Supplements als Fitness-Anfänger?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nehmen kannst du das Zeug. Es ist ja letztlich nur Eiweiß, nötig ist es allerdings nicht. Wenn du darauf achtest, mit der normalen Ernährung ausreichend Proteine zu dir zu nehmen, sind Eiweißpülverchen eigentlich auch noch nach Jahren unnötig. Es gibt reichlich gute Eiweißquellen wie Quark, Käse und Fisch, die zudem deutlich günstiger sind.

Übrigens wirst du gerade jetzt durch mehr Eiweiß nicht mehr aufbauen. In den ersten Wochen des Trainings optimiert der Körper vor allem das Zusammenspiel der Muskeln und die Bewegungsabläufe und steigert so seine Leistungsfähigkeit. Der Eiweißbedarf ist da kaum erhöht. Wenn du in dieser Phase Shakes nimmst, sind das nur zusätzliche Kalorien, die dich im schlimmsten Fall Speck zulegen lassen.

Was du tun könntest, ist, eine Mahlzeit am Tag durch einen Eiweißshake (Achtung: Kein Weight Gainer!) zu ersetzen. Dadurch würdest du die Kalorienzufuhr verringern und leichter abspecken. Aber wie gesagt, als Ersatzmahlzeit, nicht zusätzlich. Ansonsten ist hartes Training nach wie vor der beste Weg zum Muskelwachstum.

Grüße

Ralf

Was die Leute hier schreiben ... Supplements sind nur Eiweiss. Sorry aber wo lebt ihr in 1982? :D Es gibt so viele Supp. Klar ist da massig Schrott bei. Aber zum Glück gibts immer wieder Sachen die gut wirken und einen unterstützen können. Und genau das ist es Supplements allein helfen dir nicht. Erstmal Training und Essen auf die Reihe bekommen dann an Supps denken um die letzten Prozente raus zu holen oder es sich etwas einfacher zu machen z.B. im Gym durch nen Booster. Nehme gerade das TrainCocaine von dem Hersteller WTS (What the Supp). Wirkt bei mir echt gut. Fokus und klar, wach. Aber kein Tunnelblick wie bei Hardcoreboostern. Ich mags. Der Shop von denen is: https://www.what-the-supp.com/

Also zuerst mal nur fürs Allgemeinwissen Muskeln sind schwerer als fett also wirst du "zunehmen". Ich denke schon das das ausreichen würde je nachdem wie viel und wie oft du ins Fitness Studio gehst !!!

in erster Linie möchte ich ja gucken dass ich das schwabblige wegbekomme! Wäre das auf dieser weise sinnvoll? Klar würde ich nicht "abnehmen", sondern eher die Wampe wegbekommen, denk ich mal, oder?

0

Masse und Kraft aufbauen?

Hallo zusammen! Ich wollte mal Tipps von euch Spezialisten hören über das Thema Training. Und zwar würde ich jetzt gerne Masse, gleichzeitig aber auch ein wenig Kraft aufbauen. Mir ist klar das ich mich auch dementsprechend ernähren muss, also Kohlenhydrat und Eiweiß reich. Ich bin aber auch kein Anfänger mehr, denn ich betreibe schon ca. 1,5 Jahre aktiv 3-6 mal pro Woche Fitness. Zuhause aber auch im Studio. Die letzten 3 Monate hab ich ne Art Defi-Phase gemacht, die aber nur über die Ernährung geregelt wurde. Meistens trainiere ich so: Tag 1: Brust, Trizeps, Bizeps, Bauch. Tag 2: Beine, Schultern, Rücken. Tag 3: Pause. Tag 4: Das gleiche wie Tag 1. Tag 5: Das gleiche wie Tag 2. Ich mache meistens zwischen 3 und 5 verschiedene Übungen pro Muskel und immer 3 Sätze à 12-15 Wiederholungen. Zur verfügung steht mir max. 2 mal pro Woche ein Fitnessstudio und sonst Zuhause eine Hantelbank, 2 Kurzhanteln, einige Gewichte, Terrabänder und 4 Autoreifen. Zu mir: Ich bin 15 Jahre alt, wiege um die 61-62 kg, bin 177cm groß und habe einen KFA von 9-10%.

...zur Frage

Erst Abnehmen oder gleich Krafttraining für Muskelaufbau?

Hallo, da ich letzte Woche im Fitnessstudio angefangen hab und ein ziemlicher Neuling bin, wollte ich dies bezüglich was fragen: Ich bin 1,93m groß, wiege 85kg. Also totales Normalgewicht für meine Größe. Sollte ich um Muskeln aufzubauen erst mehr aufs abnehmen konzentrieren oder gleich einfach mit Krafttraining weiter machen weil das abnehmen neben bei passiert wenn ich sowieso auf Ernährung für Muskeln schaue & Cardio etc? Ich will auch ein Sixpack (wer nicht :P) aber dafür benötigt man ja ein KFA unter 11% oder so. Sollte ich das nun gleich mit zum Anfang vom Training in Angriff nehmen oder sollte ich erstmal nur trainieren?

Was meint ihr dazu? Freue mich über jede Antwort. (es sei denn irgendwas von das ich keine Ahnung habe) Hättet ihr Tipps? Empfehlungen?

VG William

...zur Frage

Wie kann man Fett abbauen, ohne Muskeln abzubauen ?

Hallo leute,

vorab.. ich bin 18 Jahre alt wiege 80-85 Kilogram und bin ca 173groß.

