Teures Rennrad auf dem Dach transportieren?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn irgendwie möglich würde ich ein Rennrad im Wagen transportieren. Sollte das allerdings nicht möglich sein, dann empfehle ich dir, folgendes zu beachten:

Wenn du eine Carbon-Gabel hast, keinen Halter mit Gabelaufnahme wählen. Denn bei den meisten Carbon-Gabeln sind die Ausfallenden eingesteckt und verklebt. Durch die Hebelwirkung bei seitlicher Wind- und Beschleunigungsbelastung, können sie herausreißen. In den meisten Fällen geht das zwar gut, aber nicht immer: bei uns im Verein haben wir so schon einige Gabeln geschrottet.

Bleibt also nur eine Dachhalterung mit normaler Klemmung. Diese sollte so geformt sein, dass das Rahmenrohr nicht herausfallen kann, auch wenn die Klemmung nicht voll festgezogen ist, also rund und nicht parallel gerade. Das Unterrohr ist ja dünnwandig, so dass sie durch eine zu starke Klemmung verbogen werden könnte. Wir haben mit dem "Thule ProRide 591" beste Erfahrungen diesbezüglich gemacht.

Ansonsten solltest du Steuersatz und den Übergang von Sattelstütze und Sattelrohr mit Isolierband abkleben, damit kein Sand oder Flüssigkeit eindringt.

Um das Rad vor dem Fahrtwind zu schützen, haben wir auch noch einen "Bike-Defender" von scicon (http://www.bruegelmann-shop.de/shop/detail.php4?artnr=7343330 - auch bei eingebautem Vorderrad montierbar). Allerdings steigt der ohnehin schon erhöhte Benzinverbrauch durch die Segelwirkung noch mal ein wenig.

Mit diesen zugegebenermaßen etwas aufwändigeren Vorsichtsmaßnahmen sind wir bislang gut gefahren, auch wenn ich mich sehr unwohl dabei fühle, wenn mein (auch sehr teures) Rad auf dem Dach ist.

Was möchtest Du wissen?