Stimmt es, das man durch die Vibrationsplatte oder Power Plate tiefe Muskelgruppen trainiert?

2 Antworten

Die Frage interessiert mich auch mal, nicht ob das was bringt, sondern ob tatsächlich tiefere Muskelgruppen betroffen werden. Es heißt ja auch immer, man könne die Muskeln mehr "definieren".

Zu der Frage ob es was bringt: Ja, ich oute mich, habe ich so ein "Nachmacher-Model" (technische Daten wie PowerPlate, kostet nur etwa die Hälfte) zu Hause, und ja es bringt was, das kann man einfach nicht leugnen.

Den wohl schlimmsten Muskelkater meines Lebens hatte ich, nachdem ich nach dem Fahrradfahren drauf gestiegen bin. Ich konnte drei Tage lang kaum laufen. Frequenz zu hoch gewählt oder was, mittlerweile bin ich vorsichtiger. Auch meine Arme haben endlich Muskeln - und das von 1x 30 Sek/Woche - bin selbst ganz überrascht.

Und, ein kleiner super Nebeneffekt, meine Cellulite is besser geworden. Wirklich.

Aber, man muss eben auch sagen, das PowerPlate ist m.E. viel zu teuer, um es sich zu Hause hin zu stellen, erst recht weil es eben mehr als "zusätzliches" gerät genutzt werden sollte als ausschließlich, und bei den Nachfolgern ist echt Vorsicht geboten - ich habe auch erst mal monatelang suchen müssen bis ich was qualitativ Gutes gefunden habe.

Ich denke schon dass das möglich ist, aber was da genau dahinter steckt weiß ich leider nicht!

Ergometer oder Crosstrainer? (Besser formuliert)

Guten Tag,

da ich in letzter Zeit wieder schlimmere Rückenbeschwerden habe (die trotz Besuchen bei Orthopäden nicht behoben werden konnten) und sich mein Gangbild auch als weiter verschlimmert, bin ich am Überlegen mir ein Sportgerät zuzulegen¹, in der Hoffnung, dass ein regelmäßiges Training etwas nützt. Bewegung soll ja gut für den Rücken sein. Aus meiner Erfahrung stimmt das nicht ganz. Wenn man sich wenig bewegt, dann schadet man dem Rücken halt. Aber wenn man sich bewegt, dann verschlimmert es sich halt nicht. Aber mehr passiert auch nicht. Um aber wieder auf das eigentliche zu kommen ...

¹Dabei stehe ich zwischen der Entscheidungsfrage: Crosstrainer oder Ergometer?

Für alle die nicht wissen was das ist (ich wusste es bis vor ein paar Wochen auch nicht), man kann sehr leicht über eine Suchmaschine Bilder dazu finden.

Vor der Anschaffung (Sport in der Öffentlichkeit kommt für mich nicht in Frage) bin ich bei mehreren Punkten noch unentschlossen. Das ich wahrscheinlich wenig Ahnung habe, lässt sich auch schnell erkennen.

Zum einen weiß ich nicht, was effektiver ist. Das kommt wahrscheinlich auf die Muskelgruppen an, aber wenn man im Internet danach sucht, dann geht es immer nur um die Frage was effektiver ist, wenn man Abnehmen möchte. Die Geräte sind ja auch in erster Linie für Ausdauertraining. Aber Hanteln und ähnliches sind in meinem Fall Selbstmord. Mir persönlich kommt es sowieso auf die Muskelgruppen Beine, Gesäß und Rücken" an.

Bei dem Crosstrainer wird gesagt, er trainiert den ganzen Körper (zum Beispiel auf Helpster)

Bei dem Ergometer bzw. Fahrrad-Fahren (Ich könnte mein Fahrrad mit einem Rollentrainer zu einem Ergometer umbauen) sagt man allerdings, dass es nur für die Beine und das Gesäß hilfreich ist. Kann ich ja auch verstehen. Aber gleichzeitig heißt es oft, dass es auch für den Rücken gut ist. Ist von Quelle zu Quelle anders. (http://gesund.co.at/rad-fahren-ruecken-12508/)

Ich kann aus eigener Erfahrung nur noch ein zweites mal sagen, dass man dem Rücken eigentlich nur mit einer falschen Haltung beim Fahrrad-Fahren schadet. Bei einer richtigen Haltung passiert halt gar nichts. Was stimmt nun? Kann Fahrrad-Fahren bei Rückenbeschwerden helfen?

Und was ist in diesem Fall letztlich für Beine, Gesäß und vor allem den Rücken am besten geeignet? Bevor ich noch meine einzelnen Fragen zu den jeweiligen Geräten stelle, die ich noch nicht klären konnte, warte ich lieber erster eine Entscheidung ab. Sonst wäre die Hälfte der Fragen schließlich umsonst.

Ansonsten danke im Voraus für Antworten!

