Tennisarm durch Brustwirbelblockaden-was ist mit Yoga?

4 Antworten

Hallo, Du scheinst eine/en anderen Yogalehrer/inne zu brauchen. Blockaden konnte ich sehr gut mit Yoga lösen. Es war bei mir wichtig, nur soweit zu gehen wie die Dehnung anfing. danach erst weiter. Die Kräftigung der Umliegenden Muskeln gehört auch dazu. Es gibt keine allgemeingültigen Übungsreihen für jeden. Es gibt gute Yogalehrer/innen die das mit mir geübt haben. Das war ein langes Suchen. Wenn Du dabei bleiben möchtest, so schaue genau wie sich Dein Körper anfühlt. Es gibt Yogatherapeuten, die sind auch richtig gut. Liebe Grüße, Volker68

Hey,

Definitiv!!

Wenn das Problem mit dem YOga so offensichtlich scheint solltest du zu mindest weiterhin pausieren. Ich will Yoga allgemein nicht schlecht reden, aber in diesem Fall scheint es eindeutig die falsche Freizeitbeschäftigung zu sein. Ich weiß nicht genau was du mit "frei weitertrainieren" meinst. Für den Fall dass du zum Beispiel vom Fitnessstudio redest musst du natürlich auch hier vorsichtig sein. Aber da du deine Schwachstelle zu kennen scheinst kannst du dein Training ja darauf ausrichten. Beobachte deinen Körper jetzt einfach mal eine Zeitlang ohne Yoga und schaue wie er sich verhällt.

Gruß und viel Erfolg

Hallo Lilah, wie schon einige sagten, würde auch ich eher sagen den/die Yogalehrer/inn zu wechseln als gleich die ganze "Sportart".Wichtig ist, dass du jemanden hast, der auf deine körperlichen Beschwerden eingeht und bei den Übungen darauf achtest, dass du den Hals nicht überdehnst. Gleichzeitig ist es natürlich auch wichtig, wie auch schon gesagt wurde , die Hals/nackenmuskulatur zu stärken. Achte bei allem was du machst dadrauf, dass du nicht in einen "Hohlhals" (selbe Kurve wie Hohlkreuz)verfällst, sondern, dass du eher das Kinn Richtung Brust ausrichtest, so dass du das Gefühl von einem langem hinterem Hals bekommst.Ich denke auch, dass du erstmal bei der KG bleiben solltest, dann das sind ja auf jeden Fall geschulte Leute. Wenn sich deine Beschwerden gebessert haben, würde ich mich nach einem Körpertraining umschauen, das von jemandem geleitet wird, der oder die auf die körperlichen Einschränkungen der Teilnehmer/innen eingeht und sie auch korrigiert. In erster Linie wirst du (!!) aber auf dich und deinen Körper achten müssen, das geht natürlich nur mit dem Wissen über das, was du machen darfst/kannst und was du nicht darfst oder dir nicht gut tut. Um das zu lernen und herauszubekommen können dir die Krankengymnasten bestimmt gut weiterhelfen. Viel Erfolg auf deinem Weg und viel Freude mit deinem Körper

Kniebeugen bis man kotzt?

Hallo,

habe schon oft gelesen das manche Leute Kniebeugen machen oder allgemein Trainieren bis sie kotzen.Jedenfals frage ich mich wie man so eine Intensität überhaupt erreichen kann.Wenn ich z.B. Kniebeugen mache mache ich immer so 5-8Wh bis zum Versagen.

Allerdings fallen mir die ersten 3-4 ziemlich leicht.Bei den Beugen 5-6 muss ich dann schon ziemlich kämpfen um wieder hoch zu kommen und bei der letzten wird es dann meistens richtig knapp.

Jedenfalls schwitze ich dann schon recht ordentlich und kriege auch einen roten Kopf aber das wars dann auch schon.

Ich fühle mich danach aber nicht ausgepowerd oder so jedenfalls nicht länger als ein paar Minuten.Einen guten Pump habe ich übrigens schon.

Ist mir allerdings ein Rätsel wie man das machen kann bis man sich übergeben muss. Ich meine wenn bei mir bei 7Wh schluss ist ist schluss.Bei der achten würde ich es nicht mehr hochschaffen.

...zur Frage

Schmerzen im Fuß (rechts) - was ist das?

Hallo liebe Community,

Ich bin Emily und bin 14 Jahre alt. Mein Problem ist folgendes:

Seit ein paar Wochen habe ich ungewöhliche Schmerzen im oberen Bereich des Fußes (also in der Nähe der Zehen). Jedenfalls kann ich mich beispielsweise nicht mehr auf die Zehenspitzen stellen oder meine Zehen zurück ziehen. Morgens ist es auch schlimmer als abends, denn wenn ich früh aufstehe, kann ich kaum auf meinem Fuß laufen, also ich muss meinen Fuß leicht nach Inne beugen und am Rand von meinem Fuß laufen (ist schwer zu beschreiben :D).

