2 Antworten

Androsteron ist ein Steroidhormon was unter anderem den Sexualtrieb regelt/anregt. Jedoch hat Androsteron eine eher schwache androgene ( also schwach anregende ) Wirkung. Auf den Muskelaufbau bezogen wird sich da auch nicht sehr viel tun. Von daher laß lieber die Finger von solchen Produkten wo auch nie klar ist was da alles reingepanscht wird. Trainiere intensiv, Hart und strukturiert, kombiniere dies mit einer ausgewogenen und Eiweißreichen Ernährung und dann stellen sich auch so zufriedenstellende Ergebnisse ein.

  1. Man darf Links posten!

  2. Wenn du einen Muskelaufbau willst, dann würde ich nicht auf Tabletten gehen, sondern auf selbst erstellte Shakes, die genauso viel Eiweiße enthalten. Ich kann nur empfehlen, gleich nach dem Training einen 1/2 Buttermilch mit einer Banane in den Mixer zu geben und dann trinken. Schmeck gut und ist ein super Eiweißshake!

Ziel: Sixpack / niedriger KFA in 3 - 4 Monaten - was mach ich falsch?!

Hi Leute!

Ich habe vor etwa 3 Wochen angefangen, abszuspecken für mein Ziel eines niedrigen KFA von maximal 12 % - zumindest hab ich das versucht. Ich hab so viel Schweiß und Disziplin reingesteckt - und das Ergebnis: alles fürn Arsch :(

Ich habe vor 3 Wochen ein Foto gemacht und heute erneut. Gleicher Spiegel, ziemlich gleiche Position. Ich hab das Gefühl in den 3 Wochen hat sich nix getan... und das is ein Schlag ins Gesicht wenn man bedenkt was ich alles dafür getan hab. Ich bin 6 Tage die Woche (Mo - Sa) in der Früh raus und auf den Crosstrainer im Gym. Von Mo - Fr stand ich dafür um 5:30 Uhr auf, um dann um kurz nach 6 ne Stunde zu laufen. Dabei variierte ich immer die Schwierigkeitsstufen, kein Training war ganz genau gleich. Ich verstellte die Schwierigkeit stets beliebig, wechselte in verschiedenen Zeitfenstern zwischen 60, 80 und 100 Watt. Gegessen hab ich davor nix vor dem Cardio, nur etwa 30 Min davor Aminosäuren und 1 L Wasser. Direkt nach der Stunde gab`s einen Shake aus Dextrose (1g pro KG Körpergewicht) und Eiweiß. Dann ging es heim.. duschen und Frühstück (100g Haferflocken, 500 ml 1,5% Milch und meist 100g tiefgekühlte Beeren).

Da ich im sozialen Dienst arbeite und den ganzen Tag von Klient zu Klient unterwegs bin, kann ich mittags nicht kochen oder dergleichen. So nahm ich mir bisher immer 200g Brot mit 100g Käse (light) mit. Dies aß ich auf 2 Mal mit meist 2 - 3 Stunden Pause dazwischen. Nach Feierabend vor dem Gym gab es 250g Magerquark mit wieder 100g von den Beeren. Genau das selbe auch etwa 1 - 2 Stunden nach dem Training, was gleichzeitig etwa 1 - 3 Stunden vor dem Schlafengehen war. Direkt nach dem Training den gleichen Shake wie in der Früh nach dem Laufen (Dextrose, Eiweiß).

Ich habe unter der Woche auf ALLES verzichtet. Nicht mal Cola-Light gab`s, nix!! Nur das Aufgeführte Zeug - ok und Mineralgetränke ausm Gym während des Trainings am Abend, da fand immer normales Krafttraining statt aber mit wenig Gewicht und 15 - 20 WH. Dafür hab ich mir stets sonntags nen Cheatday gegönnt und gegessen / getrunken worauf ich Lust hatte, es aber nie all zu krass ausufern lassen (Pudding und normalen Früchtequark zum Frühstück, Mittags ne Pizza oder so und Abends normale Brotzeit oder Pizzinis wenns ned grad ne Pizza mittags gab :D )

Hmm und das Ergebnis is sehr ernüchternd... ich wiege noch immer 74 KG bei etwa 1.65 m und hab von einer auf die andere Woche plötzlich sogar 2 % Körperfett MEHR ?! :( gut.. vlt lag es daran dass ein Trainer mir sagte, ich soll gut zudrücken bei dem Messgerät, was ich davor nicht tat... erst hatte ich 19.7 %, dann 2 Wochen später 18.7 % und ne Woche darauf wiederum jetzt auf einmal eben 20.4 % ?!?! was mach ich falsch?! :(

Ich hoffe mir kann jemand helfen, denn ich verliere die Lust und den Glauben an mich selbst... Hätte ich vor dem Laufen doch ne Banane oder so essen sollen? Hat mein Körper Muskeln verzuckert? Oder was läuft schief??

