Tennisaufschlag: lieber hart oder platziert aufschlagen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich stimme striker zu. Allerdings ist eine Mischung aus allem am besten. Du solltest sowohl die Geschwindigkeit Deines Aufschlages variieren, die Richtung (ob Du auf die Vor- oder Rückhand oder den Körper Deines Gegners servierst) und auch die Drallart (gerade, Topspin oder Slice). Dann wirst Du unberechenbar und auch ein vermeintlich leichter Aufschlag wird zur Gefahr für Dein Gegenüber. Schlägst Du immer gleich auf, kann sich Dein Gegner immer besser darauf einstellen, und Du wirst mit Deinem Service immer weniger ausrichten.

das hängt sehr stark vom Gegner ab und vor allem von deinen schlagtechnischen Möglichkeiten beim Aufschlag. Nicht jeder kann einen platzierten Aufschlag oder einen effektiven Kickaufschlag. In der Regel ist immer nur eine Mischung aus hart und platziert am besten, damit sich der Gegner nicht auf dein Service einstellen kann. Wenn du beides kannst, also hart und platziert aufschlagen, dann ist das sicherlich am besten, weil es dann wahrscheinlch viele Asse "hagelt"

Hi Quadratlatsche, ich würde den ersten etwas mehr platzieren, also "Quote" machen. Mit einem recht stramm aber verhältnismäßig sicher gespielten ersten wirst du auf Dauer am meisten Erfolg haben. Aber: Übe auch den zweiten intensiv, dann kannst du beim ersten ab und an mal auf Risiko, also auf Ass gehen.

Warum prellen Tennisspieler vor dem Service den Ball am Boden?

Eine klassische Bewegung im Tennis ist dieses aufprellen des Balles am Boden vor dem Aufschlag. Auch ich mache das, aber rein aus Gewohnheit, einen wirklichen Sinn habe ich darin noch nicht entdeckt, mein Aufschlag ist auch nicht schlechter wenn ich diesesn Teil weglasse. Aus welchem Grund machen dann also die Tennisspieler diese Vorbereitung?

...zur Frage

Wo ist der Treffpunkt des Balls beim Tennis Kickaufschlag?

ich bin Rechtshänder. Worauf kommts beim Kickaufschlag besonders an?

...zur Frage

Tennistaktik gegen aggresive Spieler auf schnellem Belag?

Hallo,

ich spiele im Winter meist in einer Tennishalle mit einem sehr schnellen Teppichboden. Regelmäßig trete ich gegen einen Spieler an, gegen den ich es immer wieder schwer habe, zu bestehen, geschweige denn, mein Spiel durchzubringen. Ich selbst bin eigentlich typischer Sandplatzspieler - eher defensiv, viel Topspin, geduldig, Rückhand gerne als Slice... Mein oben erwähnter Gegner dagegen hat ein ganz anderes Spiel: Er ist sehr groß und hat einen sehr harten und platzierten ersten Aufschlag weitgehend ohne Spin. Paradeschlag ist seine einhändige Rückhand, mit der er sowohl longline als auch cross jederzeit einen Winner spielen kann, wenn ich zu kurz werde. Generell spielt er Vor- und Rückhand ohne viel Spin, sondern sehr flach und hart. Auf Sandplatz gelingt es mir, mit viel Topspin, Ruhe, Variation und "links-rechts-links" gegen ihn zu gewinnen. In der Halle sehe ich jedoch kein Land: Die Ballwechsel sind meist sehr kurz, er ist das ganze Match über dominant.

Was würdet ihr mir raten zu tun? Würde mich ungern damit zufrieden geben, wieder auf die Sommersaison zu warten... ;-)

Gruß NicStew

...zur Frage

Mit welchen speziellen Kraftübungen kann man seinen Tennisaufschlag verbessern?

Es macht sicher auch Sinn seinen Aufschlag durch gezielte tennisspezifische Kraftübungen zu verbessern. Welches sind dazu besonders geeignete Übungen?

...zur Frage

Aufschlag im Tennis lesen können

Hallo, ich habe folgende Frage an alle Tennisspieler: Woran erkennt Ihr die Aufschlagsrichtung bei Euren Gegnern. Hat jemand einen besonderen Tipp, da mir bei guten Aufschlägern einfach die Zeit fehlt um kurzzeitig zu reagieren, falls der Spieler die Aufschlagsrichtung ändert. Klar ist mir, dass ich anhand des Ballwurfs den Aufschlagstyp lesen kann. Mir geht es besonders darum, denn ersten Aufschlag richtig deuten zu können. Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?