Im Verlauf des Tages wird es immer besser sodass ich abends unter leichten Schmerzen auf dem ganzen Fuß laufen kann. Zudem spüre ich, wenn ich beide Sohlen abtaste, bei meinem rechten Fuß einen leichten Knorpel in der Mitte. Bei meinem linken Fuß gibt es keine Beschwerden.

Es ist halt alles sehr schlecht für mich, da ich Geräteturnen mache und man da ja 80% der Zeit auf den Zehenspitzen verbringt.

Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen, weil ich nicht sofort zum Arzt gehen möchte. Vielen Dank im Vorraus. :)

...zur Frage

Schulter Impingement. Welche Trainingsfehler gibt es?

Seit einem guten 2 Jahren leide ich unter einem Impingement der rechten Schulter. Mit der Cortisonspritze des Othopäden konnte ich für mehrere Monate recht beschwerdefrei leben.

5 Sitzungen beim Physiotherapeuten fand ich zu wenig, habe aber die Übungen auch zu Hause immer fleissig gemacht. Das ist jetzt ein Jahr her und ich habe mich vor einigen Monaten in einem Fitnessstudio angemeldet, um meine Rückenmuskulatur zu stärken. Der Trainer hat mir Geräte gezeigt, an denen ich die entsprechende Muskulatur gut stärken kann. Allerdings habe ich manchmal das Gefühl, meine Schmerzen würden nach ein paar Tagen schlimmer. Denn seit einigen Wochen habe ich wieder Schmerzen in der Schulter, diesmal allerdings mehr ein Stechender im Oberarm . Auch treten die Schmerzen verstärkt in der Nacht auf. Meine Befürchtung ist, das ich im Studio Übungen mache, die meine Schulterverengung eher noch verstärken. Deshalb meine Frage , welche Geräte bzw. Übungen man bei meinem Problem vermeiden sollte. Bin mir z.B. unsicher beim Rudergerät. Auch bei meinem geliebten Yoga bin ich mir nicht mehr sicher, weil ich so oft die Arme über den Kopf nehmen muss. Welche Übungen gut sind weiß ich und halte mich auch daran, nur weiß ich eben nicht welche ungut sind.

...zur Frage

schmerzen am knie, was könnte das sein?

Guten Tag, ich befinde mich zur Zeit in der Vorbereitungsphase beim Fussball. Leider kann ich zur Zeit aber nicht mitmachen weil ich Schmerzen am Knie habe.

Die Schmerzen lieben am unteren Teil des Knies, da wo das Knie auf das das Schienbein trifft würde ich jetzt mal sagen. An der Stelle ist bei mir seit einigen Jahren schon beidseitig! eine Beule. Diese haben mir aber bisher noch nie Probleme gemacht, sind auch eher kleiner, als größer geworden. Allerdings habe ich seit kurzem an der Beule am rechten Knie Schmerzen beim draufdrücken. Außerdem habe ich Schmerzen beim "Beugen und Strecken" des Knies unter Belastung z.B beim Treppensteigen bzw. beim Joggen, wobei die Beschwerden nach jetzt einer Woche ohne Sport stark zurückgegangen sind und das ich Treppensteigen wieder problemlos kann. Allerdings fühlt sich mein Knie noch ein wenig instabiel an.

Da ich erst in 2Wochen einen Termin beim Orthopäden habe, wollt ich mal hier fragen ob einer Weis was das sein könnte? Daf ich mein Knie wieder ein belasten(solange keine Schmerzen da sind) oder sollte ich lieber warten, bis der Arzt ein Auge darauf geworfen hat?

...zur Frage

beleidigter Nerv in der HWS der Daumen kribbelt und wird taub

Hallo ich habe seit einiger Zeit in der Halswirbelsäule (arbeitsbedingt) Schmerzen,weiter ging es mit kribbeln der Daumen und Zeigefingerkuppen,speziell,wenn ich den Arm in Schreibposition,also nach vor bewegte. Wenn ich den Arm wieder zurück nahm, und den Kopf gerade hielt, hörten die Beschwerden auf. Schließlich wurde dies immer schlimmer und führte zu starken Muskelverspannungen im Ober- und Unterarmbereich und das Kribbeln ist nun auf Dauer, bei bestimmten Arm- und Nackenhaltungen wird es allerdings so stark, dass die Hand fast unbrauchbar wird. Im Krankenhaus war ich, auch beim Orthopäden, allerdings zieht sich der Prozess der Abklärung schon seit einigen Wochen und da ich selbständig bin, bin ich auf schnelle Hilfe angewiesen. Ich wäre sehr dankbar für Übungen die mir schnell helfen können. Ich bedanke mich im Voraus lg silvia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?