Surfen lernen mit 40 Jahren?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hi laurita, ich selbst bin zwar noch ein wenig jünger (ca. 10 Jahre), aber als ich damals windsurfen gelernt hab, hat meine mutter es zusammen mit mir gelernt. sie dürfte damals ungefähr in deinem alter gewesen sein und hatte absolut garkeine probleme, ging eigentlich genauso gut wie bei mir und das obwohl ihre sportlichen zeiten auch damals schon eine weile her waren. eigentlich ist sie damals nur im winter ab und zu skifahren gegangen und im sommer schwimmen. trotzdem hat sie das windsurfen problemlos erlernt. ich würde dir auf jeden fall raten es auszuprobieren, macht nämlich riesig spass ;-)

Selbstverständlich kannst du mit 40 Jahren noch das Surfen erlernen. Als Anforderung wäre es natürlich sinnvoll das du Schwimmen kannst. Aber das setze ich jetzt mal vorraus. Wenn du ansonsten keine Wehwechen wie zb. Wirbelsäulenbeschwerden/Gelenkproblem hast die dich in deiner Bewegung stark einschränken, dann steht dem an sich nichts im Wege. Eine gewisse Grundlagenausdauer wäre nicht schlecht, ist aber als Anfänger auch nicht zwingend erforderlich.

Waden- und Oberschenkelkrämpfe

seit Jahren leide ich an o.g.Krämpfen. Nach ca.40 km beim Radrennen bekomme ich Krämpfe, trotz Einnahme von 600 mg Mg. und Calc.und zusätzlich auch Salztabletten sind diese nicht in Griff zu bekommen. Vor- und während dem Rennen trinke ich ca.0,5-1,5 Lter. Wasser oder isotonische Getränke. Wer kann mir besser Tipps geben?

...zur Frage

Mit 22 Jahren und körperlichen Schwächen noch anfangen?

Hi,

das letzte mal Fußball gespielt habe ich in der D-Jugend, also schon eine ganze Weile her, ich werde bald 22... und habe mich seitdem sportlerisch so GAR nicht betätigt, was ich jetzt total bereue. Ich habe Senkfüße, Rückenprobleme und kaum Muskeln (sogar eine Muskelverkürzung in den Beinen...), von Kondition ist auch nicht zu sprechen, mein Kreislauf und Belastbarkeit sind ....naja reden wir besser von etwas anderem.

Aber das soll sich ändern, ich will die ganzen untätigen Jahre hinter mir lassen und wieder Sport machen. Aber nicht einfach nur Joggen oder ins Fitnessstudio (das auch, aber nur nebenher)...ich brauche Teamsport und da interessiert mich besonders der Fußball. Allerdings habe ich NULL Können und/oder Talent und halt angesprochene Handicaps, die ich aber mit der Zeit loswerden möchte.

Ich möchte allerdings nicht erst meinen Körper durchn Fitnessplan komplett auf Vordermann bringen und dann erst anfangen, sondern Fußball nebenher spielen... ode einfach beim Training mitmachen...

Allerdings habe ich da wirklich Angst ausgelacht zu werden, weil ich ne totale Graupe bin und schon Ewigkeiten kein Fußball mehrgespielt hat. Und mit 22 Jahren als Student geht man auch nicht mehr 4 Tage die Woche aufn Bolzplatz mitm Nachbarn...

Ich hab Schiss mich da im Verein vorzustellen, ich möchte den Fußball aber wieder LERNEN und meinen Körper aufbauen. Was tun?

...zur Frage

Seit Jahren Wadenprobleme zum Beginn des Fussballtrainings. Durchblutung?

Hallo,

ich habe seit mittlerweile 5 Jahren erhebliche Probleme mit der Wadenmuskulatur. Die Intensität und Hartnäckigkeit der Probleme ist ein wenig von der Tagesform abhängig. Grundsätzlich beginnt jedes Training allerdings so, dass beim Warmlaufen bereits nach wenigen Metern krampfähnliche Schmerzen in der Wadenmuskulatur auftauchen und sich die Waden steinhart anfühlen. Ich versuche dann immer möglichst gezielt zu dehnen und das Tempo anzupassen. Allerdings lassen die Schmerzen erst nach ca. 30 - 40 Minuten nach. Hin und wieder auch garnicht.. Vor einigen Jahren wurde mir von der Bundeswehr eine Achillessehnenentzündung in beiden Fersen bescheinigt, was offenbar aber Blödsinn ist, da es sich eher um einen hinteren Fersensporn zu handeln scheint. Aber dieser Schmerz an der hinteren Ferse tritt eher erst am nächsten Morgen auf, während des Trainings eher nicht.

