Training und Regeneration?

8 Antworten

Hallo.

Danke erstmal für die Antworten.

Also, das Ernährung den Hauptteil ausmacht, das ist mir bewusst. Da hab ich auch drauf geachtet. Gesund und vollwertig gegessen. Zuerst wie ich denke zu wenig (waren bestimmt nur 1.000 kcal pro Tag), jetzt etwas mehr (sehe zu, dass es so um die 1.4000 kcal pro Tag werden).

Ich bin Mitte 30, ca. 160 groß und eigentlich schon recht schlank. Ich habe nach über 10 Jahren angefangen wieder Sport zu machen weil ich merke dass ich älter werde (Rücken, Nacken etc.) und weil ich jetzt endlich mal wieder Zeit dazu habe und auch öfter mal Ablenkung brauche.

Primär war Abnehmen nie das Ziel, aber ich ich dachte wenn ich das jetzt schon tue, dann könnten auch die 5 Kilos endlich mal weg, die ich schon seit Jahren nicht loswerde (hatte im Zuge einer Weltreise zugenommen).

Ich hatte mich auch letztens im Abstand von 2 Tagen mal jeweils 1.5 Stunden total auf den Cardio-Geräten ausgepowert, und hatte weder Muskelkater noch war ich danach total kaputt. Ich denke das kommt dank des vielen Trainings in jungen Jahren. :-)

Nur wie gesagt: die Waage bewegt sich nicht - weder beim Gewicht noch beim Fett- oder Wasseranteil. Das verstehe ich nicht. Und ich habe gelesen, dass zu langes oder zu anstrengendes Cardio-Training, zu wenig essen, zu wenig Regneration alles Gründe sein können warum es trotz gutem Willen und auch guter Umsetzung nicht klappt ...

12

Hast du tatsächlich berechnet was du an kcal hast, oder hast du das geschätzt? Rechne mal ehrlich nach wie viel es ist.

Wenn du sagst, dass du schon recht schlank bist, dann wäre die Frage ob abnehmen wirklich ein Thema sein sollte. Gewicht kommt auch durch Muskulatur zustande. Die wiegt sogar mehr als die augenscheinlich gleiche Menge Fett.

0

Wie schon oft gesagt hier im Forum: Wer ein Resultat auf der Waage sehen will, muss in der Küche die Anteize schaffen. Sport wird diese Anstrengungen unterstützen. Krafttraining ist dabei aber nicht erste Wahl. Es werden bei hartem Training zwar Muskeln aufgebaut, die mehr Energie verbrauchen (den Grundumsatz erhöhen), aber das Training selbst verbraucht nicht sehr viel Energie. Ausdauersport ist da weit effizienter (z.B. Zumba).

Wer meint, wegen des Sports mehr essen zu müssen, der irrt sich da gewaltig. Das mag bei Profis und Leistungssportlern der Fall sein (Radfahrer an einer Landesrundfahrt), der Hobby-Sportler kann seinen Bedarf problemlos mit normaler Ernährung decken.

Regeneration ist wichtig. Ich rechne Poweryoga und Pilates zu den Einheiten "Aktive Erholung" da hier die Intensität nicht sehr hoch ist. Daher solltest Du mit der Regeneration kein Problem haben. 

Heja, heja ...

ich verstehe deine Frage nicht. Dadurch, dass sich dein Gewicht nicht verändert, kannst du weder auf richtiges oder falsches Training noch auf genügende oder ungenügende Regeneration schliessen.

Ausserdem sagst du nicht, was für eine Veränderung du auf der Waage erwartest (z.B. Zunahme durch mehr Muskeln oder Abnahme durch weniger Fett).

1

Ich würde mich freuen, wenn die Waage nach unten geht - weniger Fett wäre das Ziel, mehr Muskeln natürlich gerne genommen.

0
22
@maumonster

die einzige Frage, die ich finden konnte: "Ist das zu viel Training und zu wenig Regneration?" Das hat nichts mit einem Gewichtsauschlag auf der Waage zu tun.

Wenn du abnehmen willst, dann iss weniger.

0

Kaum Gewichtsverlust trotz Sport und Kaloriendefizit... Woran könnte das liegen?

Hallo zusammen

Vielleicht hat jemand von euch bereits die selbe Erfahrung gemacht und eine Lösung für mein Rätsel gefunden.Ich versuche seit ca. 8 Wochen (wieder einmal) ab zu nehmen. Ich hab vor 3 Jahren bereits mit einer Ernährungsumstellung (keine Diät, nur halt alles ein wenig bewusster und gesünder) und 3-4 Mal Sport pro Woche 20 kg abgenommen (Grösse: 177cm, Startgewicht: 85kg, Alter: 28, Geschlecht: w).Damals wurde bei mir eine Insulinresitenz und das PCO-Syndrom(zu viel männliche Hormone) festgestellt. Seither muss ich täglich 2x 850mg Glugophage/ Metformin einnehmen.Leider gab es in den letzten 18 Monate einige Tiefs in meinem Leben.. Ich ging nicht mehr regelmässig zum Sport und futterte mir 15kg wieder an:-(

Nun hab ich mich wieder gefangen und will wieder zurück zu meiner Bikini -Figur.Aber irgendwie klappt es dieses Mal nur sehr sehr harzig.

Ich notiere meine aufgenommenen Lebensmittel (kcal) im myfitnesspal und hab mir als Motivation eine Polar360a Pulsuhr mit integriertem Schrittzähler gegönnt.

