Surfen- Wellenreiten anfangen, auf was muss man achten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi. Wellenreiten lernen auf Binnenseen (ohne künstliche Welle) wäre mir jetzt neu, aber wer weiß. Ich würde dir empfehlen auf keinen Fall einfach selbst Wellenreiten auszuprobieren. Problem ist nicht die Ausrüstung sondern Strömungen etc. Das ist nicht umbedingt gefährlich, aber wenn man nicht Bescheid weiß, kann man auch auf dem offenen Meer landen. Auch richtiges paddeln, Vorfahrtsregeln auf der Welle und natürlich das hinstellen wird einem richtig oder nur richtig in einem Kurz gezeigt. Vielleicht ist es sogar besser einen Kurs zu machen, wo weniger Surfer sind, kann Portugal (wir waren immer bei "Tres Ondas") sehr empfehlen. Aber in Frankreich wimmelt es ja auch von Surfschulen (nur manchmal sehr voll).

Surfboard vorher anschaffen, macht keinen Sinn. Wenn du es trotzdem machst, Malibu bzw. Minimalibu ist für Anfänger eigentlich ganz super. Was die Größe angeht, solltest du dich im Shop beraten lassen. Lass dir nur nichts verrücktes mit zwei spitzen Enden oder ein Short-Board andrehen. Mini-Malibu wäre ok. Neoprenanzüge mit langen Armen und Beinen, sind schätze ich in Frankreich auch ein Muss. Für kälteres Atlantik-Wasser von 15-19 Grad lohnt sich ein 4/3er Neo. Flexibler auch dann für wärmeres Wasser ist dann ein 3/2er Anzug. Die schützen dich auch ein bisschen vor Verletzungen etc. Also immer gut. Achte auf Surf-Neos (Billabing, RipCurl, X-Cel, Quicksilver etc.), Triathlon-Neos (Orca, 2Xu, etc.) oder für's Tauchen und Windsurfen, sind nicht geeignet. Guter Shop, auch zum bestellen, ist z.B. "Frit Board" in Köln.

Aber ich kann mich nur wiederholen: Nicht einfach ohne Lehrer ausprobieren!!! Das kann sehr gefährlich sein, haben da schon üble Dinge gesehen und gehört! Und wenn, nur da wo viele Surfer (die ihr nerven werdet ,wenn ihr nichts wisst) im Wasser sind und euch rausfischen können!

Macht nen Kurs, dann ist es großartig, viel Spaß :-))

Hallo Rike, Wenn du bisher Surfen nur von weitem gesehen hast wäre es doch besser sich das Equipment zu leihen und es erstmal zu erlernen. Das ist nicht teuer und wird an jeder Touristenküste angeboten (Kurse sogar auf deutschen Binnenseen). Dann kannst du danach immer noch entscheiden ob das was ist. Wenn du dir jetzt alles kaufst weisst du 1. nicht ob der Sport überhaupt etwas für dich ist, 2. weisst du gar nicht was du brauchst und 3. musst du das durch die Gegend schleppen, was in Flugzeugen keine Freude ist.

Hallo, ein Brett würde ich eher leihen, vielleicht gefällt es Euch das Wellenreiten doch nicht, und so müsst Ihr Euch nicht um Transport, Diebstahl, etc. kümmern. Solltet Ihr jedoch in Norddeutschland wohnen, lohnt sich ein Besuch auf Sylt oder bei bestimmten Winden an der Ostsee zum Lernen des Sports Wellenreiten, dann seid Ihr auch im Urlaub etwas vorbereiteter (Tipps und Fotos von Ostsee und Nordsee unter http://www.educatium.de/wellenreiten/ ). Ansonsten würde ich auf einem Kinder-Bodyboard im Schwimmbad oder auf einem See zuvor kräftig üben, dann habt Ihr dreifach mehr Spaß und keinen Muskelkater nach dem Surfen,

Spasi

Also mit einem Minimalifu fährst Du eigentlich immer ganz gut. Aber schon beim zweiten Mal ein Board sich schon zulegen würde ich nicht raten. Erst einmal bist Du wirklich noch am Anfang und sich dann gleich auf eine Größe und Dicke festzulegen ist schon ein wenig gewagt. Vielleicht hast Du ja Talent und brauchst nach den nächsten Wochen schneller als Du denkst ein kürzeres Brett. Diese Minimalibus kanst Du Dir überall für schmales Geld leihen. Da würde ich lieber weiter ausgibig testen und dann, wenn Du einen Schritt nach vorne gemacht hast auf ein "nicht-Plastikboard" umsteigen.

(.....)

greetz

Kelly

Hi,

kann meinen Vorrednern nur zustimmen: Mit einem MiniMalibu oder einem großen Funboard anfangen, aber größer als 9'0 würde ich nicht gehen. So pauschal kann man aber keine Empfehlung aussprechen, weil das perfekte Surfboard von so vielen individuellen Faktoren abhängt. Mach doch mal diesen interaktiven Test hier: http://www.my-surfboard.de/surfboard-kaufberatung.php Dann hast du schonmal eine genauere Orientierung und gehst dann mit den Ergebnissen am besten in einen Surfshop vor Ort, wo man dich nochmal individuell beraten kann

Gruß, Buergi3

Es macht Sinn erstmal in ein Surfcamp zu gehen, wo Ihr das ganze Material zur Verfügung habt, eine professionelle Anleitung bekommt, Unterkunft und Verpflegung habt und Gleichgesinnte trefft. Sonst gewöhnt Ihr Euch Fehler an oder habt das falsche Material.... (.....)

Was möchtest Du wissen?