Starke Schmerzen an den Hamstrings

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Hamstrings übernehmen eine wichige Rolle in der Kniestabilisation- möglicherweise ist deine Kniestabilität unzureichend. Krafttraining sollte sich dann positiv auswirken(kniebeugen auch ausfallschritt), auch Stärken der Fussmuskeln(barfuss über wiese laufen,wackelbrett balanciern, weiche matte..) bringt was.

Darüber hinaus kann es jedoch auch ein Statikproblem sein (Iliosacralgelenk)auch gesamte rücken sowie Atlasstellung wäre weiterführend zu ¨überprüfen rsp behandeln.

Professor 11.07.2012, 23:24

Das mit den ISG ist wahrscheinlich, der Ausfallschritt wäre dann kontraindiziert. Atlas und ISG stimmt auch, in dem Fall wäre der Atlas ein Symptom und (noch) nicht der Auslöser.

0

Dehnungsscherz -> Der war gut :D

Hi, also mit deinem Krankheitsbild konkret hatte ich jetzt noch keine Erfahrungen aber mit vielen anderen.

Ich hatte das Problem einer Atlas Fehlstellung, was mit unzählige verschiedene körperliche Beschwerden gebracht hat, weil das meine Körperstatik durcheinander gebracht hat.

Lass mal vom Orthopäden deine Körperstatik unter Anderem bezüglich: Skoliose, Beckenschiefstellung, Beinländenverkürzung und anderen Unnormalitäten prüfen...

Ich habe von meinem Scheiss Orthopäden für jede scheiss Beschwerde irgendein Rezept für Krankengymnastik bekommen. Irgendwann bin ich in meiner Frustration auf die suche gegangen und auf die Atlas Therapie gestoßen (nachdem ich andere unwirksame Sachen ausprobiert habe).

Lies dir das mal unverbindlich durch und kontaktiere einen der Techniker, bei mir wars Herrn Roettger auf Bergneustadt, und beschreibe deine Symptome ganz genau. Mir hat Herr Roettger ganz präzise geantwortet, wo die einzelnen Schmerzen herkommen könnten und wie die körperlichen Bereiche zusammenhängen. Fragen kostet nix!

Gruß

Professor 11.07.2012, 23:25

Besser ist aber ein Manualtherapeut oder Osteopath mit Sportphysiotherapie.

0

Du hast ganz klar eine ISG(Kreuzbeinbeckengelenk)Blockade. Geh zu einem Manualtherapeuten. Die Symptome deuten darauf hin. Dazu ist ein Bein funktionell gesehen kürzer oder länger, ja nach Blockaderichtung des ISG. Melde Dich für Details.

woistalex 12.07.2012, 13:28

Das MRI und die Untersuchungen haben angeblich gezeigt, dass das ISG nicht blockiert ist und meine Beine sind auch gleich lang. Ich habe etwas eine Beckenschiefstellung, aber an der arbeite ich bereits seit längerem mit Kraftraining und Pilates. Interssant ist, mein 1. Arzt meinte ich hätte eine Entzündung an den Hamstrings, der 2. kann diese jedoch nicht sehen auf dem MRI. Der Schmerz der nach dem Joggen kommt hat jeodch immer die gleich Intensität, egal wie mein Fortschrittg in Sachen Kraftraining ist.

0
Professor 13.07.2012, 01:36
@woistalex

Das ist das ISG. Auf dem MRT nicht unbedingt sicht- aber testbar. Geh zu einem Manualtherapeuten.

0

Das können auch vermeintliche Verkürzungen sein, die Hamstrings neigen extrem dazu.....

Kann auch von der Hüfte kommen, oder von den Knien.....

Ich würd ma 1-2 Wochen pausieren und dann ma schaun. Wenns weg ist, liegts wahrscheinlich an trainingsbedingten Verkürzungen. Wenn nicht, liegts wahrscheinlich an einem der Gelenke und/oder an nem beeinträchtigten Nerv.

Wäre so meine Idee, vielleicht hilfts ja weiter....

woistalex 12.07.2012, 13:32

Danke, aber ich dehen sehr viel und bin auch sehr gelenkig. Die Hamstrings sind wohl nicht verkürzt. Pausiert habe ich teilweise schon 1,2 Monate. Hat jedoch überhaupt nicht genutzt.

0
Bolzplatz 12.07.2012, 14:59
@woistalex

Verkürzungen lassen sich auch nicht wegdehnen, das ist ein verbreiteter Irrtum.....

Du musst eine Verkürzung als eine Art Überspannung des Muskels in einem bestimmten Gelenkwinkel betrachten. Der Muskel ist es einfach gewohnt, immer nur in bzw. bis zu einer bestimmten Position zu kontrahieren. Die Hamstrings sind dafür prädistiniert, weil sie beim Laufen permanent nur bis zur Hälfte gebeugt werden.

Wenn Du nun das Tempo erhöhst, Sprünge machst, oder sonstiges, dann muss dieser Winkel vergrößert werden und es kommt zu diesen stechenden Schmerzen, denn der Muskel wird plötzlich über den gewohnten Grad der Bewegung gedehnt, obwohl er sich bereits vorher in Höchstspannung befindet.

Beseitigen lasst sich das durch Krafttraining über die komplette natürliche Reichweite des Muskels.

Das verschwindet aber auch, nach meiner Erfahrung, wenn man eine Zeit lang gar nicht "kontrahiert". Dann löst sich dieses Spannungsmuster wieder auf.

Da das bei Dir scheinbar nicht der Fall ist, wird es wahrscheinlich wirklich an einem der Gelenke liegen, ja.....

0
Bolzplatz 12.07.2012, 15:06
@Bolzplatz

Oder der Ischiasnerv wird eingeklemmt, o.ä.. Das muss nicht unbedingt von ner Bandscheibe oder dem ISG kommen, das kann auch muskulär bedingt sein. Und dann kann man auf MRT-Bildern auch nix sehen:-)

0
woistalex 12.07.2012, 15:18
@Bolzplatz

Anscheinend hat der Arzt und der Physiotehrapuet all dies abgeklärt und meinte ich müsste den Hinteren Oberschenkelmuskel aufbauenund das Becken stabilisieren. Da bin ich ja dran, und es wird auch besser. Aber das es beim Laufen nach 3, 4 Moanten immer noch nicht bessert wird, verunsichert mich schon sehr. Vor allem wenn es bergab geht, merke ich das Ziehen sofort und dann pocht es den rest des tages und zieht bis zum Gesäss. Morgen habe ich wieder einen Arzttermin. Mal sehen, was ihm noch so einfällt :-(

0
Bolzplatz 12.07.2012, 19:39
@woistalex

Die Ischiocruralmuskeln sind von Natur aus schwächer als die Strecker, das muss daran nicht liegen....

Naja, wolln wa hoffen, dass da mal einer von den Ärzten Plan hat:-)

Ansonsten - kommt Zeit, kommt Rat...

0

Was möchtest Du wissen?