Trainiere ich zuviel?

5 Antworten

Genau kann ich es nicht einschätzen da ich deine physischen und psychischen Fähigkeiten nicht kenne. Jedoch brauchen z.B. mittelmäßig Fitte Menschen nach einem Krafttraining 3 Tage um die Superkompensationphase zu erreichen, in der man also sein Anfangsneveau an Leistungsfähigkeit überschritten hat. Bei Ausdauertraining ist das nach 1,5 Tagen erreicht. Sind die Pausen zu kurz fängt man in der Ermüdungsphase bzw. Wiederherstellungsphase an zu trainieren was zu einer negativen Entwicklung deiner Fähigkeiten führt. Also kurz, ja es ist zuviel. Deine Pausen sind zu kurz. Du trainierst dich runter.

Bilduntertitel eingeben... - (Krafttraining, laufen, müde)

Ja, das sind die Merkmale für ein Übertraining. Dein Organismus ist überlastet und brauch dringend Trainingspause, danach lieber einen Tag länger Pause machen, sonst machst du Rückschritte. Der Organismus muss sich 100% erholt haben, da er sich in der Ruhephase wiederherstellt und über das alte Maß auf das nächste harte Training vorbereitet, denn das ist der Effekt der dich stärker macht. Superkompensation ist der Leistungsteigerungseffekt, der erst nach vollständiger Wiederherstellung der Leistungsfähigkeit erfolgt. In der Ruhe liegt die Kraft!!!! wie wahr!!!

Hier tippe ich schwer auf ein Übertrainierten Zustand. 3 x die Woche 2 Stunden Krafttraining sind schon recht anstrengend. Wenn du dann noch 4 Laufeinheiten einlegst kommt dein Körper gar nicht zur Ruhe. Mache hier mal ein paar Tage Pause, lasse die Seele was baumeln und fange dann langsam wieder an. Wichtig ist das du dir feste Ruhetage einlegst, denn jeden Tag Training macht der Körper auf Dauer nicht mit.

Wie lange sollte die Regeneration nach einer Radtouristikfahrt/Radmarathon sein?

Bin am Sonntag 3300 Höhenmeter und 170 km bei einer Radtouristikveranstaltung gefahren und habe mich dabei doch ziemlich verausgabt. Gestern und heute hab ich wieder jeweils eine Stunde im Rekompensationsbereich trainiert, meine Beine fühlen sich aber schon noch etwas müde an. Wie lange empfehlt Ihr, soll man sich Zeit lassen bis zum nächsten "richtigen" Training? Ich trainiere sonst schon viel, in letzter Zeit zw. 10 und 15 Std. pro Woche. In drei Wochen möchte ich an einer kürzeren Mountainbike Uphill-Veranstaltung teilnehmen. Dafür würde ich gern so bald wie möglich im Gelände trainieren. Aber wann ist es empfehlenswert, wieder richtig einzusteigen, ohne meinen Körper zu überfordern.

...zur Frage

Niedriger Puls beim Radsport

Hallo zusammen,

ich würde mich als Hobby Radfahrer bezeichnen.

Ein paar Fakten

Ca. 3 Einheiten die Woche. Jeweils 1,5 bis 2 Std Durchschnitts Tempo ca. 23 Km/h Mountainbike. Radwege/Straße wenig bis kein Gelände.

Traingsstrecke pro Woche entsprechend 100 bis 130 Km

Nun zu meinem Problem:

Bei einer Geschwindigkeit von 25 Km/h welche ich schon als deutliche spürbare Belastung empfinde zeigt mir mein Pulsmesser (Polar F11) einen Puls zwischen 118 und 120 an.

Hierbei stellt sich mir die Frag ob so ein niedriger Puls normal? Wie sind eure Erfahrung beim Radsport ?

