Training an die Grenzen gehen?

3 Antworten

jedes Training soll an die Grenzen gehen, sonst ist es kein Training. Wenn du Anfänger bist, sind die Grenzen natürlich eher erreicht.

Es gilt mindestens 2 Dinge im Auge zu behalten:

  1. die Gewichtshöhe als Grenze
  2. die Erschöpfung als Grenze

zu 1. Gewichte steigert man langsam. Man geht so gut wie nie(!) an sein gewichtsmäßiges Maximum. Das tun selbst Profis i.d.R. nur im Wettkampf ein- oder zweimal im Jahr.

zu 2. Mit leichten Gewichten geht man beim Training bis an die Erschöpfungsgrenze, da wo der Muskel anfängt zu brennen und schließlich nicht mehr weiterarbeiten kann.

Mit schweren Gewichten geht man nie an die Erschöpfungsgrenze.

Hallo,

also gerade am Anfang kommt es echt darauf an, dass du Diszipliniert bist und über Wochen und Monate hinweg gleich trainierst. Der erste Fortschritt kommt dann und dann kannst du dich steigern, wenn du auch weißt, wie du genau die Übungen ausführst. Lies dir mal diesen Artikel über schnellen Muskelaufbau durch:
https://www.ergometer.de/schneller-muskelaufbau/

Das ist nicht ganz so einfach zu beantworten, denn wie Anfänger du bist wissen wir genauso nicht wie was du genau mit Grenze meinst.

Grundsätzlich würde ich dazu raten, zu Beginn Fokus auf die Technik und somit die Qualität zu legen. Viel wichtiger als Fortschritt, der irgendwann automatisch kommt, ist das Wissen um die korrekte Ausführung der jeweiligen Übung. Also lieber etwas weniger an Intensität und mehr in die Qualität des Trainings investieren wird dir für die Zukunft sicher helfen.

Was möchtest Du wissen?