(Reuploadet)
...zur Frage

Kann eine Vibrationsgerät (Power Plate) unterstützend zum Sport sinnvoll sein?

Ich habe jetzt viel unterschiedliches gelesen. Einmal meint man, das es gar nichts bringt, nur Geldmacherei ist und die anderen preisen es an, als würde man ihnen Geld dafür geben. Ich kann mir schon vorstellen, das es etwas bringt, denn ich bin einmal darauf gestanden, für Sekunden und hatte gleich Muskelkater obwohl ich sehr gut trainiert bin. Ich mache jetzt 3x die Woche Ausdauersport. Und da ich jetzt nicht viel Zeit habe noch 2x die Woche in die Muckibude, wollte ich zusätzlich dieses Teil benutzen. Ist das zu empfehlen oder eher zu viel für die Gelenke?

...zur Frage

Erfahrungen mit FitX Fitnessstudios?

Hi, ich würde gerne anfagen im Fitnessstudio zu trainieren. Hab bisher nur zu Hause trainiert und hab dementsprechend keine Erfahrungen an Geräten. Bin sehr sportlich und durchtrainiert ein. Hab ein wenig Ahnung von Muskelgruppen, Ernährung und effizientem Training bräuchte also weder Aufbautraining noch einen "Baby-Sitter" als Trainer, lediglich eine Einweisung für die Geräte.

Jetzt ist die Frage ob ein billig-Studio in meiner Nähe geeignet ist. Wohne Nähe Worms und hätte teure Studios, aber eben auch MCFit oder FitX in Reichweite. FitX ist mir bei nem Kampfpreis von 15€ mit allem Drum und Dran aufgefallen. Bin Schüler und dementsprechend an nem günstigen Preis interessiert. Also sind FitX Studios fürs training geeignet und ist 15 € mntl. der finale Preis?

...zur Frage

High Intensity Training HIT für übergewichtige Anfänger

Hallo allerseits

Habe mich ein wenig ins Thema HIT High Intensity Training eingelesen. Das tönt alles sehr interessant, aber die betroffenen Leute sind alle schon Sportler, hauptsächlich Kraftsportler, mit einer guten Physis.

Bei mir ist die Situation anders: Früher war ich mal "fit wie ein Turnschuh", aber das war schon fast in einem früheren Leben. Heute bin ich übergewichtig, kurzatmig und habe ab und zu mal ein Wehwehchen. Das will ich ändern.

Kann mir HIT hier helfen? Wie steige ich am besten ein? Kann ich diese Trainingsform auch auf dem Power Plate absolvieren (mache ich 2x in der Woche)?

Danke für Eure Erfahrungen und Empfehlungen! Loettchen

...zur Frage

Langzeit-Übertraining

Hallo! Suche Ratschläge zu folgenden Problem(en). Betreibe seit ca 10 Jahren Krafttraining, nebenbei mache ich auch Ausdauersport (Fahrradergometer, Rudergerät, Tennis), trainiere meist bis zum Muskelversagen 4-5mal die Woche, variiere auch mit den Übungen, Sätzen usw., habe in den letzten Jahren immer wieder heftigere Verspannungen gehabt und einen leichten Tinnitus,ab vor ca 3 Monaten bin ich von der Arbeit nach Hause gekommen habe mih immer nur vor deb Fernseher gelegt, war müde und habe geschlafen, mir ist auch aufgefallen, dass ich öfter einen Pilz am Penis hatte, habe aber immer noch Trainiert, die Verpannungen wurden schlimmer, vor ca 1 Monat habe ich mit Magen - Darmproblemen angefangen (Verstopfung, Durchfall, Schleimabgängen..), Schlafstörungen haben begonnen und der Tinnitus wurde schlimmer, verlor ca 5 kg in ein bis zwei Tagen, und hatte keine Power mehr, Training habe ich keines mehr absolviert. Der Arzt hat mir etwas für den Magen und den Darm zur beruhigung verschrieben...Nun geht es mir wieder etwas besser, kann schlafen und fühle mich allgemein wieder wohler, habe gestern eine Stunde leichtes Tennis gespielt und bemerkt das der Tinnitus sofort wieder lauter wurde.

Kann es sein das ich mein ZNS so überforderthabe? Vermute ein Langzeitübertraining, bin Dipl. Gesundheits und Krankenpfleger und habe in letzter Zeit auch einige Nachtdienste geleistet, kann dann wenn ich am Morgen Heim komm, meistens nur so 3-4std schlafen, mache jetzt aber keine ND mehr. Sollte ich längere Zeit mit Sport pausieren? Oder doch moderates Training aber wieviel...habe mal gelesen das manche Sportler Pause von mehreren Monaten machen mussten.

Danke vorab für Ratschläge und die Hilfe!

Sportliche Grüße, Mario

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?