Besten Dank im Voraus für eure Antworten

...zur Frage

richtitge herzfrequenz

hallo sportler,

wende mich an euch, da ich des suchens im net überdrüssig geworden bin. und suche jetzt die hilfe der community.

also.....: ich bin 45 jahre, laufe seit 2 jahren, davon seit 1,5 jahre ernsthaft. laufe 4-5 mal die woche 50km-70km je nach lust und laune. auch mal tempowechsel, bergaufläufe, flache läufe usw. tempo zwischen 5min 05 sek/km ( 15km ) aber auch mal 6min 20sek/km ( 22km ). halbmarathons habe ich seit ende okt 11 5x als wettkampf gelaufen, verschiedenes gelände zeiten zwischen 01:47 std und 01:52 std. und regelmässig hm-entfernung im training zwischendrin 2x 30km in 02:57 std. im wettkampf.

soooooo mein anliegen: werde am 29.06. meinen ersten vollmarathon in marburg laufen. möchte gerne zwischen 3std 50 und 4std ankommen. wie muss ich mein training in den kommenden 8,5 wochen gestalten, in bezug auf meine herzfrequenz? was dürfte meine maximale herzfrequenz sein? denke selbst so zwischen 180hf bis 185hf. liege ich damit richtig? treibe ja schon länger sport, nicht nur laufen, bin also trainiert.

läuferische grüsse

jochen67

p.s

...zur Frage

Mache ich zuviel: 3x die Woche Krafttraining (GK) und 4x die Woche Radtraining?

Hallo zusammen,

ich hab nen Problem, mein Training richtig zusammenzustellen. Ich merke immer mehr, daß ich mich einfach nur schlapp und müde fühle und mich nicht mehr zum Training aufraffen kann, insbesondere zum Krafttraining. Meine Situation ist wie folgt: Ich mache seit gut 2 1/2 Jahren regelmäßig Sport. Zuerst fing es an, daß ich täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit fuhr (Ein Weg 30 Minuten ca. 12 km). Zu dieser Zeit war ich sehr übergewichtig, habe dadurch dann aber sehr schnell sehr viel abgenommen. Dadurch motiviert, hab ich ein selbst zusammengestelltes Kraftausdauertraining mit sehr leichten Gewichten (max. 5 Kg) noch eingebaut, welches ich dann noch 4-5 mal die Woche durchgezogen habe. Das hab ich dann gut 1 1/2 Jahre durchgezogen und dadurch auch sehr gute Erfolge erzielen können. Habe mich in der Zeit auch mit Ernährung usw. beschäftigt und diese auch gut umgestellt. Ich esse viel Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, kein Alkohol usw. Ernährung passt. Nur wollte ich mehr. Ich war trotz der Erfolge nicht zufrieden mit meinem Körper und wollte mehr. Die Erfolge stagnierten und ich kam nicht mehr weiter. Nun versuche ich mich seit anfang des Jahres an einem richtigen Ganzkörpertraining welches ich zuhause absolviere. Aus beruflichen Gründen habe ich keine Zeit in ein Fitness-Studio zu gehen. Mein GK-Trainingsplan sieht wie folgt aus:

Kniebeuge Wadenheben Bankdrücken Butterflys Einarmiges Kurzhantelrudern Kreuzheben Schulterdrücken Seitheben vorgebeugt Konzentrationscurls Hammercurls Kickbacks Trizepsstrecken

Ich mache alles mit Kurzhanteln in 3 Sätzen mit 8-12 Wdh. Am Ende des Programms mach ich dann noch 8 Bauchübungen a 3 Sätze. Das 3 mal die Woche. Zusätzlich mach ich dann an anderen Tagen Radtraining (zusätzlich zum täglichen Zur-Arbeit fahren) als Cardio bzw. Ausdauertraining. Ich versuche 2 Fahrten a 60 minuten plus 2 Fahrten a 120 minuten, also 4 längere Fahrten zu machen.