Nun esse ich seit mehr als 8 Wochen mehrheitlich gesund und mache ca. 4-5 Mal die Woche Sport (Jumping Fitness, Cardio, Kraft, Zumba etc.)Mein tägliches Kaloriendefizit liegt zwischen 600 und 1000 kcal, je nach dem, ob ich noch 2 Stunden im Fitness war oder nicht.

Zudem baue ich alle 14 Tage einen Cheat-Day ein, um meinen Stoffwechsel etwas durcheinander zu bringen und anzukurbeln..

Ausserdem nehm ich Grünteekapseln, um meinen Stoffwechsel zusätzlich noch etwas anzu kurbeln. Trotzdem putzeln die Kilos nicht so wirklich. In den letzten 8 Wochen habe ich gerade Mal knapp 4 Kilo abgenommen. :-/ Und das obwohl ich alles akribisch in myfitnesspall eintrage. Auch wenn ich mal meine Tage hab und was Süsses brauche, trage ich es brav ein, und schaue, dass ich dennoch unter meinem Grundumsatz bleibe...Es ist echt frustrierend... Werd jetzt Mal noch diese 16 Stunden fasten 8 Stunden essen Variante austesten. Ich weiss aber nicht, ob das bei mir klappt. Ich nuss morgens um 4 Uhr aufstehen und komm abends erst gegen 22 Uhr nach Hause... Ich verteil mir meine Kcal lieber über meine Monster - Tage...

Im übrigen versuch ich natürlich nicht all zu viele Kohlenhydrate zu essen. Hab beispielsweise Pasta durch Konjak-Wurzel-Nudeln ersetzt. Aber ab und zu ein Dinkelvollkornbrltchen vor dem Cardio-Trainibg gönn ich mir...Mag dann auch viel besser;-)

Was meint ihr? Habt ihr mir noch einen Tipp?Liebe Grüsse Nayeli

...zur Frage

mit knieschmerzen leichtes training sinnvoll oder vermeiden ?

habe seit ca. 2 wochen knieschmerzen, die jedoch in den letzten 2 tagen abgeklungen sind (zu beginn habe ich so oft wie möglich nur das andere bein belastet, jetzt kann ich problemlos treppen gehen und normal belasten). morgen früh habe ich einen termin beim orthopäden um das abklären zu lassen.

musste mein training 2 wochen ausfallen lassen um mein knie zu schonen. jetzt frage ich mich, ob ich heute leicht ins training einsteigen sollte mit leichten übungen auf einer rasenfläche, also lauf-abc und paar lockere läufe. oder sollte ich erst den termin für morgen abwarten ? leichte bewegungen müssten doch eigentlich gut für die genesung sein oder ?

meine beine kribbeln jetzt schon und ich halte keine 2 tage mehr ohne sport aus

...zur Frage

gluteus maximus? seitlicher oberer pomuskel, wie kann man den trainieren

Ich mache viele squats mit schwerem Gewicht seit ein paar Wochen, und man sah schon recht schnell ergebnisse. Davor habe ich nur typische poübungen mit Körpergewicht gemacht, und zwar schon ein paar jahre, ohne vergleichbare schnelle Erfolge zu sehen. Ist also schon mal prima. wozu ich euren rat brauche:

Mein po hat sich folgendermaßen verändert: wenn ich seitlich vorm Spiegel stehe, hat er an volumen nach hinten gewonnen, wodurch er knackiger aussieht. Das ist ja schon mal gut. Allerdings betrifft das eben v.a. Den unteren teil, weiss nicht ob ihr versteht was ich meine.. Auf hüfthöhe hab ich leider keinen volumenzuwachs, wodurch mein po ein bischen einen männlichen shape bekommt, was mir nicht zusagt, ich hätte gerne auch weiter oben mehr volumen nach hinten weg. Wie mach ich das jetzt bzw welche muskeln sind dafür verantwortlich? Ixh vermute mal der hüftmuskel seitlich oder die unteren rückenmuskeln?

Gibt's mit squats von der effektivität her vergleichbare übungen, mit denen ich mein training ergänzen kann, damit mein po oben UND unten rundlicher und knackiger wird?

Hoffe die frage ist nicht zu viel verlangt :p

...zur Frage

Ernährung für Muskelaufbau

Hi,

Also ich bin 15 Jahre alt ,1,61m groß und wiege ca 57kg

Seit ca einem Monat habe ich ein bisschen mit Krafttraining angefangen (situps/liegestütze/klimmzüge/hanteltraining bizeps trizeps/kniebeugen ...) Meine Ernährung ist leider nicht so gut: Frühstück:2-3 Scheiben Brot vor der schule (mit käse oder wurst) Mittags:Kartoffel, Nudeln... aber so gut wie immer Fleisch Abends dann wieder 2 Scheiben Brot zwischendurch nasch ich auch mal gerne was :D(selten) Zusätzlich habe ich 2 mal die Woche Training (Selbstverteidigung) Und ich gehe jeden 2. Tag Joggen (30-45 min)

Ich wollt gern wissen ob das so in Ordnung ist aber ich denke eher nicht :) Würde mich über tipps freuen am coolsten wäre natürlich ein kopletter Ernährungsplan Auf vielen Seiten steht immer etwas wie 2g Eiweiß pro kg aber woher weiß ich z.B. wieviel eiweiss ein ei oder eine Kartoffel hat ? Ich erwarte von meinem Training nicht gleich ein Sixpack aber ein paar Erfolge wären schon toll

danke schonmal LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?