Stimmt es, daß man bei Übergewicht nicht einfach anfangen kann zu laufen?

6 Antworten

Muss nicht aber es ist richtig, dass sich der Körper erst an die Belastung gewöhnen muss. Deshalb ist für stark übergewichtige Menschen tatsächlich ein langsames in die Gänge kommen besser als gleich auf Vollgas zu gehen.

Die Belastungen für den Bewegungsapparat bei einem zu hohen Körpergewicht können durchs Laufen enorm groß sein, so dass es schnell zu körperlichen Beschwerden kommen kann. Das heißt die Gelenke, Sehnen oder Bänder sind das Laufen nicht gewohnt. Also sollte man auf jeden Fall erstmal langsam steigern. Man kann ja auch erstmal Radfahren, Schwimmen oder Walken. Wenn dann das Körpergewicht sinkt, dann kann man sich langsam ans Laufen heranwagen. Wenn man zu früh und zu intensiv mit dem Laufen beginnt, dann kann das kontraproduktiv sein.

Als Übergewichtiger ist die Belastung auf den Gelenken natürlich auf Grund des Körpergewichtes schon ein Problem. Hinzu kommt noch die Tatsache, das ein Übergewichtiger Mensch sich auf Grund des stark erhöhten Körperfettgehaltes sehr schwer mit der Atmung und dem Herz-Kreislaufsystem unter Belastung tut. Hier soll der Übergewichtige auf jeden Fall mit langsamen Einheiten anfangen. Das kann durchaus dahin gehen, das er erst mal nur stramm walken kann. Aber dies sollte er dann auch tun und sich nach und nach dann seinem aufgebautem Trainingszustand anpassen bis er dann in der Lage ist auch richtig zu laufen. Das kann dann durchaus recht schnell gehen, auch wenn er dann erstmal langsam läuft. Oftmals erlebe ich es so, das ein größeres Übergewicht zum Anlaß genommen gar nichts zu tun, weil sie der Meinung sind sie können nicht laufen und damit verbessert sich bei demjenigen natürlich nichts. Der Wille und die Struktur sollte schon da sein. Dann klappt es auch.

Ich denke das sie da nicht ganz unrecht hat - aber im Bezug zu ihrer Kondition. Wenn sie noch nie gelaufen ist und sonst noch nie Sport getrieben hat, dann kann sie mit 30 kg Übergewicht schon laufen, aber nur in ihrem angemessenen Tempo und vor allem zu Anfang erst mal nur kurze Strecken. Sie könnte mit 2 Min langsames joggen und 2 min Trabpause auf insgesamt 30 Minuten erst mal die Kondition aufbauen und das reicht allemal fürs erste. Ein wenig Kraftübungen tun es aber auch wie z.B. einfach viele Treppen steigen, Rad fahren und dann sollte sie auf jeden Fall auf ihre Ernährung achten. Ich kenne einige Läufer, die hatten damals noch 100 kg auf die Waage gebracht und fingen auch erst langsam an mit dem Sport. Heute wiegt diese Person noch 70 kg und hat bereits einen Marathon bestritten. Sie ist super glücklich darüber. Aber da gehört auch sehr viel Selbsdisziplin.

Gerade stark übergewichtigen wird immer empfohlen, erst zu walken und dann zu laufen. Manchmal geht es gar nicht anders. Aber damit fällt es natürlich schwerer, eine negative Kalorienbilanz zu erzielen, die für das Abnehmen die Voraussetzung ist. Wenn keine Schädigung bei den Gelenken vorliegt, kann man auch laufen. Das Beste wäre mit einer Kombination aus Laufen und Gehen zu beginnen, d. h. 1 min laufen, 1 min gehen. Dann nach und nach die Laufanteile erhöhen (2min laufen, 1 min gehen, usw.). Und das 3 mal die Woche. Ergänzt um etwas bewusste Ernährung und dann klappt das auch mit dem Abnehmen.

Was möchtest Du wissen?