Danke im Vorraus

...zur Frage

Welche Muskelgruppen deckt diese Hantelbank ab?

http://www.google.de/products/catalog?q=hantelbank&hl=de&client=firefox-a&rls=org.mozilla:de:official&bav=on.2,or.rgc.rpw.&biw=1366&bih=635&um=1&ie=UTF-8&tbm=shop&cid=5616215598268832224&sa=X&ei=ttAATsO4H4afOs2X1IUO&ved=0CGAQ8wIwAA

Welche Muskelgruppen deckt diese Hantelbank ab?

...zur Frage

Testosteron-Spiegel im Wachstum...

hallo zusammen, ich bin 15 jahre alt und noch im wachstum. ich wollte euch fragen ob ich den testosteron spiegel beeinflussen (erhöhen) kann, da ich schneller wachsen will und eine stärkere beharrung haben, da ich noch kraftsport betreibe ist viel testosteron natürlich auch etwas vom besten :D egal ob produkte, lebensweisen oder alltägliche tipps! schonmal danke für die GUTEN antworten! gruss joel

...zur Frage

Massephase und Muskelmasseaufbauen

Hi

Ich bin 16, ca. 1,80 groß und wiege 67 kg

Das ist wenig und deswegen fällt es mir schwer Muskeln aufzubauen. Ich esse sehr viel aber irgendwann ist man ja auch sehr voll

Da ich von diesen Protein shakes die man kaufen kann nichts halte mache ich mir meine immer selber (Quark, Milch, Zucker, Haferflocken und Bananen alles dann mixen)

Ich trainiere seit fast 5 Monaten

Aber wie kann ich mehr zunehmen und mehr Muskekn aufzubauen?

ich esse schon echt so viel ich kann.

Soll ich vielleicht mehr süßigkeiten und fast food essen um zuzunehmen?

...zur Frage

Was sagt ihr zu meinem GK Plan?

Hallo zusammen,

ich möchte nach folgndem GK-Plan 3 x wöchentlich trainieren:

  1. Langhantel– Flachbankdrücken (8-12) 3 Sets
  2. Langhantel – Kniebeuge (8-12) 3 Sets
  3. Klimmzüge (max) 3 Sets (Schaffe je Set ca 4)
  4. Langhantel – Kreuzheben (8-12) 3 Sets
  5. Langhantelrudern (8-12 je Arm) 3 Sets
  6. Langhantel -Schulterdrücken (8-12) 3 Sets
  7. Dips (max) 3 Sets (Schaffe je Set ca 6)
  8. (evtl) eine Iso (lasse ich aber zur zeit noch ganz weg) .
  9. Beinheben (max) 3 Sets
  10. Kurzhantel - Rumpfbeugen (8-12 je Seite) 3 Sets

1 Flachbankdrücken, 5 Langhantelrudern und 6 Schulterdrücken tausche ich wöchentlich in Kurz- und Langhantel. Ziel: Muskelaufbau

Mich würde einfach interessieren was jemand der einige Trainingsjahre auf dem Buckel dazu dazu sagt ;)

Danke schonmal

...zur Frage

Muskelkater behindert das Training?!

Hallo community, ich habe eine sehr interessante Frage wie ich finde, die mir aber bis jetzt niemand ausreichend beantworten konnte. Und zwar: Ich trainiere seit ca. 2 im Studio, habe aber aufgrund von Frust 6 Wochen Pause gemacht. Das Problem war folgendes: Aufgrund anhaltender Stagnation habe ich mehr aus dem Training rausgeholt, sprich richtig hart, versiert und konzentriert trainiert! Allerdings dabei immer auf die richtige Ausführung geachtet. Nach dem 1. Tag (Brust, Schulter, Trizeps) hatte ich allerdings 4-5 Tage lange so starken Muskelkater! und konnte nicht (wie eigentlich optimal für die Superkompensation ) 2 Tage später Bizeps und Rücken trainieren? Kann es sein, dass mein Probelm irgendwie paradox ist? Habe ich zu hart trainiert, und somit indirekt das Muskelwachstum behindert, da ich ja nicht in der Lage war zu trainieren? Reicht es demnach aus etwas moderater zu trainieren, AUCH! wenn ich noch einen Satz machen könnte???? Das klingt so paradox, da ich mich ja bewusst etwas "zurück halte" beim Training, wo doch alle predigen man solle an seine Grenze gehen. Freue mich auf baldige Antwort! Viele liebe Grüße, Clemens

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?