Surfen: ab wann kann man auf ein kürzeres Brett umsteigen?

1 Antwort

Letztendlich kannst du das ausprobieren, wenn du die Möglichkeit hast, dann wirst du sehen wie sich das anfühlt. Als ich angefangen habe ein dünneres kürzeres Brett zu benutzen, war der Spaß schon ziemlich schnell futsch, weil du allein beim rauspaddeln viel weniger Auftrieb hast. Wenn dann 100 Wellen unter dir durchdüsen, ohne dich irgendwie auch nur ein bisschen mitzunehmen, willst du nur dein Malibu zurück... Gönn dir noch ein bisschen Spaß ;-)

Zehen schlafen beim Laufen ein (Durchblutung gestört)

Ich habe vor ca. zwei Wochen mit dem Joggen begonnen da ich meine Grundlagenausdauer steigern möchte. Begonnen habe ich mit 2 Minuten Laufen 2 Minuten gehen. Da mir dass nach einer Woche zu wenig war habe ich jetzt auf 3/1 gewechselt. DieStrecke ist 3.7km und dafür brauche ich derzeit etwa 30 Minunten. Ziel ist dass ich in ca. 2 Monaten dann die 30 oder auch 45 Minunten am Stück durchlaufen kann, wobei das Tempo erstmal relativ langsam ist, aber das ist vorläufig nicht so wichtig. Beim ersten Lauf war noch alles in Ordnung. Ab dem zweiten Lauf hatte ich dann den Effekt dass meine Zehen gegen Ende zu eingeschlafen sind während des Laufens. Ich habe den Eindruck dass sich der Zeitpunkt, ab wann die Zehen zu kribbeln beginnen, etwas nach hinten verschoben hat. Als ich auf 3/1 gewechselt habe, war der Zeitpunkt wieder früher aber das liegt vermutlich auch an der höheren Belastung. An den Schuhen dürfte es nicht liegen, da ich auch andere Schuhe ausprobiert habe und da keine Veränderung zu war.

Die Frage ist jetzt also ob das Problem mit zunehmenden Training vielleicht von alleine wieder verschwindet, oder welche möglichen Ursachen hier vorliegen könnten.

...zur Frage

Wirklich erst nach 9 Monaten von Kraftausdauer auf richtigen Muskelaufbau umsteigen?

Hay,

(bald 19 Jahre, 69 kg schwer, 1.79m groß)

bin seit 1 1/2 Monaten im Fitness Studio angemeldet und habe jetzt meinen ersten Trainingsplan durch. War ein Kraftausdauerplan und habe nun meinen 2. ebenfalls Kraftausdauerplan bekommen. Auf meine Frage hingegen, ab wann man nun mit richtigem Muskelaufbau (Hypertrophie) anfangen kann, meinte die Trainerin, dass man erst nach dem 6. Trainingsplan (ca. 9 Monate bei mir) auf die Hypertrophie umsteigen sollte, da erst Gelenke usw. mitwachsen müssten. Im Internet habe ich aber gelesen, dass man auch direkt mit einem Ganzkörper Hypertrophie Trainingplan anfangen kann und dabei keine Risiken in Sachen Gelenke eingehen würde. Viele Foren schreiben sogar, dass man mit einem Ganzkörper Trainingsplan anfangen solte, da dieser perfekt für Einsteiger ist. Ahja gehe 3x die Woche ins Studio und habe für jede Muskelgruppe eine Übung, die bei 2x 15 Wiederholungen beginnt und dann auf bis zu 4x 20 erhöht werden kann. Der Trainingsplan umfasst dabei 16 Trainingseinheiten. Habe nun auch gelesen, dass beim Kraftausdauer Training, recht wenig Muskulatur aufgebaut wird. Da ich aber zunehmen will und dadurch Muskelmasse aufbauen will, frage ich mich nun ob es überhaupt Sinn macht, mit einem Kraftausdauer Plan einen Kalorienüberschuss zu erreichen, da eh kaum Muskelmasse aufgebaut wird.

Also nochmal grob zusammengefasst:

1.) Muss ich wirklich erst 9 Monate Kraftausdauer machen, bevor ich mit dem eigentlichen Muskelaufbau (Hypertrophie) anfangen kann?

2.) Ist ein derzeitiger Kalorienüberschuss, bei einem Kraftausdauer Trainingsplan eigentlich sinnvoll oder baue ich dadurch eh nur fett an?

LG Dominik

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?