Trainingspaln Grundlagenausdauer/Kraftausdauer/Muskelaufbau

1 Antwort

Deine Anmerkung läßt dein oben gestellte Frage natürlich in einem ganz anderen Licht erscheinen. Hier scheint bei dir mehr oder weniger ein drastischer Kraft/Leistungseinbruch im Vordergrund zu liegen der dich beschäftigt. Wenn Krankheits, Hormonell bzw. Stoffwechselbedingt keine Ursache für den starken dauerhaften Leistungabfall in Frage kommt, dann drängt sich mir die Frage auf ob du die Jahre über nicht zu viel trainiert hast so das sich dein Körper in einem stark übertrainierten Zustand befindet. Wenn ich lese das du 12 Einheiten pro Woche trainierst...dann ist dies definitiv zu viel für den Körper. Das macht der nicht lange mit. Von daher wäre es sinnvoll dein Training neu zu strukturieren. Ich würde hier auch erstmal 2-3 Wochen überhaupt keinen Sport machen und die Seele mal richtig baumeln lassen. Der Sport scheint hier einen so starken Stellenwert eingenommen zu haben das die Psyche schon anfängt Probleme zu bereiten ( fehlendes Selbstwertgefühl, Angst das du zu wenig Schlaf bekommst, wegen fehlender Leistung gönnst du dir nicht weg zu gehen usw. ). Es ist wichtig das du den Sport aus einem gesunden Blickwinkel betrachtest. Sport sollte aus Spaß ausgeübt werden und nicht aus Zwang. 3-5 Einheiten pro Woche reichen aus. Wenn du die Muskulatur richtig hart trainierst und ausreizt dann reicht es auch wenn du jede Muskelpartie nur einmal die Woche trainierst. Der Muskel benötigt auch Regeneration. Wichtig ist aber erstmal das du deinen Psache wieder auf Vordermann bringst. Ein Therpeut kann hier Wunder wirken und dich auch wieder auf den richtigen Weg bringen.

Habe ich ein gutes Training für Anfänger in der Massephase?

Esrtmal zu mir, ich bin 15 Jahre alt, wiege ungefähr 56kg und habe vor etwa 3 Wochen angefangen zu trainieren. Als Einstieg habe ich ein Ganzkörpertraining aus dem Internet leicht abgewandelt und dieses ist so aufgebaut ist:

  • Kniebeugen 4 Sätze 12-15 Wdh.
  • Rumpfheben 4 Sätze 6-8 Wdh.
  • Liegestütz 3 Sätze 8-10 Wdh.
  • Unterarmstütz 2x1 Min.
  • Seitheben 2 Sätze 12-15 Wdh.
  • Wadenheben 2 Sätze 18-20 Wdh.
  • Bizeps-Curls 2 Sätze 12-15 Wdh.
  • Trizeps-Überkopfdrücken 2 Sätze 12-15 Wdh.
  • Crunchs 2 Sätze 15-20 Wdh.

Wie ihr vllt. gemerkt habt kann man all diese Übungen von zu Hause aus durchführen. Momentan mache ich das auch da die verschiedenen Fitnesscenter in meiner Umgebung alle ab 16 sind.

Ist dieses Training Ok in der Massephase, habt ihr vllt Tipps für mich wie ich es noch besser gestalten könnte?

Hoffe auf Antworten :)

...zur Frage

Wie viele Trainingspausen muss ich machen? Trainingsplan siehe unten

Hallo, also ich bin Hobbysportler und habe allerdings durch mein Studium genug Zeit das ganze etwas ausführlicher zu machen. Also ich gehe Montags 15km laufen und 2hKlettern, Dienstags gehe ich in ein Berg-und Klettersport Krafttraining und danach noch 1,5h Bouldern, Mittwochs laufe ich 15km, Donnerstags laufe ich 15km und mache oft noch meine Übungen (160Liegestützen, 8Sätze Bauchmuskelübungen, 12Sätze Rücken und Schultermuskulatur, dazu noch Unterarmmuskulaturübungen), am Wochenende mache ich das ganze nochmal und gehe auch oft noch mal Klettern oder Radlfahren oder Laufen, also eines der 3 Sachen eigentlich immer. Meine Frage ist jetzt, sollte ich mehr Trainingspausen machen? Und muss ich aufs Jahr gesehen Pausenzeiten einplanen? Ich will das ganze nicht ungesund betreiben, aber würde ungern Zwangspausen einlegen....

