Training in der Höhenkammer für einen ambitionierten Freizeitläufer?

1 Antwort

Die grundsätzlichen Vorteile einer Höhenkammer sind: eine bessere Sauerstoffversorgung, kürzere Regenrationszeiten der Muskulatur nach Belastung, Verbesserung des Fettstoffwechsels und eine Erhöhung des Energetischen-Umsatzes. Daher ist es auch für einen Freizeitläufer empfehlenswert, wenn er denn die Möglichkeit hat in einer Höhenkammer zu trainieren, dieses auch zu machen. Jedoch musst du die Intensität deines Trainings deinem Trainingsziel anpassen und damit auch die geeignete Traininghöhe wählen (Entspricht dem Druck in der Kammer).

Akklimatisations-Training für Hochtouren

Kann ich die Akklimatisierung für Hochtouren in grosser Höhe (4.000 - 5.000m) fördern, indem ich beim Konditionstraining im Flachland nur durch die Nase atme?

Theoretisch könnte ich so den Sauerstoffmangel simulieren, da ich ja pro Atemzug weniger Sauerstoff aufnehmen kann als mit der Mundatmung. Beim Thaiboxen haben wir so trainiert, um den Körper an die Belastung mit wenig Sauerstoff zu gewöhnen. Eigentlich sollte das auch eine effiziente Vorbereitung für Hochtouren in grösserer Höhe sein. Was meint ihr?

...zur Frage

Wie kann ich den Außengalopp mit meinem Pferd trainieren ?

Ich hab jetzt schon öfters gehört, dass man den Außengalopp nicht direkt trainieren soll, sondern zunächst ein paar Vorübungen machen soll. Was für Vorübungen wären denn angebracht bzw. empfehlenswert ?

...zur Frage

Ist Langlaufen ein gutes Triathlon-Training?

Ich betreibe seit 2 Jahren Triathlon und nehme auch an einigen Wettkämpfen teil. Dort ist mir bei den Ergebnisslisten aufgefallen, dass alle, die vorne dabei waren, in einem Langlaufverein sind!!! Daher habe ich es auch einmal ausprobiert und war sofort begeistert. Meine Frage daher: ist langlaufen wirklich ein so effizientes Triathlon Training, und welche Sportarten sind sonst noch empfehlenswert für einen Triathleten?

...zur Frage

Muß man als Radsportler Krafttraining machen?

Hab mir zwei Bücher über Radtraining zugelegt (bin in keinem Verein) und in beiden ist ein Kapitel dem Krafttaining gewidmet. Die meisten dieser Übungen (jedenfalls der Übungen für die Beinmuskulatur) sind nur an Maschinen durchführbar. Ich habe weder Gelegenheit, ein Fitnessstudio zu besuchen noch große Lust, mir solche Kraftmaschinen ins Haus zu stellen (da wäre das Verständnis von seiten meiner Familie dann doch erschöpft). Nun meine Frage: Ist es für einen ambitionierten Radsportler wirklich notwendig, Krafttraining zu machen? Und wenn ja, gibt es da auch effektive Übungen ohne Maschine oder mit anderen Hilfsmitteln?

Ich mache seit Jahren regelmäßig ein Workout für Bauch und Rücken, schon allein um keine Rückenschmerzen mehr zu bekommen. Ansonsten arbeite ich auf unserem Hof relativ viel körperlich. Bin also nicht total ohne Muskeln. Außerdem sitze ich ja viel auf dem Rad. Was würdet Ihr mir da bezüglich Krafttraining noch empfehlen? An den Oberschenkeln und Waden könnte ich eben schon noch ein paar Muckis verkraften.

...zur Frage

Im welchem Discounter / Drogeriemarkt kann ich Eiweiß Pulver kaufen (training,Fitness)

Welche empfehlenswert

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?