Trainingsbuch, wenn ja - wie detailiert?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich führe ein sehr detaiiliertes Trainingstagebuch, in das ich alle Sportarten eintrage, auch die Ruhetage oder ggf. Verletzungspausen. Beim Laufen oder Radfahren trage ich km-Zeit-Puls ein. Beim Krafttraining Übung-Sätze-WH-Gewicht. So mache ich es für jede Sportart.

Früher war es eine excel-Datei, jetzt führe ich es im Internet bei trainingstagebuch.org guggst Du hier: http://trainingstagebuch.org/

Ich hab früher ein Trainingstagebuch geführt. Hab da noch dicke Ordner daheim ... Das ist fast 10 Jahre her - ich hab da für einen Marathon trainiert. Seitdem nur mehr sporadisch. Irgendwie geht es mir am Nerv, dieses dauernde Aufschreiben und es bestand bei mir nie die Aufwand/Nutzen Rechnung. Da trainier ich lieber die halbe Stunde länger ;-) Was ich schon habe ist einen Trainingsplan, der sich an den Wettkämpfen orientiert. Das ist aber nicht mehr als zwei A4 Seiten. Und ich kenne meine aktuellen Kennzahlen auswendig. Die beziehen sich beim Radfahren und Laufen auf Strecken, die ich dann testmäßig absolviere, beim Schwimmen sind das dann die diversen Distanzzeiten. So bleibt mir das erspart: "Oh 2003 bin ich die 5000m um 7sek schneller gelaufen, hatte 30 dag weniger, keinen Bart und weichen Stuhl..."

Was möchtest Du wissen?