Vielen Dank für Eure Hilfe

...zur Frage

Einzeltraining

Hat jemand eine Ahnung wie ich am besten mein persönlihces Fußballtraining gestalten kann?Ich will nämlich nicht alles also (Ausdauer, Technik usw.) an einem Tag machen des bringt ja nichts oder?

...zur Frage

3 Stunden Fitnessstudio zu viel?

Hallo Leute!

Also ich habe folgendes Problem und zwar ich gehe seid jetzt knapp 2 Monaten ins Fitnessstudio ich hab jetzt erst meinen 2 Trainingsplan da man den Plan immer 6-8 wochen durch machen soll wurde mir so vom Trainer gesagt. Ich mache einen ganzkörperplan der alle Muskelgruppen beinhaltet und für jede Muskelgruppe habe ich zwei Übungen ausser Bauch da hab ich nur eine Übung für den ganzen Plan brauche ich etwa 3 Stunden plus vorher 10 Minuten aufwärmen auf den Laufband. Nun habe ich in verschiedenen Internet foren gelsen das 3 Stunden viel zu viel sind da jede Muskelgruppe 48 stunden zu Erholung brauch und auch während des Trainings irgendwelche Homone ausgeschüttet werden wo das bei zu langen training dann nicht gut sei. Zu mir ich bin Männlich 19 jahre alt und mein Trainingsziel ist der Muskelaufbau also bisschen Bauchmuskeln, sixpack halt alles schön definiert ich will auch kein bodybuilder werden nur halt das es gut aussieht. jetzt habe ich angst das ich meinen Körper kaputt mache bzw durch die 3 stunden Training eher den negativen Effekt also weniger Muskelzuwachs erreiche. Ich gehe alle 2 Tage ins fitnessstudio also 3-4 die Woche. Ist es ja auch nicht so das ich danach Kaputt bin ganz im gegenteil mir macht das eigentlich nix ausser das ich manchmal keine Lust habe 3 stunden zu trainieren. Ich hatte auch schonmal an einen Splitt trainingsplan gedacht aber ich hab gelesen das für anfänger eher ein Gk Plan angebracht ist Ich sehe mich auch noch als Anfänger . Wie sieht ihr das und was könnte ich besser machen?

Danke im voraus

...zur Frage

Ist mein Trainingsplan?

Guten Tag, ich möchte gerne anfangen zu trainieren. Ich bin 171 cm groß,15 Jahre, alt 45 KG schwer. Mein Ziel ist es "Stärker" zu werden. Es ist ein Ganzkörpertrainingsplan.

  • 1 Crosstrainer zur Aufwärmung ca 8 Minuten
  • 2 Beinpresse
  • 3 Brustpresse
  • 4 Ruderzugmaschine
  • 5 Beinbeuger
  • 6 Schulterpresse
  • 7 Latzugmaschine
  • 8 Rückenstrecker
  • überall außer beim Crosstrainer 3 Sätze mit jeweils 8 Wiederholungen. In der Woche gehe ich 2 mal trainieren.

Danke

...zur Frage

Warum wird beim Kraftausdauertraining anders trainiert, als beim Hypertrophietraining?

Ich habe eine Frage zur unterschiedlichen Auswirkung des Kraftausdauer- und des Kraftaufbautrainingss.
Mir ist klar, dass man zum Kraftaufbau wenig Wiederholungen (6-8) mit viel Gewicht und zum Kraftausdauertraining mehr Wiederholungen (10-15) mit entsprechend weniger Gewicht ausübt.

Maximales Gewicht gibt einen maximalen Impuls, dass der Körper "merkt" hier muss ich aufbauen, sonst werden die Strukturen überlastet. Also bildet der Körper mehr Myofibrillen und damit dickere Muskelfasern.
Es soll pro Übung nicht nur eine Wiederholung ausgeübt werden, sondern ca (nagelt mich nicht fest) 6-8, damit alle Muskelfasern dieser Muskelgruppe angesprochen werden und ihren Wachstumsreiz erhalten.

Beim Kraftausdauertraining soll mit mehr Wiederholungen und weniger Gewicht trainiert werden.
Warum?
Der Muskel kann doch nur wachsen oder nicht wachsen.
Oder werden evtl. mit nur 6-8 Wiederholungen doch nicht alle Muskelfasern der trainierten Muskelgruppe angesprochen?

Warum wird beim Kraftausdauertraining anders trainiert, als beim Hypertrophietraining?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?