Training mit dem Rudergerät

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe selber jahrelang Rudersport betrieben und begebe ich mich auch nun noch ab und zu auf die Rudermaschine. Ich trainiere meistens auch eine halbe Stunde bis 45 Minuten, das reicht völlig. Vorher gezielt aufwärmen und nachher schon lange Dehnen. Bei der Rudermaschine werden vor allem die Muskeln der Oberschenkel, des unteren Rückens, Bauchs und der Arme beansprucht. Ausgleichende und Ergänzende Übungen schaden sicherlich nicht. Auch Ausdauersport als Ergänzung eignet sich gut für ein ausgewogenes Trainingsprogramm.

kaier 30.12.2010, 07:00

Die Rudermaschine stellt doch schon das Ausdauertraining dar... Falls du es gesundheitlich schaffst, kann ein Ausgleichssport (z.B. zusätzlich 1 x pro Woche Laufen, Radfahren) nicht schaden.

0

Rudern wird zwar immer als Kraftausdauersport bezeichnet, dass bezieht sich aber auf die 2000m Wettkampfdistanz. Bei Einheiten von 30-45 Minuten ist jeder Kraftaspekt für die Muskelaufbau uninteressant. Also wie 0815willi schon sagte: wunderbar für die Grundlagenausdauer und dem entsprechend für das Herz-Kreislauf-System. Ein zusätzliches Ausdauertraining (Radfahren, Laufen, Schwimmen)zum Ausgleich ist sicherlich nicht nötig! Zusätzliche Kräftigungsübungen schon eher, wenn der Wunsch nach Muskelaufbau besteht. Dann würde ich ein ausgewogenes Ganzkörperprogramm empfehlen.

Ich hoffe nur, dass deine gesundheitlichen Probleme nicht mehr bestehen bzw. sich mit dem Rudern oder anderen Übungen nicht "beißen".

Zur Häufigkeit: 3x wöchentlich bis tägliches Training ist entsprechender Intensität möglich, da es sich um ein Ausdauertraining handelt. Die Regenerationszeiten liegen hier ca. zwischen 24-48 Stunden (mal mehr, mal weniger). Die Dauer der Einheit bestimmt in erster Linie die Zeit die du hast. Die Empfehlungen von mir lautet hier: ab 20 Minuten und gerne mehr. Eigentlich so lange du Lust hast.

Viel wichtiger ist die Frage der Intensität. Wenn du locker "Pille-Palle" am Gerät rumziehst, könnte es schnell zur Zeitverschwendung werden. Wenn du jedes mal fast vom Gerät runter fällst, ist das Übertraining nahe. Wenn du so lange Fußball gespielt hast und Erfahrung aus dem Studio hast, gehe ich aber davon aus, dass du das selber steuern kannst.

Ich halte ein Rudergerät für ein sehr effektives trainingsgerät, auf dem man sicher 4 bis 5 mal die Woche trainieren. Dies hängt aber vor allem von der Intensität ab, wie die damit trainierst. 30 Minuten sind nicht besonders lang, aber das ist wahrscheinlich auch eine Frage der Lust oder Langeweile wie lange man sich auf so ein Rudergerät setzen will. Bis zu einem gewissen Grad ist das Rudergerät sicher auch geeigent die Muskulatur aufzubauen, aber das hängt vor allem von deinen Trainingszielen ab. In Bezug auf Muskelaufbau wird das Training mit dem Rudergerät sich bald stagnieren. Für die Graundlagenausdauer ist es sicher geeignet. Was sind den deine Trainingsziele?

MikeWilson 26.12.2010, 15:47

Ich habe früher 10 Jahre lang Fußball gespielt, dann war ich ein jahr im Fitnesstudio und habe dann seit Juli aufgrund von Gesundheitsproblemen nichts mehr gemacht.. jetzt liegt mein Hauptaugenmerk darin wieder mehr Ausdauer und körperliche Fitness zu erlangen, denn das fehlt einem wirklich :( Wie gesagt ist Muskelaufbau dabei nur ein wünschenswerter Nebeneffekt..

0

Ein weiterer Aspekt: Wenn du 5 x pro Woche mit immer gleicher Intensität und Dauer trainierst, wird dein Konditions-Zuwachs bald stagnieren, weil sich dein Körper an die stets gleichbleibenden Reize gewöhnt.

Bau in deinen Trainingsplan verschieden lange Einheiten mit unterschiedlicher Intensität und auch mal ein Intervalltraining mit ein (also Zwischenspurts).

Eine Ergänzung durch die von dir genannten Übungen ist sicher sinnvoll. Die Dauer der Trainingseinheiten auf dem Rudergerät kannst du nach und nach verlängern. Es gibt keinen Grund, warum du nicht 1 h oder länger trainieren solltest. Die Empfehlungen in der Anleitung sind ja für Anfänger gedacht.

Was möchtest Du wissen?