Tipps für's Eins gegen Eins

5 Antworten

Natürlich habt ihr Recht. Ein Verteidiger macht sich genau so Gedanken, wie er am besten verteidigen könnte. Aber ich suche ja auch nicht nach einem "allgemeingültigen Rezept" dafür, sondern meine Frage war, wie man am besten gegen langsamere Verteidiger spielt. Also wenn ich relativ deutlich schneller bin als der Verteidiger. Lohnt es sich da Tricks anzuwenden, oder sollte man da einfach nur soviel Geschwindigkeit aufnehmen, wie es beim Dribbling nur geht? Sprich, man riskiert den Ball zu verlieren, da man keine allzu große Kontrolle über den Ball hat auf hoher Geschwindigkeit, dafür aber kann man den Verteidiger mit einem leichten Richtungswechsel bzw. einem Haken stehen lassen und dieser kommt wegen dem Nachteil, dass ich schneller bin kaum mehr hinterher.

Was meint ihr dazu ?

Auch an dich ein großes Dankeschön! Danke dir für die Tipps.

Aber wie sieht es gegen 2 Verteidiger in der Halle aus? Auf größerem Feld als beim normalen Hallenfußball, aber mit nur 4 Feldspieler. Wie ist es da? Sprich, wenn meistens nur ein Gegenspieler da ist bzw. der nächste Gegenspieler etwas weiter entfernt steht? Hast du oder hat allgemein da jemand Erfahrung, wie es am besten in der Halle ist?

Ich glaube es kommt gar nicht so sehr auf einen besonderen Trick an, sondern viel mehr auf das eigene Selbstvertrauen, und vor allem auf Erfahrung in der Matchsitaution. Außerdem ist es ganz wichtig dass eine Mannschaft im Angriff auch funktioniert. Eins gegen eins erfolgreich gehen zu können setzt auch voraus, dass man als Angreifer mehrere Optionen hat in der Situation auch möglicherweise einen eigenen Mitspieler anspielen zu können. Das verunsichert den Verteidiger und lässt den Angriff eins gegen eins erfolgreicher ausgehen. Man darf aber auch nicht vergessen, dass es sicher kein allgemeingültiges rezept in so einer Situation gibt, denn sonst könnte man doc jede Verteidigung nach Schema F ausschalten. Es gibt auch gute Verteidiger, die sich auch für genau solche Situationen ihre Gedanken machen. Ich glaube es kommt vor allem she rdarauf an, dass man nicht zu viel nachdenkt und intuitiv spielt.

Der Faktor kann darin liegen, dass du dich nicht darauf fixierst, immer in mehreren möglichen Optionen denken! Dadurch kann der verteidiger deine Aktionen nicht antizipieren. Unscheinbar den Ball treiben, zur Mitte schauen, täuschen oder auch nicht bewusst täuschen sondern einfach nicht zeigen was man macht. Plötzlich die Richtung ändern, als Steigerung nach der ersten Richtungsänderung trotzdem wieder in die andere Richtung, dann aber volle kante- weil der Verteidiger denkt-aha er geht da lang- stellt sich darauf ein und während er sich in Bewegung bringt kommt deine 2. Richtungsänderung doch wieder in andere Richtung, dabei erwischt man die oft contra pie, gegen den Lauf... gut finde ich auch den Ball mit dem Aussenrist treiben zb von linke mit dem rechten aussenrist gegen innen treiben den ball..

Hey Knuckle

Natürlich musst du gegen Verteidiger, die langsamer sind als du deine Schnelligkeit ausspielen. Aber das ist leichter gesagt als getan, denn auf dem Spielfeld ist nicht nur dieser langsame Abwehrspieler sondern weitere 10 Gegenspieler (mit Torwart). Da bringt es dir nicht viel wenn du vollekanne an den langsamen Gegenspieler vorbeiziehst, aber hinter ihm der nächste Verteidier kommt und dir den Ball mit Leichtigkeit abgrätschen kann! Deshalb finde ich die feine Technik viel wichtiger als nur vollekanne anziehen! Immer üben den Ball so eng wie möglich am Fuß zu führen und mit dieser engen Ballführung kannst du dann Haken und Finten schlagen. So kann dich dann der Gegenspieler nur mit einem Foul vom Ball trennen.

Hier eine Seite mit vielen schönen Tricks und Übungen, wie du diese Tricks und deine Technik trainieren kannst. Es sind auch Tipps dabei, wie du den Übersteiger trainieren kannst: http://www.soccerdrills.de/Finten%20Training%20Fussball/finten%20seiten/navi%20finten1.htm

LG und viel Erfolg dabei!

Was möchtest Du wissen?