Ich Trainiere schon seit ca 1 Jahr und hatte nie erfolg, außer dass ich etwas Breiter wurde, da ich nur Kraft Training gemacht habe.. Im Januar 2012 wog ich noch 105 Killo und habe mir dann gedacht es muss sich was ändern, so habe ich mit dem Krafttraining komplett aufgehört und habe mich nur noch dem Laufen( bzw Crosstrainer) gewidmet und das 4-5 mal die Woche 1 Stunde. dazu habe ich auch noch meine Ernährung umgestellt und habe mein ziel von 20 kg in 3-4 Monaten erreicht, was eigentlich nicht so gesund ist aber naja..

nun habe ich mein Ziel gewicht erreich und angefangen wieder zu Trainieren und sehe langsam fortschritte ( Muskel ) doch habe ich immernoch zu viel Fett an meinem Körper. Nun wollte ich wissen wie ich das am Besten kombinieren soll, denn ich will nicht wieder komplett mit dem Kraftsport aufhören und alles wieder abbauen. 1. meint ihr 45 min laufen und 45 min kraftsport sind okay um nicht abzubauen aber doch Fett zu reduzieren ? von manchen leuten im Fitnessstudio ( Trainer ) hörte ich auch schon, dass beides auf einmal nicht möglich ist .

  1. meint ihr alleine eine gesunde und Eiweiß reiche Ernährug reichen dafür aus ?

  2. oder meint ihr ich soll mein Training von der Wiederholungen her und den Gewichten so umstellen, dass ich 20-26 Wiederholungen mache

mein Ziel ist es nicht sehr breit zu werden, ein breites kreuz habe ich und für meine größe bin ich breit genug..

PS: sorry wenn es schon ähnliche beiträge gibt, habe stunden lang gesucht und keine gefunden ..

...zur Frage

HILFE!!! Alleine ratlos beim Ziel Sixpack bis Sommer

Hi Leute!

Seit über einem Jahr trainiere ich regelmäßig und es tut sich NICHTS!! Ich habe die Freude am Training und den Glauben an mich verloren... Man muss sagen ich hab meinen Körper einigen Dingen ausgesetzt... erst viel Fleisch und Milchprodukte, dann von 100 auf Null von einem Tag auf den anderen aus moralischen und gesundheitlichen Überzeugungen ein halbes Jahr Veganer... jetzt seit paar Monaten Vegetarier... mal Proteinpulver, dann wieder nicht.. erst Mehrkomponenten, dann Whey und Casein, dann Soja und dann Reisprotein... weil ich irgendwie alles nicht vertragen hab... irgendwann wurde ein Darmpilz bei mir festgestellt - ob die auftretenden Blähungen an dem liegen?? Oder vertrag ich keine Lactose und Fructose?? Das muss ich noch testen lassen... Aber jetzt konkreter zum Problem: Ich bin 1.64 m "groß" und wiege etwa 63 KG, habe quasi fast null an Muskulatur aber dafür gut sichtbar Körperfett, vor allem unterer Rücken, Hüfte, Bauch und Brust. Ich war immer hin- und hergerissen ob ich erst auf Masse gehen soll oder abnehmen... nun bin ich aber soweit, dass ich meinen Körper im Spiegel nicht mehr sehen kann. Wenn ich meinen Speck sehe und sehe, dass sich weder in Sachen Fettabbau noch Muskelaufbau etwas tut, macht mich das traurig!! Ich möchte zunächst mein Körperfett abbauen und einen Sixpack aufbauen bis zum Sommer. Ich kenne aber meinen Kalorienbedarf nicht und kann so kaum effektiv gezielt abnehmen oder danach Muskeln aufbauen... von den Rechnern im Internet halte ich nichts, da die mir alle unterschiedliche Kalorienwerte ausspucken.. mal 2.600 Kcal, mal sind es 2.900 Kcal... kennt ihr einen guten Rechner oder eine Methode, den Kalorienbedarf zu errechnen - am besten aus eigener positiver Erfahrung..?? Und was ratet ihr mir im Bezug auf Training und Ernährung?? Ich möchte wie gesagt mein Fett komplett abbauen und danach an Muskelmasse zulegen, ohne aber Fett anzusetzen... ich möchte lieber definierter und fit sein.. deshalb fange ich gerade wieder an, zwei Mal die Woche zu laufen. Das könnte ich nach einigen Wochen nach Bedarf steigern.. Ich habe seit kurzem einen neuen Plan vom Trainer, da ein weiteres Problem bei mir ist, dass ich keine Kraft hab und beim Bankdrücken bei jämmerlichen 40 KG Schluss ist... ich habe die Übung und allgemein die Übungen glaube ich immer zu schnell gemacht und habe nie auf Kraftausdauer trainiert... jetzt hab ich ein 10-Wochen-Plan, der nach den 10 wochen von vorn beginnt.. Hierbei trainiert man Mo und Do Brust, vordere Schulter und Trizeps, Di und Fr Rücken, Bizeps und hintere Schulter, Mi und So trainiert man etwas die Beine und macht Cardio. An diesen Bein- + Cardiotagen mache ich noch 2 Übungen für den Bauch. Grundübungen wie Bankdrücken, Kreuzheben und Kniebeugen sind in meinem Plan enthalten, auch ernähre ich mich eigentlich gesund... kein Weißmehl, kein Kristallzucker... täglich Obst... meine einzige Sucht und Sünde besteht in Cola Light.. aber auch schon reduziert.

Hoffe ich finde endlich Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?