Ich habe bereits ca 40 Stunden Krankengymnastik und Fango hinter mir, regelmäßig Einlagen wegen falscher Fussstellung verschrieben bekommen und getragen. Die Probleme werden aber nicht gemindert... Manchmal bekomme ich sogar beim Spazierengehen Probleme.

Ich habe in den vergangenen 2 Jahren deutlich zugenommen. Aber sowohl mit 95, als auch mit 130 und nun mit 120 kg sind die Symptome annähernd gleich. Sobald aber der "wunde Punkt" überwunden ist, ist das weitere Training kein Problem mehr..

...zur Frage

das perfekte aufschlagtraining für mich?

es hat bei mir jetzt ganze 13monate gebraucht um die "richtige" technik beim aufschlag plus die bewegung bei den profis, die sich zwar bei jeden bei den feinheiten unterscheidet, Aber die grundbeegung ist ja bei jedem gleich um das meiste tempo rein zu bekommen.

Da die Technik jetzt endlich passt muss ich noch viel genauer beim aufwurf sein, u das timing passt mir auch nicht, bin immer zu früh als zu spät beim aufschlag u triff oft den rahmen oben des schlägers. habe es gestern so aufgeteilt, zuerst mal einen kreis gemacht bis der aufwurf zu 90% im kreis landete, dann mit höchstens 50% kraftaufwand aufgeschlagen den da komm ich mit dem timing auch zusammen, u steigere den kraftaufwand dann nach 40-50 aufschlägen den so viel "gute" bälle habe ich ca immer. ich wüsste es nicht wie ich es anders gestalten soll, findet ihr es passend?

U noch eine frage zum 2ten aufschlag, den natürlich habe ich einen rückhandgriff um den ball den vorwärtsdrall zu erzeugen.Aber mein aufwurf ist gleich wie beim 1ten, mein voriger trainer sagte das man beim 2ten den ball eher etwas hinter mein körper zu werfen, ist das richtig oder muss man nicht unbedingt nach hinten auferfen beim 2ten? danke leute

...zur Frage

Warum bin ich schlechter geworden?

Hallo liebe Community,

ich spiele seit ca. 10 Jahren Fußball und war bis 'jetzt' recht gut. Ich war immer der größte in meiner Mannschaft. (vom spielen her) Ich war immer der 10'er der jeden ausgetrickst hat, alle Tore gemacht hat und vorbereitet hat. Ich konnte sozusagen leicht 4-6 Spieler auf einmal ausdribbeln. Meine Ballbehandlung ließ alle staunen. Zurzeit spiele ich ebenso 10er (immernoch) jedoch bin ich nicht mehr der 'Alter' Ich hab Schwierigkeiten beim 1gg1 und bin langsamer geworden. Ich war immer der kleine und schmale Sprinter. Jedoch bin ich jetzt nach 2 Sprints kaputt. Jedoch möchte ich erwähnen, dass ich seit 7-8 Monaten ein Reizhusten habe, was mich sehr quält. Kann solch ein Reizhusten meine Kondition schwächen. Muss immer stark husten. Und wieso bin ich nicht mehr der 'Alte' Außerdem wenn meine Kollegen mir im Spiel zuschauen und was erwarten, bekomme ich immer Panik und Angst sie zu enttäuschen. ICh weiß nicht warum, aber ab dem Zeitpunkt wo sie zuschauen, habe ich Angst zu spielen.

Also kann es am Reizhusten liegen? Warum bin ich nicht mehr der Alte (muss auch zugeben das wir kein richtiges Training mehr machen, nur leichte Übungen) Und wieso bekomme ich Angst?

Was kann ich dagegen tun? Ich bin meist nach 40 Min kaputt und muss mich erst 10 min ausruhen.

...zur Frage

Welchen Einfluss ein ein geringer Körperfettanteil z.B. von 10% bei einem mittleren Altern von 40 Jahren?

Wie für alles andere gibt es auch beim Körperfettanteil Tabellen, die AUssage über den allgemeinen Fitness- und Gesundheitszustand geben. Bei mir würde neulich ein Körperfettanteil von 10% gemessen. Da ich sehr viel Sport betreibe sehe ich das nicht als bedenklich. Ich wurde jedoch darauf hingewiesen, dass ich ganz dringend den Wert auf die "gesunden" mind. 20% bringen soll.

Welchen Einfluss hat denn ein geringer Fettanteil und ab welchem Wert hat es welche gesundheitlichen Folgen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?