Stimmt das, dass man beim Bunkerschlag beim Golf nicht den Ball trifft, sondern nur den Sand?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja! Der Ball fliegt bei einem Grünbunker auf einem Sandpolster aus dem Sandbunker. Die Technik heißt Dämpfungsbunkerschlag und man benutzt ein Sandeisen. Bei einem Fairwaybunker trifft man dagegen den Ball und nimmt in Abhängigkeit von der Höhe der Bunkerkante und der Lage des Balles ein mittleres Eisen.

Trifft man beim Golfen den Ball im tiefsten Punkt des Schlagradius oder schon etwas vorher?

Ich kann mir das nur schwer vorstellen, dass man den Golfball beim Schlag schon, bzw. noch in der Abwärtsbewegung des Golfschwungs treffen soll. Irgendwie ist es doch logischer den Ball im tiefsten Punkt zu treffen, oder? Warum soll man diesen Ball-Boden-Kontakt beim Schlag machen, und dann nach dem Treffpunkt des Balles noch dieses "Schnitzel" oder Divot aus dem Boden raushauen?

...zur Frage

Wie ist beim Golf eigentlich der Treffmoment des Golfschlägers mit dem Ball?

Der Treffmoment wird sicherlich sehr kurz sein, weil zB. im Gegensatz zum Tennis ein harter Schläger auf einen harten Ball trifft. DH der Ball kann kaum "in den Schläger einsinken" und müsste ihn doch eigentlich viel kürzer berühren als zum Beispiel beim Tennis?! Hat da jemand eine konkrete Zahl für mich?

...zur Frage

Unzufriedenheit im Fußball, was tun?

Ich bin 19, habe mich im Sommer 2017 nach fast 3-jähriger Pause dazu entschlossen, wieder Fußball zu spielen.

Momentan spiele ich bei der 2. Mannschaft und dass ist auch gut so, da ich mich wieder gewöhnen muss usw. Technische Aspekte wie z.B Ballannahme sitzen halt wieder ganz gut. Werde zwar meistens eingewechselt, damit habe ich aber eigentlich auch kein Problem, da ich noch bisschen besser werden muss und da kommt mein Problem ins Spiel.

In der Jugend habe ich in einer Dreierkette als RV gespielt, viel nach vorne mitarbeiten war da nicht möglich, also bin ich was Tricks und Zweikampf, wenn ich den Ball habe, eher schwach aufgestellt.

Mein Trainer hat mit mir mal kurz besprochen, dass er findet, dass ich auf Grund meiner Schnelligkeit im (linken) Mittelfeld besser aufgehoben wäre. Das hat mich auch sehr gefreut und ich habe mich am Anfang der Saison richtig reingehangen, um die Position auszufüllen. Momentan befinde ich mich aber in einem Motiviationstief, beim Training spiele ich meistens Abwehr, lerne also nicht wirklich dazu, wie ich dass Gefühl habe.

Deswegen fühle ich mich im Spiel dann meistens sehr nutzlos und trage nicht wirklich was zum Spiel bei. Ich bin in einem Hamsterrad, wir machen zweimal die Woche Training, beim Abschlussspiel bin ich in der Abwehr und im Spiel dann im Mittelfeld und weiß genauso so viel wie die Woche davor auch und außerdem weiß ich nicht, wie ich das dem Trainer sagen soll, beim Abschlussspiel auf dem Training gibt es halt meistens keinen, der sonst Abwehr spielt, also bekomme ich die Position dann zugeteilt und ich fühle mich halt blöd, was zu sagen, weil ich ja nicht bevorzugt irgendwo hin gestellt werden will.

...zur Frage

Wie weit soll man beim Tennis den Ball vor dem Körper treffen?

Kann man das in Zentimetern sagen, wie weit der Treffpunkt des Balls vor dem Körper sein soll? Ich weiß, dass man den Ball bei einem Tennisschlag auf jeden Fall vor dem Körper treffen soll, da man sonst nicht mit Schwung bzw. der richtigen Technik schlagen würde, sondern nur mit Kraft. Wer hat einen Tipp für mich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?