Tipps, um sich nach dem Sport zu belohnen?

3 Antworten

Ich finde diese Denke grundsätzlich falsch und kann mir nicht vorstellen, wie jemand, der das Training als etwas Übles betrachtet, dessen Überwindung am Ende belohnt werden muss, lange dabei bleiben wird. Mein Rat: Trainiere etwas, das du als Belohnung an sich empfindest und nach dem man etwas Übles machen muss, um all die empfangenen Glücksgefühle wieder abzubauen.

Kommt drauf an was für ein Training und wo genau dein Ziel liegt. Generell macht eine Mahlzeit mit viel Eiweiß und cleanen, also unverarbeiteten Lebensmitteln Sinn. Wenn du das als eine Art Belohnung für dich ansiehst, wäre das ein guter Schritt.
Das Training als Alibi für "mal was gönnen", also Fast Food, Süßigkeiten usw. wird dir langfristig eher schaden als nutzen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Das sehe ich auch so. So verbindet man eben Sport mit etwas, was man eigentlich nicht machen will, nur um sich dann zu belohnen, ganz falscher Ansatz finde ich.

Was möchtest Du wissen?