Tennis nach Bandscheibenvorfall - geht das überhaupt ??

1 Antwort

Hi GoodFellow,

ich habe einen guten Bekannten mit einem operierten Badscheibenvorfall (auch Lendenwirbelsäule), der wieder Tennis spielt. Und das nicht mal schlecht ;-) Er hat langsam, ganz langsam und vorsichtig nach einem systematischen Aufbau- und Krafttraining mit dem Tennis begonnen. Es praktisch immer nur darum, die Grenzen des Körpers auszuloten, ohne sie zu überschreiten. Dadurch hat sich die Sicherheit für die Belastung immer mehr vergrößert, und das mit dem Tennisspielen klappt ganz gut. Wie er immer wieder betonte, muss man dabei ganz genau in seinen Körper hineinhören. Ich glaube man kann auf jeden Fall nicht kategorisch ausschließen wieder Tennis zu spielen, das muss eben jeder für den Einzelfall selbst herausfinden.

Adidas "carpet outsole" auf Sand/Ascheplatz?

Hi!

Ich belege zur Zeit einen Tennis Anfängerkurs. Da dieser auf einem Sand/Ascheplatz stattfindet, hat uns der Platzwart darauf aufmerksam gemacht, dass wir uns Schuhe "ohne Profil" kaufen sollten. Im Decathlon wurden mir daraufhin mit der Bemerkung "Die könnte man auch auf Sand /Asche spielen" diese Schuhe verkauft: Adidas Ambition Stripes mit Carpet Outsole, also einer relativ glatten Sohle (Link befindet sich unten) ...da ich mittlerweile schon im Forum gelesen habe, dass erfahrene Spieler davor warnen mit zu glatten Sohlen zu spielen wegen hoher Sturzgefahr etc. , wollte ich nochmal ein paar Meinungen über die Sohle einholen.

Besten Dank schonmal im Voraus!

http://www.tennis-peters.de/websale7/Adidas-Herren-Tennis-Schuh-Ambition-Str-IV-Carpet-wei%DF.htm/?shopid=tennis-peters&act=product&prod_index=HA654305&cat_index=014002&ref=zanox&subref=HA654305&ref=Zanox&zanpid=1388474429721586688

...zur Frage

Extra Tennisschuhe für den Sandplatz?

Ist es sinnvoll sich extra Tennisschuhe für den Sandplatz zu kaufen, oder kann man die aus der Halle auch verwenden? Ich meine bezüglich Sohle und Profil.

...zur Frage

Kontaktlinsen zum Tennis spielen?

Hallo,

ich spiele seit 10 Jahren Tennis und seit zwei Jahren auch leistungsorientiert. Ich trainiere 4-5 mal die Woche in einem Jungendleistungszentrum und spiele die Medenrunde und Turniere. Leider bin ich kurzsichtig und ohne Brille ist es mir nicht möglich, zu spielen. Zudem habe ich kein räumliches Sehen (und ja, auch mit diesem Sehfehler kann man erfolgreich Tennis spielen, auch wenn ich dadurch größeren Trainingsfleiß und Wille zeigen muss).

Vor allem beim Rückhandschlag stört mich die Brille sehr, oft sehe ich mehr den Brillenbügel anstatt den Ball. Auch rutscht diese immer wieder an der Nase...

Meine Trainer meinten jetzt, ich solle es doch mal mit Kontaktlinsen versuchen. Sind diese zum Tennisspielen geeignet? Evtl in Verbindung mit einer Sportsonnenbrille, um Schutz vor Sand zu gewähren?

...zur Frage

Wieviele Tennissaiten reissen euch pro Sandplatzsaison?

Ich spiele sehr gern Tennis, und nehme auch an den Medenspielen teil. Ich spiele mit recht viel Topspin, und gerade in der Sommersaison auf Sand da reissen die Tennissaiten schon mal. Dies passiert mir so etwa alle zwei Wochen im Durchschnitt. Wie oft reisst euch die Bespannung? Würd mich mal interessieren.

...zur Frage

Wie findet ihr im Tennis ein Mixed-Doppel?

Ich spiele beim Tennis eigentlich gar nicht so gerne Mixed, weil ich da wahrscheinlich zu fair bin. Es ist zwar schon ganz lustig so ein Mixed zu spielen, aber sobald es um etwas geht, nützen es die Männer fast immer bei einem wichtigen Spielstand aus und "schießen" die Dame einfach ab. Ich kann das irgendwie nicht, und verliere die meisten Mixed-Doppel. Hab bisher selten ein wirklich faires Mixed erlebt. Wie seht ihr das?

...zur Frage

Ist es gut, wenn man beim Tennis auf dem Sandplatz rutscht?

Gehört das Rutschen beim Tennis auf Sand zur Schlagtechnik? Es das gut oder schlecht wenn man in den Schlag hineinrutscht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?