Testosteronspiegel auf Natürliche weise steigern ?

3 Antworten

Ich habe von dieser Kombination noch nie etwas gehört, aber Zink hilft, das es sehr wichtig für die Testosteronproduktion ist. Wichtiger als Vitamin C ist aber Vitamin D, dass du dir durch Sonnenlicht, Ernährung oder Nahrungsergänzungsmittel zuführen kannst. Vitamin D ist ein Steroidhormon und beeinflusst den Testosteronspiegel. 

Es gibt noch einige andere Wege wie du deinen Testosteronspiegel natürlich steigern kannst einfach mal Googlen.

Hier sind zum Beispiel ein paar Möglichkeiten aufgeführt http://deralphamann.de/einfache-weg-testosteron-zu-steigern/

Ich nehme fast täglich 100mg Vitamin B komplex 100mg Zink 400mg Magnesium 100mg Q10

Ich hatte oft Muskelschmerzen bis hin zu Krämpfen die mich minuten lang zu Boden zwangen, das Magnesium schuf Abhilfe Ich hatte viel Akne und unreine Haut, das Zink schuf hier Abhilfe. Die ergebnisse sind spürbar, auch die Änderungen bei längeren Einnahme Pausen. Meine Konzentrationsfähigkeit steigerte sich sowie mein Erinnungsvermögen sich verbesserte seit dem ich den B Komplex nehme. Ein zu Viel wird eh über die Nieren ausgeschieden, viel trinken ist also wichtig, aber auch für Sportler selbstverständlich. Nach beginn der Einnahme von Q10 konnte ich morgens endlich aus dem Bett kommen und war nicht mehr den ganzen Tag lang schläfrig, müde und kraftlos.

Ich esse viel Vollkornprodukte, obst, gemüse der "ausgewogenen Ernährung" wegen, doch setz ich die Zusätze über länger Zeit ab, bekam ich bisher erneut Probleme. Für den Muskelaufbau halte ich vor allem Magnesium Präperate für besonders wichtig.

Ich habe auch gelesen dass die Einnahme von Zink, Magnesium und B Vitaminen die Testosteronproduktion steiern können soll. Aber diese lächerlichen Mengen die in den meisten Präperaten sind, sind absolut lachhaft. Man muss die am höchsten dosierten oft von verschiedenen Händlern raus suchen.

Über diesen Wirkungsmechanismus habe ich allerdings noch nichts gehört und er erscheint mir ziemlich unwahrscheinlich. Trotzdem lässt sich der Testosteronspiegel (zu mindest kurzfristig) auf natürliche Weise anheben. Das Testosteron spielt nämlich eine bestimmte Rolle beim Aufbau von Muskeleiweißen. Wenn die Produktionsstätten der Muskeleiweiße in den Körperzellen (die Ribosomen) Muskeleiweiße aufbauen sollen, benötigen sie eine Information, was genau sie aufbauen sollen. Diese Information ist auf den Genen gespeichert und wird dort von sogenannten Botenstoffen abgeholt. Zuvor muss die Geninformation aber „übersetzt“ werden in Botenstoffinformation (=Genexpression). Daran ist im vorliegenden Fall das Testosteron beteiligt. Wenn somit viel Muskeleiweiß aufgebaut werden muss, zum Beispiel nach einem intensivsten Krafttraining, bei dem viele Muskeleiweiße zerschlissen wurden, wird zum Wiederaufbau auch viel Testosteron benötigt, was zur Folge hat, dass wenige Stunden nach dem Training der Testosteronspiegel für eine gewisse Zeit deutlich erhöht ist.

Steigert Aspirin die Ausdauerfähigkeit des Körpers?

Ich habe von einigen Läufern und Rennradfahrern schon gehört, dass diese gerne Aspirin vor einem Wettkampf nehmen um die Ausdauerfähigkeit des Körpers zu steigern, stimmt das und ist das erlaubt?

...zur Frage

guter testosteron booster gesucht??

hallo ich bin 16 jahre alt mache 1 jahr kraftsoprt immer 2 mal die woche. und jetzt wollte ich ertwas für meinen masse bzw muskelaufbeu tuhen.

ich habe gehört das testosteron das richtige für mich ist. wegen der leistungssteigerung und so.

deswegen suche ich einen guten und auch günstigen testosteron booster. ich weiss auch das man von testosteron nicht schwerer wird . und das mit der guten ernährung weiss ich auch

könnt ihr mir da mal ein paar links schicken?

mir ist auch bewust das man dadurch agressiever und so wird

...zur Frage

Kann man Testosteron natürlich steigern?

Gibt es natürliche Möglichkeiten den Testosteronspiegel etwas zu steigern, wenn man den Muskelaufbau vorantreiben möchte? Ich will nichts nehmen was gefährlich ist.

...zur Frage

Ständig krank?

Hallo, ich habe seit einigen Monaten ein großes Problem und hoffe hier Antworten zu finden..

Ich bin männlich, 24, wiege 70kg bei 178cm. Trainiere erst seit einem Jahr intensiv, davor nur sporadisch (1-2x die Woche)

Ich habe angefangen mit einem Ganzkörpertraining 3x die Woche, habe dann angefangen mit einem 2er-Split und war 5-6x in der Woche beim Training. Da ich noch relativ am Anfang stehe sind meine Gewichte eigentlich ein Witz (z.b. 22kg pro Seite beim Brustdrücken), aber das ist das maximale Gewicht was mein Körper bisher schafft, also gehe ich schon jedes mal an meine Grenzen. Ich versuche halt langsam zu steigern.. meine Supplements: Kreatin, BCAA, Glutamine vor dem Training, Eiweißshake nach dem Training. Zusätzlich nehme ich Omega3, trinke Vitamin C jeden morgen und vor dem schlafen Magnesium-Citrat an Trainingstagen.

Das Ding ist das ich alleine dieses Jahr schon 6x erkältet war und jedes mal Antibiotika gebraucht habe, da der Infekt von alleine (trotz Trainingspause und Vitaminzufuhr) nicht weggegangen ist. Ich vermute schon das dies auf das Training zurückzuführen ist. Anzeichen eines Übertrainings habe ich aber nicht (kein Appetitverlust, keine Trainingsunlust, kein Leistungsabfall während des Trainings). Während und nach dem Training trinke ich übrigens noch je 30g Dextrose..

Was meint ihr, was mache ich falsch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?