Starke Zerrung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

"leicht dehnen" ist nicht definiert. Aber es ist damit gemeint, dass der Gelenkausschlag nicht so groß (wie sonst möglich) ist. Intensität hat hier erst mal nichts zu suchen; Intensität bezieht sich auf aktive Muskelanspannung, die beim Dehnen nicht erwünscht ist. Wenn du nämlich den Zielmuskel anspannst, kannst du den nicht (oder nicht optimal) dehnen.

Bei einer Verletzung entsteht immer ein Narbengewebe, auch bei einer inneren, wie einem Muskelfaserriss. Wenn die Rehabilitationsphase des verletzten Muskels beginnt, soll man dehnen, damit die Bildung des Narbengewebes minimiert wird. Eine Vernarbung ist weniger flexibel und behindert dich später bei der vollen Bewegung des Oberschenkels und kann Schmerzen auslösen. Wenn du den Sinn des Dehnens verstehst, weißt du auch, wie du es machen sollst. Pragmatisch gesagt: Ziehe das entstehende Narbengewebe durch Dehnen auseinander, damit der Muskel seine volle Flexibilität wieder erlangt.

"Leicht" dehnen deswegen, damit der gerade zusammengewachsene Rissbereich nicht wieder auseinander gezerrt wird. Als Faustregel gilt: soweit dehnen, wie es sich gut anfühlt. Wenn dir der Arzt keine andere Vorgehensweise angegeben hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Unbekannter95 13.05.2017, 12:03

Welche Übung ich für die Dehnung nehme ist egal oder? Wie lange sollte ich die Stelle dehnen und reicht da eine Übung? Hinzu kommt, dass ich nur im aufgewärmten Zustand dehnen soll und ob das Joggen jetzt schon Sinnvoll wäre weiß ich nicht.

0
nafetsbln 13.05.2017, 15:25
@Unbekannter95

Welche Übung zum Dehnen verwendet wird, ist an sich egal, wenn es den Zweck erfüllt. Der vordere Oberschenkel wird z.B. gedehnt, wenn man im Stehen den Fuß nach hinten bringt und ihn dann mit der Hand zum Gesäß zieht. Leicht Dehnen: nicht bis zum Bewegungsende ziehen, sondern ganz sachte an ein mögliches Schmerzempfinden rantasten und dort aufhören, evtl. sogar wieder ein Stück zurück gehen. Das dann im Laufe der Übungstage steigern.

Aufwärmen kannst du dich auch durch Gehen, oder leichte isometrische Anspannung: Oberschenkel anspannen ohne ihn zu bewegen (nicht gleich zu stark anspannen, sondern auch bis an ein mögliches Schmerzempfinden rantasten) und wieder entspannen. Das Aufwärmen sollte dann schon mehrere Minuten dauern, was beim normalen Gehen natürlich praktikabler ist.

1
Unbekannter95 13.05.2017, 15:52
@nafetsbln

Wie lange sollte man in der Regel gehen, bis er warm genug ist? Beim laufen merkt man das ja ziemlich deutlich :D

0
nafetsbln 13.05.2017, 17:24
@Unbekannter95

5 Minuten! Ne, weiß ich nicht, hängt vom Gehen ab, das kann man nicht genau sagen. Jedenfalls nicht direkt, nachdem du 1h am PC gesessen hast.

1

Ich hatte genau das selbe Problem wie du, allerdings am hinteren Oberschenkel. Damals musste ich über ein Jahr aussetzen, bis mir jemand erklärt hat, dass man die Muskulatur richtig wieder aufdehnen muss, damit sie nicht "kurz" wieder zusammen wächst.

Ich war so fasziniert, wie gut das klappt, dass ich mich als Therapeut auch in die Richtung spezialisiert habe. 

Ich habe meine Geschichte aufgenommen und erzähle sie in einem Audiobook. Zum Verständnis, wie das genau funktioniert mit dem Dehnen, kannst du es dir gerne mal herunterladen oder dir das Video hier anschauen.

In Wort und Bild lässt sich das nunmal viel einfacher erklären.

Hier zum Audibook: https://elopage.com/s/fitfuerfussball/fit-fuer-fussball-audiobook

und hier das Video von hinteren Oberschenkel ( Fürs Verständnis, weicht aber wenig vom vorderern Oberschenkel ab)

Wenn du weiterhin Fragen hast schreib mich gerne an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?