habe diesen Triathlon heute bestritten und bin mit 2:30:12 ins Ziel gekommen.

Mein Trainingspensum: (ich bin nicht nur Triathlet und hebe auch gerne Gewichte)

Montag: Kraftraining / Brust + Bizeps & 45min Laufband Dienstag: Krafttraining / Schulter + Trizeps & 45min Laufband Mittwoch: Schwimmen und Abends evtl. kurze Strecke auf Rennvelo Donnerstag: Ruhetag evtl. gemütlicher Wald Lauf Freitag: Kraftraining je nach Laune & 45min Laufband Samstag: Lange distanz Velo und Lauf (gemütlich) Sonntag: Lange distanz Velo und Lauf (gemütlich)

Für die einten ist mein Trainingsplan sehr chaotisch etc. doch ich mache Triathlon auch nur als eine Herausforderung bzw. für mich selber etc. und bin mit meiner Zeit noch lange nicht an der Spitze (auch nie sein).

...zur Frage

Cardiotraining + Muskeltraining

Hallo allerseits,

ich bin 17 Jahre alt, 1,90cm groß und wiege 79 Kilo. Bin recht schlank und habe deswegen im Sommer angefangen zu trainieren. Jetzt ist ein halbes Jahr vergangen und ich spüre, dass ich viel mehr Muskeln habe als vorher, aber man sieht sie nicht. Und das liegt wohl daran, dass ich mein Körperfettanteil wohl doch noch zu hoch ist. Deswegen mach ich jetzt 3mal die Woche ein Muskeltraining und 3mal die Woche ein Ausdauertraining (Laufband, Ergometer etc.). Das mach ich an verschiedenen Tagen, also nie Muskel und Cardio an einem Tag zugleich.

Meine erste Frage: Passt das soweit? Oder gibts irgendwas, was ich an diesem Trainingsplan eventuell ändern sollte?

Meine zweite Frage: Wie soll ich mich ernähren? Um Fett zu verlieren, sollte ich ja Sport machen (mach ich eh, also Cardio) und wenig essen. Um Muskeln aufzubauen, sollte ich doch hingegen eher viel essen (vor allem Proteine). Jetzt weiß ich nicht, was richtig ist? Wenig oder viel? Im Moment ess ich an Muskeltrainingtagen viel und proteinreich und an Cardio-Tagen eher wenig und bewusst. Stimmt das? Oder wie würdet ihr das machen?

Bitte um einen Ratschlag!

Vielen, vielen Dank! :)

...zur Frage

Trainingsplan für Crosstrainer?

Ich habe mir vor drei Wochen ein Crosstrainer Ergometer geleistet, aber bisher steht es nur da und wartet. Ich würde gern gezielt trainieren und nicht einfach nur "strampeln". Wisst ihr, wo ich einen Trainingsplan herbekommen könnte?

...zur Frage

Führt mein Trainingsplan zum Übertraining?

Hallo wie schon oben genannt weiß ich nicht ob mein Trainingsplan zum Übertraining führen kann und ob sich meine Muskeln vollständig regenerieren können

Montag: Brust&Trizeps

Dienstag: Rücken&Bizeps

Mittwoch: Pause

Donnerstag: Brust&Schulter

Freitag:Rücken&Bizeps

Samstag:Beine&Bauch

Sonntag: Pause

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?