Nur hab ich ein grosses Problem, dieses Trainingspensum durchzuhalten. Ich merke, wie schlapp ich mich immer fühle und keine Motivation zum Training habe. Radtraining funktioniert, bloß das Krafttraining nicht. Für das Krafttraining brauch ich übrigens so gut 2 Stunden. Ich habe auch große Probleme ausreichend zu schlafen. Das liegt alles an meinem Job. Ich bin Schichtleiter in der Gastronomie und arbeite vom Mittwoch bis Sonntag. Montag und Dienstag sind meine freien Tage. Da die Arbeitszeiten in der Gastro ziemlich schlecht sind, bin ich den ganzen Tag, wenn ich arbeite unterwegs. Ich stehe morgens um 8:45 auf, gehe um 10h aus dem Haus und bin abends nicht vor 0:15 / 0:30 zuhause. (Arbeitszeiten sind von 10:45 bis 14:30 und dann 16:30 bis ca. 23:45). Ich geh dann auch nicht immer sofort ins Bett so das ich vielleicht auf 5 Std. Schlaf komme bevor es dann wieder zur Arbeit geht. Ich fühl mich einfach nur noch kaputt, lasse auch immer öfter das Krafttrainig ausfallen. kann mich dann einfach nicht mehr dazu aufraffen. ich hoffe, ihr versteht was ich meine.

...zur Frage

Oberschenkel ermüden nach wochenlangen Fitness-Training schnell

Hallo,

ich bin 15 Jahre alt und vor einigen Wochen habe ich beschlossen, meinen (schon vorher ziemlich sportlichen) Körper noch mehr zu trainieren. Seitdem mache ich jeden Tag ca. eine Viertelstunde Kraft-Training für den ganzen Körper (also nicht nur Sit-Ups oder nicht nur Liegestütze, sondern Übungen, die gleich mehrere Bereiche des Körpers trainieren). Zusätzlich habe ich zweimal die Woche Fussball à 90 Minuten + Punktspiel am Wochenende und gehe 2-3 mal die Woche joggen (meistens 1 Stunde - 1,5 Stunden ; 10-14 Kilometer bei einer Durschnittsgeschwindigkeit von ca. 10 km/h). In den Sommerferien (bei mir 6 Wochen lang) möchte ich intensives Training machen, sodass ich hoffentlich ein Sixpack bekomme und deutlich mehr Kondition und Kraft habe.

Neuerdings merke ich aber komischerweise beim Fussball, dass meine Oberschenkel beim Laufen sehr schnell müde werden und dass mein früher guter Schuss nur noch sehr schwach ist. Ich habe es auch schon mit 3/4 Tagen Ruhepause versucht...ohne Erfolg. Was kann ich tun ?

Zudem fühlt sich die Sehne vom Oberschenkel sehr verspannt an bzw. irgendwie ungedehnt...welche (Dehn-)Übungen, die dem Oberschenkel gut tun, gibt es ?

Über Hilfe und Antworten würde ich mich sehr freuen!

Lg, Sportler15

...zur Frage

Muskeln aufbauen...Hilfe!

Hallo Sportfreunde, ich bin 20, bin verzweifelt und wiege 67 Kg. Jetzt trainiere ich seit etwa 3/4 Jahr und "schöne" sichtbare Erfolge habe ich noch nicht. Vor gut 1,5 Monaten habe ich mir eine Trainigsstation gekauft Jetzt merke ich, dass die Übungen effizienter sind, weil nun auch andere, kleinere Muskelgruppen nach dem Training spannen. Zuvor hatte ich nur 2 Kurzhanteln und eine Langhantel. Ich versuche immer so viel es geht zu essen ( zwecks Kalorien +)...an manchen Tagen klappt das ganz gut und an anderen weniger. Ist es eigentlich ausreichend, so viel zu essen, damit das Hungergefühl gar nicht kommt? Oder sofort wenn dieses kommt, etwas zu essen? Was würdet ihr sagen? Mein Training sieht folgendermaßen aus: 3-4 mal pro Woche á 45Min. bis 1 Std und jede mögliche Übung an meiner Trainigsstation übe ich aus. Dabei wähle ich das Gewicht so, dass maximal 12 Wh möglich sind und in Summe pro Übung 3-4 Sätze. Sind meine Pausen zu wenig? Ist die Anzahl der Sätze zu wenig? Was mache ich falsch? Bitte helft mir...ich werde ganz verrückt hier weil nichts vorwärts geht. Ich bitte um hilfreiche Antworten. Viel, vielen Dank im Vorraus. Liebe Grüße Marcel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?