Tennis Aufschlag: Warum wird er so selten trainiert?

4 Antworten

Wahrscheinlich deshalb, weil sich niemand der Wichtigkeit und des großen Vorteils eines guten Aufschlags so richtig bewusst ist. Außerdem denke ich, dass es viele Tennisspieler spektakulärer finden dem Gegner die Bälle mit den Grundschlägen um die Ohren zu hauen, als mit einem guten Aufschlag. Allerdings hätte man beim Aufschlag den Vorteil, dass der Gegner diesen nicht beeinflussen kann. Bei allen anderen Schlägen, muss man immer auf den Ball des Gegners reagieren.

Ich denke mal das liegt im Ermessen des Trainers was er als wichtig im Training erachtet. Der Aufschlag ist schon wichtig, weil der schon über einen "leichten" Punkt entscheiden kann. Der Aufschlag sollte schon sitzen.

Tennis ist ein Spiel und basiert auf Grundschlägen. Daher lernt man Tennis mit den Grundlinienschlägen und hat auch untereinander mehr Spaß, wenn mehr ein Spiel zusammenkommt. Das dürfte mit Aufschlag und Return nicht so einfach sein, daher trainiert man das weniger. Bedenkt man, dass jeder Ballwechsel so beginnt, müsste das Verhältnis eher umgekehrt sein. Wer schon einmal gegen einen guten Aufschläger gespielt hat, wird das sicher bereuen. Also ab auf den Platz, Aufschlagen kann man notfalls auch alleine üben.

Es stimmt, der Aufschlag wird allgemein im Vergleich zu seiner Bedeutung viel zu wenig trainiert. Der Aufschlag ist ein sehr komplexer Bewegungsablauf, für den man relativ lange braucht, bis man ihn erfolgreich anwenden kann. Da reichen nicht 20 Aufschläge pro Training. Im Allgemein halten viele Tennisspieler das Aufschlagtraining für zu passiv, und da ist zu wenig Action. Außerdem ist es sehr schwierig im Training die "Angst vor dem Doppelfehler" zu simulieren. Man sollte sich viel öfter die Zeit nehmen mit dem Ballkorb auf den Platz zu gehen, sich ein paar Balldosen im gegnerischen Aufschlagfeld aufzustellen, und dann mal 100, 150 gezielte und konzentrierte Aufschläge machen. Außerdem sollte man sich im Zweifelsfall immer erst seinen Aufschlag von einem guten Trainer begutachten lassen, damit man keine Fehler "perfektioniert".

100-150 Aufschläge hintereinander? Was da raus kommt, ahne ich schon. Nichts!!! Du vergisst das wesentliche, ein guter Aufschlag wird es erst dann, wenn die Technik stimmt. Ansonsten sind es Zufallsprodukte. Ordentliche Aufschläge sind anstrengend für den ganzen Körper. Ich habe in meiner aktiven Zeit in der Bezirksliga maximal beim Training 15min richtige Aufschläge über Kopf eingestreut, dabei vorher immer noch Trockenübungen gemacht. Mit einer richtigen Technik schaffst du mit Sicherheit nicht mal 50 Bälle hintereinander. Was spielt ihr denn, Tennis oder Schaumgummiball?

0

Was möchtest Du wissen?