Torwart Handkraft verbessern?

2 Antworten

Du könntest wie folgt vorgehen: analysiere die genaue Haltung der Hände und Arme in den Situationen, in denen das geschieht (Ball rutscht durch, weil Hand nach hinten klappt). Wenn das Problem wirklich eine Frage der Handkraft ist, dann trainiere die Handkraft in möglichst dieser Haltung, wahrscheinlich Finger weit abgespreizt und die Hand in gerader Verlängerung zum Unterarm. Das Training als solches sähe dann so aus, dass du in dieser Handhaltung gegen einen Widerstand drückst. Du kannst etwas nach oben drücken, nach unten, oder gegen etwas festes (unbewegliches) Kraft ausüben. Also ganz frei variieren. Deiner Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, du könntest z.B. auf der Couch sitzend mit den ausgestreckten Händen die Sitzkante nach unten drücken usw. Oder du trainierst mit dem Ball, hältst ihn zwischen beiden Händen in der analysierten Position und drückst ihn abwechselnd mit rechts und links gegen die andere Hand und übst dabei wachsenden Widerstand aus. Dabei kannst du "Sätze" ausführen, z.B. 10 aufeinander folgende Wiederholungen (das ist 1 Satz), kurze Pause, dann das ganze noch 2 mal. Oder nur 1x drücken, so lange du kannst. Ich würde das variabel gestalten, mal so, mal so. Sehr wichtig: wenn du jetzt anfängst, etwas gänzlich neues zu trainieren, starte langsam und übertreibe es nicht, sonst kannst du eine Sehnenentzündung bekommen.

Das ist ein Technikproblem, kein Kraftproblem. Du springst nach hinten oder klappst nach hinten. Um den Ball zu fangen musst du nach vorne gehen.  Schau konsequent den Ball an. Du musst mit den Schultern parallel zum Ball gehen. Beide Hände bilden ein Dreieck. Der Körper und somit auch die Arme haben eine Vorwärtsbewegung.

Wenn Du den Reflex und das Greifen trainieren willst, einfach einen Ball auf den Boden prallen und mit einer Hand zwischendurch von oben festhalten. Wenn es zum Anfang nicht klappt, mit Handschuhen versuchen.

Ich will zu dem Thema demnächst auf meiner Seite was schreiben. Bilder habe ich schon gemacht aber leider habe ich diese noch nicht gesichtet.

Mehr von mir gibt es hier: https://www.torspielertraining.de
oder bei Twitter: https://twitter.com/TorspielerTheo
oder bei Facebook: https://www.facebook.com/TorspielerTheo/info
Bitte abonnieren und teilen! Danke für deine Unterstützung.

Joggen im Kinderfussball - macht das Sinn ?

Oft sehe ich auch schon F bis D Junioren ohne Ball trainieren. Sie Joggen, machen Liegestütz und andere Uebungen, welche den Kids nicht nur wenig Spass machen, sondern vor allem auch den Bewegungsablauf am Ball und das Konditionsmuster des Spiels durcheinander bringen.

Wohl verstanden - ich habe absolut nichts gegen polysportives Training - im Gegenteil. NUR, und das ist der Knackpunkt, sollte und muss die Polysportive Entwicklung, sofern sie nichts mit Ball zu tun hat, ausserhalb des eigentlichen Fussballtrainings auf individueller Basis privat ergänzend stattfinden, und zwar so, dass diese sportlichen Ergänzungen die individuellen Vorzüge und Bedürfnisse des Kindes optimal abdecken, um so die nicht immer optimale Motivation eines ZuViel an Fussball zu kompensieren.

Im Kinderfussball hingegen sollten Uebungen ohne Ball verboten werden.

Es ist wichtig für die Auge/Fuss-Koordination, dass der Junior lernt, sich während 90 Minuten auf den Ball zu konzentrieren. Es ist ausserdem vor allem für die koordinative Entwicklung, Spielgefühl und Uebersicht wichtig, dass bereits der Junior lernt alle (Ausdauer)Bewegungen) in der Gesamtkomplexität von Ball und Mitspielern zu erfahren. Gerade bei Junioren werden durch das Reiben am Komplexen Reflexe und Denkstrukturen gebildet, welche man - wie man oft glaubte - nicht einfach hat oder nicht - sondern welche entweder im Kindsalter erlernt wurden oder eben nicht.

Es gibt somit keinen Grund für Uebungen ohne Ball (wie z.B. Jogging) im Kinderfussball.

Was meint ihr dazu ? Gibt es doch Gründe ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?