Straffer Körper auch bei “normalem“ Körperfettanteil?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um nochmal zu ergänzen, der andere Thread wurde ja entfernt weil keine Frage ersichtlich war:

Ein Körper hat prinzipiell vier variablen an denen du feilen kannst um ihn "straff" zu bekommen. Körperfett, Wasser, Muskulatur und das Bindegewebe. Bei allen vieren kannst du zu einem gewissen Teil Einfluss darauf haben. Das Fett bekommst du durch ein Kaloriendefizit runter, das Wasser mit weniger Kohlenhydraten und die Muskulatur baust du durch Training und eine entsprechende Eiweiß- und Fettzufuhr auf. Das Bindegewebe allerdings kannst du kaum beeinflussen. Du kannst dich gesund ernähren und du kannst die Durchblutung anregen. Beides hilft damit sich das Bindegewebe verbessert. Aber wie schnell das geht und in welchem Umfang liegt allein bei deinem Körper. Die Haut benötigt von alldem jedenfalls die meiste Zeit.

Für dich heißt das die richtige Mischung zu finden. Muskulatur allein wird dir nicht helfen einen festen Körper zu bekommen, aber durch die Anspannung der gewachsenen Muskulatur im Oberschenkel zum Beispiel "schlabbert" dann weniger. Eine Problemzone wird es aber vielleicht weiterhin bleiben, je nachdem wie die anderen Faktoren aussehen. Wenn du wirklich wissen willst was du tun kannst und wie du da ran gehst, lass dich von jemanden beraten der dich sieht und mit dir spricht. Und lass dir die Vorgehensweisen ruhig erklären, damit du selbst weißt was jetzt warum getan wird. Gib dir Zeit damit!

Hallo riesenwildschaf, vielen lieben Dank für deine Antwort. Jetzt weiß ich woran ich bin und ich denke, ich bin nicht ganz auf dem Holzweg. Das Bindegewebe werde ich wohl eher mit "ganzheitlichen" Methoden angehen, wie Basenbäder, Wechselduschen, Rohkost und Massagen. Nochmals danke.

1

Die spannende Frage ist halt, was man unter straff versteht. Richtig, richtig straff wird man mit einem normalen Körperfettanteil mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht. Fett ist weicher und schwabbeliger als Muskeln.

Meine persönliche Meinung ist, dass ein normaler Körperfettanteil nichts negatives sein muss. Aber ich bin weder Bodybuilder noch anderweitig auf ein muskulöses, straffes Erscheinungsbild fixiert.

Definiert und trainiert kann man, finde ich, mit normalem Körperfettanteil durchaus aussehen. Die Haut und das Bindegewebe kann man nicht komplett, aber doch ein wenig durch Ernährung und geeignete Pflege formen.

Wassereinlagerungen könnten auch noch zu einem schwammigen Aussehen führen, dann sollte aber geschaut werden, was die Ursachen für die Einlagerungen sind und wie sie behoben werden können.

Hallo aliencat, danke für deine Antwort. Ja, ich denke auch, dass der Körper durch Sport besser aussieht, unabhängig vom Körperfettanteil. Vielleicht ist es aber auch eine psychologische Sache, weil ich mich in meinen Sportphasen immer noch ein bisschen wohler fühle. Bodybuilder bin ich auch nicht. Ganz um Gegenteil. Ich finde einen stark definierten Körper bei Frauen nicht schön. Deswegen werde ich mir jetzt keinen Kopf mehr machen, sondern einfach möglichst sportreich und essenstechnisch gesund leben.

Gruß Jule

0

Bei einem normalen Körperfettanteil hast du häufig irgendwelche Problemzonen. Jeder Körper lagert seine Fettdepots an anderen stellen, daher sehen viele bei gleichem Körperfettanteil dennoch ganz anders aus. Manche trifft es ganz gut, wenn sich das Fett gleichmäßig verteilt und bei einer Diät auch gleichmäßig abbaut. Beeinflussen kannst du das jedenfalls nicht.

Was du versuchen kannst ist zu schauen wie viele Kohlenhydrate du am Tag isst. Sind es über 200g, kannst du versuchen die auf 130g zu drücken. Entsprechend brauchst du eben etwas zum Ausgleich um nicht abzunehmen. Dadurch würdest du jedenfalls Wasser verlieren das sonst durch die Kohlenhydrate eingelagert wird und dein Körper wird dadurch ein wenig straffer. Du wirst auch entsprechend nen Kilo oder gar 2 recht schnell verlieren, je nachdem wie arg du reduziert hast, aber das Gewicht das du dann hast solltest du dann halten wenn du dich richtig ernährst und die fehlenden Kalorien entsprechend ausgleichst. Wenn du die Kohlenhydrate wieder erhöhst kommt das Wasser und damit das verlorene Gewicht direkt wieder drauf.

Ansonsten kommt man nicht um Sport (der immer eine gute Sache ist) und einer Diät herum.

Was möchtest Du wissen?