Training mit Erkältung = Herzmuskelentzündung?

6 Antworten

es gibt keine Feststellung, mit welcher Wahrscheinlichkeit man eine Herzmuskelentzündung nach sportlicher Belastung bekommt. Studien hierzu verbieten sich von selbst und die Parameter sind zu unsicher, um bei einer Herzmuskelentzündung (Myokardinfekt) nachträglich eine evtl. sportliche Ursache zu quantifizieren.

Ein Myokardinfekt kann akut sein, dann wirst du das wahrscheinlich bemerken. Herzrasen, Atemnot, Brustschmerzen sind typisch. Das hast du wohl nicht, sonst wärst du schon beim Arzt gewesen?! Eine Herzmuskelentzündung kann aber auch chronisch werden, dann treffen diese Symptome eher nicht zu. Dann wärst du sehr müde, abgeschlagen, kraftlos und allg. lustlos, kein Bock aufs Training und ähnliches.

Wenn du diese Symptome nicht hast, ist es mMn eher unwahrscheinlich, dass du an einer akuten oder chronischen Myokarditis leidest. Bei leichtem Fieber etwas im Studio pumpen sollte man zwar unbedingt unterlassen, aber viel typischer sind sportverursachte Herzmuskelentzündungen durch entweder sehr schwere Belastungen, oder noch eher durch anhaltende Ausdauerbelastungen. Bei diesen lange dauernden Belastungen werden die Erreger, die z.B. bei Grippe nur die Atemwege besiedeln, durch (die kapillaröffnenden Mechanismen bei erhöhtem Sauerstoff- und Nährstoffbedarf) ins Blut geschwemmt, von wo sie dann auch ins Herz kommen.

Den Stich am Brustbein, den du ansprichst, erklärst du ja selber durch was anderes. Die 24h EKGs hätten mit hoher Wahrscheinlichkeit auch ein Herzproblem aufgedeckt. Ich sehe aufgrund deiner Schilderungen keine große Gefahr und würde mich nicht verrückt machen. Aber das ist hier natürlich nur ein Ratespiel. Wenn du dir weiter Sorgen machst (aber auf jeden Fall, wenn du entspr. Symptome hast), sprich das mit einem Kardiologen noch mal durch.

Diese Frage kann dir nun wirklich nur dein Arzt beantworten, wenn du denn das Gefühl has,t dass irgendetwas nicht stimmen sollte, dann würde ich diesen wirklich aufsuchen und wenn es sogar akut ist - also Herzschlagstörungen und co - dann bitte unmittelbar ins Krankenhaus.

Nun ja so einfach hat man eine Herzmuskelentzündung nun auch wieder nicht, das denke ich eher nicht, aber sicher wer zu viel trainiert obwohl er krank ist, dem wirds dadurch erstens mal nicht viel besser gehen und denn auch die Entzüdnugswerte im körper werden länger erhalten bleiben, denn was der Köroer wirklich braucht beim Kranksein: Erholung! Ganz einfach mal das Bett hüten, keinen Sport betreiben, keinem Trainingsplan hinterher hetzen. Mal ausschalten und ruhe geben.

Wenn du jetzt eine Erkältung hast, dann bleib zu Hause!

Was vor Jahren war, davon kannst du keine Herzmuskelentzündung haben. Die würdest du sofort merken.

Die Wahrscheinlichkeit ist gering, dass man sowas bekommt. Daher vielleicht am besten zu Hause bleiben. Besonders wenn schon Fieber usw. da ist.

Was möchtest Du wissen?