training für den coopertest?!

2 Antworten

Ich denke am wichtigsten ist es, dass Timing hinzubekommen. Nicht, dass du beim eigentlich Test zu früh zu viel Gas gibst und die 12 Minuten nicht durchhälst. Ich würde dir raten einfach mit einer Uhr zu trainieren. Fang mit 10 Minuten an und geh dann auf die 12 Minuten. Schau wie schnell du laufen kannst ohne am Ende Potenzial zu verschenken oder zu früh zu ermüden. Viel Glück, du schaffst die 15 Punkte sicherlich!

Also nach dem Sprinttraining würde ich keine Ausdauer mehr machen...

du trainierst eigentlich schon genug.

Aber wenn du unbedingt die 15 Punkte schaffen wölltest dann auf jeden fall Intervall-Training...ich würde 1,30min bei sehr hoher geschwindigkeit laufen und 1min locker weiter-joggen...

Und denn Cooper-Test immer wieder üben, in verschiedenen Strecken, das hat mir geholfen.

Und wenn es um das Abi geht dann rennt man sowieso anderes, mit mehr anstrengung. Dann schäffst du die 200m auch noch (:

Wie aussagekräftig findet ihr den Coopertest im Bezug auf Fitness und wieso?

...zur Frage

Cooper-Test...3200 m in 12 Minuten ...

Ich habe in ca. 3,5 Monaten ein Cooper-Test, bei dem ich 3200 m laufen will, um 15 Pkt (1+) zu bekommen. Seit 3-4 Monaten bin ich kaum joggen gegangen. Normalerweise schaff ich ca. 2800 m in 12 Minuten :( Meine Frage ist : Wie sollte ich am Besten trainieren ? Erst normal joggen gehen und später(nach 1 Monat vllt) immer wieder einen 12 Minuten Lauf absolvieren? Ist es überhaupt noch möglich, dass ich in ca. 3-4 Monaten 3.2 km schaffe ?

MfG

...zur Frage

Vorbereitung für Coopertest

Hallo miteinander,

ich muss im Zuge eines Sporteignungstests Ende April einen Coopertest laufen. Das Problem ist, ich hab so meine Probleme mit "längeren" Läufen.

Ich selbst bin aktiver Vereinsfußballspieler, aber hab in der Vergangenheit mehr durch Technik als durch Laufstärke geglänzt. Ich wiege solide 80kg bei fast 1,90m Körpergröße. Daher meine Frage, ob mir hier jemand eventuell einen Tipp geben kann, wie ich mich in einem Monat am besten auf den Coopertest vorbereiten kann.

Bin für jede Hilfe dankbar.

...zur Frage

3000 m Lauf - ist mein Training sinnvoll?

Hallo,

Ich muss bis Februar die 3000 m in unter 15 Minuten schaffen. Bisher bin ich 3 mal pro Woche die Strecke gelaufen und kam mit viel Mühe auf 16:40 Minuten. Seit August habe ich wieder angefangen zu laufen.

Wäre es sinnvoller wenn ich z.B. wie folgt trainiere:

Montag: 45 Minuten locker laufen, ohne Pause

Mittwoch: 3 x 1000 m zügig und möglichst in unter 5 Minuten laufen, dazwischen 2 mal Pause (dabei Traben, Kniebeuge oder einfach nur stehen bleiben?)

Freitag: 3000 m laufen so schnell es geht, bis man irgendwann unter 15 Minuten ist.

Oder habt ihr einen besseren Vorschlag? Mehr als 3 mal pro Woche werde ich nicht schaffen zu trainieren und leider habe ich keine Laufbahn zur Verfügung, ich gehe also nur im Freien auf unterschiedlichen Untergründen.

Person: männlich, 26 Jahre, ca 183 cm und 88 kg

Danke im Voraus für euer Feedback!

...zur Frage

Wie für 3 km Lauf in ca einem Jahr trainieren?

Ab Oktober werde ich Sport studieren und habe mir schon mal die Anforderungen für das Studium angeguckt. Unteranderem muss ich während des Studiums 3 km laufen.. Frauen dürfen nicht länger als 16:30 min brauchen. Für die Note 4 muss man die Strecke aber in 14:36 min laufen und eine 1 bekommt man für 11:59 min.

Ich möchte jetzt schon mal mit dem Training für den Lauf beginnen, da ich im Moment noch noch 16 Minuten brauche, wenn ich 3 km laufe (durch den Park). Ich habe mir überlegt, dass ich ab jetzt jeden zweiten Tag laufen gehe. Immer im Wechsel 45 min etwas langsamer laufe (die letzten 15 min aber etwas schneller) und 3,2 km schnell an den anderen Tagen.. also etwa so: Tag 1: 45 langsam Tag 2: nicht laufen Tag 3: 3,2 km schnell Tag 4: nicht laufen Tag 5: 45 min langsam usw. eine Runde bei mir im Park sind etwas mehr als 3,2 km..deshalb die 3,2 km. Ist das so ok? oder was würdet ihr mir empfehlen? Und was meint ihr, welche Zeit könnte ich dann in etwa einem Jahr schaffen?

...zur Frage

Muskelaufbau als untergewichtiger Jugendlicher?

Hallo,

ich bin 14 Jahre, ca. 168 cm groß und zur Zeit nur 45kg schwer. Ich bin dementsprechend ziemlich dünn und habe weing Muskeln. Nun möchte ich Muskeln aufbauen, vorallem an Armen und Beinen. Ich trainiere schon seit ca. 3 Monaten mit meinem eigenen Körpergewicht, mit nur wenig Erfolgen. Damit ich jetzt wirklich Muskeln aufbauen kann, muss ich wahrscheinlich zunehmen. Wie schaffe ich es also, gesund zuzunehmen und nicht nur fett anzusetzten, sondern jetzt wirklich mit dem Training Muskeln aufzubauen? Habt ihr Tipps, wie ich es schaffen kann, wirklich Muskeln aufzubauen, die dann aber nicht von einer Fettschicht bedeckt sind (vorallem am Bauch).

Danke für alle hilfreichen Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?