STARKE SCHMERZEN AM BEIN PLÖTZLICH!!! HILFE!!!

2 Antworten

Oh man, vorweg, sorry für dich...aber Zerrungen kann man immer vermeiden! Freu dich, dass es nur ne Zerrung ist!

Also ich denke auch, dass was du direkt nach dem Aufstehen gespürt hast, einfach die Verhärtung vom Krampf war! Einfach n bisschen mehr auf die Magnesiumzufuhr achten und dann wird das auch wieder :)

Und zum Thema Zerrung: Tipp: Voltaren oder irgendeine andere Sportsalbe vorm schlafen drauf, frischhaltefolie drum und schlafen gehen! Wirkt wahre wunder!

Klingt nach einem simplen Wadenkrampf.

Ansonsten wie üblich hier das Statement; das hier ist kein Ärzteforum, hier gehts um Sport.

beine abnehmen

Ich treibe seit ca. 11/2 Jahren Kraftsport bin 1.76 groß wiege 79 kg....mein Problem ist ich esse zu viel (Ewei0haltig) da ich auf Masse traniere...leider habe ich durch zu viel essen dicke Beine bekommen wie kann ich gezielt am Bein abnehmen ? Oberkörper ist eigentlich in Ordnung da habe ich nichts zu bemängeln ..... durch Laufband und Fahhrad (30min) am Tag kann man da auch MUskeln verbrennen ? Ein Erfahrener Freund meinte du verlierst beim Fahrrad fahren oder Laufband laufen Masse weil du das Wasser im Muskel abschwitzt....bitte um Hilfe Noch eine Frage was ist ein Muskelkater ? ich habe gehört zu oftes Muskelkater soll nicht gut sein....Muskelkater soll ein zeichen für die Übersäuerung des Muskels sein stimmt das ? ich dachte immer Muskelkatter bedeutet ,dass man gut Traniert hat ? danke m vorraus für eure antworten Mfg

Hier nochmal paar Bilder von mir damit ihr es euch besser Vorstellen könnt ;)

...zur Frage

Mit Kurzhanteln und Heimtrainer (Fahrrad) abnehmen und Muskeln aufbauen?

Hi also ich bin 15 Jahre alt, männlich und 1.70 groß (Ich weiß ich bin klein für mein alter -.-), wiege 67kilo. Da ich doch ziemlich unsportlich und auch etwas fett bin, habe ich mich entschlossen zu trainieren bzw. abzunehmen. Mein Plan sieht so aus: Als Ziel habe ich mir gesetzt, bis nächsten Sommer ein Sixpack zu haben und gut auszusehen eben... Es wird also harte Arbeit auf mich zukommen nehm ich mal an... Ich werde mir dieses Kurzhantelset kaufen: http://www.amazon.de/20-KURZHANTELSET-KURZHANTEL-INKL-KOFFER/dp/B0017RRZC6/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1309733118&sr=8-1

Ich hab gelesen, dass wenn man sportlich werden will/ abnehmen will, dass man noch ein Ganzkörpertraining braucht, als ausgleich oder so. Auf jedenfall habe ich geräzelt und gerätzelt, soll ich joggen gehen, schwimmen?!, Rad fahren?!... Plötzlich viel mir ein, dass wir noch einen alten Heimtrainer, als ein Standfahrrad zu hause haben.

MEINE FRAGE: Kann ich mit Kurzhanteln, einen Heimtrainer, einer Ernährungsumstellung und mit einem regelmäßigem Training etwas erreichen?

Oder fehlt noch was? Motiviert bin ich auf jedenfall...

Ich freu mich auf die Antworten...

mfg FreewaySchorle

...zur Frage

8 Wochen nach Kreuzband OP

Hallo Zusammen,

ich hatte vor 8 Wochen eine Kreuzband-OP (Semi-Plastik), und wollte an dieser Stelle ein kurzes Update posten bzw. nochmal ein, zwei dinge erfragen.

Bin nun seit rund einer Woche wieder arbeiten. Das Arbeiten macht dem Knie nichts aus und ich habe (bin positiv überrascht) keine Schmerzen im Knie.

Habe außerdem weiterhin Physiotherapie, in der die Muskulatur wieder hergestellt werden soll.

Zusätzlich zur Physiotherapie habe ich die Möglichkeit, auf einem Ergometer zu sitzen und etwas "Fahrrad zu fahren". Das funktioniert auch recht gut, ABER ich habe zu Beginn ein leichtes Ziehen an der Knieaußenseite. Ich weiß nicht was das sein könnte, hoffe aber nichts schlimmes. Zum Thema Ergometer habe ich eine andere Frage, und zwar ob das Fahren u.U. die Kreuzbandplastik schädigen könnte (z.B. auslockern....). War diese Woche bereits 3x jeweils 15 Minuten drauf.

Das Gangbild hat sich auch verändert. Die letzten Tage war es ein Humpel-Normalgeh-Mix. Heute morgen hat es irgentwie Klick gemacht und ich habe den Sinn des Gehens erfasst, und habe nun wieder ein halbwegs normales Gangbild, wobei dadurch aber auch hier und da mal ein Ziehen an der Knieaußenseite auftritt.

Ich habe von der KG ja diverse Streckübungen aufbekommen. Wenn ich mein Bein nun aufs Bette lege und ganz durchdrücke, verspüre ich ein Ziehen im hinteren Oberschenkel und an der Knieaußenseite, was mir irgentwie Sorgen bereitet. Außerdem tritt hin und wieder ein Knacken im auf.

Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Muskelaufbautraining + Schmerzreduktion 8 Monate nach v.Kreuzband-OP mit Semitendinosussehene

Hallo zusammen!

Hatte Juli 09 meine Kreuzband-OP, das vordere Kreuzband war gerissen und der Außenmeniskus angerissen, Kreuzbandplastik mit Semitendinosussehne. OP und Krankengymnastik ist alles super gelaufen, jedoch hat mein Muskel darunter sehr geleidet. Es ist jetzt ca. 8 Monate her, ich kann locker Joggen, Fahrrad fahren, Kniepresse und leichte Kniebeugen machen - so nun zu meinem Hauptproblem. Wie kann ich gezielt die Muskel trainieren, die ich verloren habe, es ist deutlich am Ober- und Unterschenkel zu sehen, die Wade hab ich mittlerweile gut im Griff. Habt ihr mir vielleicht einen Tip, welche Übungen dazu gut sind, desweiteren hab ich noch Probleme wenn ich Kniebeugen mit Gewichten mache oder auf dem verletzten Bein hüpfe, es ist noch ab und zu schmerzhaft, was kann ich dagegen tun. Ich bin zwar in der Physiotherapie, die ich mit ach und krach bekommen hab, aber das ist nicht wirklich das Wahre, die massieren etwas das Knie, etwas beugen und strecken und das wars, ist doch ein Witz oder und das für grad mal 20 min. pro Besuch - ist das normal? ich weiß es leider nicht, hatte so eine Verletzung noch nie in meiner Fussballer-Laufbahn.

Ich bin euch jetzt schon für interessante und gute Tips sehr dankbar :-)

...zur Frage

Alternative zu Fitnesstudio gesucht.

Hallo! Ich gehe nun seit 3 Jahren ins Fitnesstudio und ich merke seit einem halben Jahr, wie ich so langsam mit mir kämpfe, jedes Mal da hin zu gehen, ich habe einfach keine Lust mehr. Früher hatte ich oft solche Phasen, aber während des Trainings kam dann die Lust und auch danach fühlte ich mich gut.

Nun ist es leider so, dass ich, wenn ich mich mal dazu durchringe hinzugehen, die Übungen bewusst nicht richtig ausführe und versuche so schnell wie es geht wieder fertig zu werden. Es ist mir einfach zu langweilig. Ich glaube es wird immer schlimmer und ich finde es eben schade um den Monatsbeitrag.

Fakt ist aber, ich muss was machen. -Ich habe etwas Übergewicht, was aber nicht heißt, dass ich übermäßig dick bin. -Auslöser vor drei Jahren waren sehr starke Probleme mit der Bandscheibe im Lendenwirbelbereich, die ich mit dem regelmäßigen Training sehr schön eindämmen konnte. -Ich bin absolut kein Fanatiker, der da jetzt 4 Mal die Woche hinrennt...ich hatte immer so 2 Einheiten gemacht und zwischendurch war ich noch draussen Laufen.

Was könnte ich denn noch so machen. Ich brauch auf alle Fälle was, was auch alles etwas Trainiert. Ich will kein Bodybuilder-Figur haben oder so. Ich bin jetzt 27 und will weiterhin so Fit bleiben wie bisher und 5-6 Kilo weniger würden sicherlich auch nicht schaden.

Im Sommer könnte ich ja Fahrrad fahren gehen oder so. Habe ein tolles Fahrrad und auch mit den entsprechenden Radwegen sind wir hier sehr gut bedient. Könnte mir dann zusätlich noch ein paar Hanteln kaufen um zuhause die wichtigsten Muskeln zu trainieren.

Aber was mache ich im Winter?

Hat jemand von euch eine Idee? Bitte bedenkt: - Ich bin Schichtarbeiter, habe also nicht jede Woche um die selbe Uhrzeit Zeit. - Es sollte nicht teurer sein, als der Fitnesstudiobeitrag.

Danke schonmal im Vorraus.

...zur Frage

Starke Schmerzen im Knie bei Treppenstufen nach operierter Quadrizepssehnenruptur?

Hallo liebe Comminity!

kurz zu mir: Ich bin Sebastian, bin 33 Jahre jung und treibe gerne Knieblastenden Sport wie Tischtennis und Badminton. Mein Gewicht liegt aktuell bei 96KG und lag zum zeitpunkt der Verletzung bei 120KG. Ich bin "leider" hypermobil und leide seit der OP regelmäßig an ISG Blockaden sowie Beckenschiefstand. Den Grund lege ich auf mein rechtes Bein, welches wie folgend beschrieben, operativ versorgt werden musste.

Die Geschichte: Ich habe im Januar 2015 eine Quadrizepssehnenruptur erlitten, weil ich auf einem federnden Einmeterbrett im Hallenbad das Brett verfehlt habe und lediglich mit dem dann verletzten Bein im Hockenden Zustand aufgekommen bin. Mein damaliges Körpergewicht von rund 120 kg, die Erdanziehungskraft und das nach oben schnellende Sprungbrett haben dann den Riss perfekt gemacht.

Das ganze wurde unmittelbar am gleichen Tag operiert (In/An der Kniescheibe befestigt). Bereits wenige Stunden nachdem ich nach der Op aufgewacht bin und auf Tolette gehen musste, stellte ich bei zu starker Blastung einen Stechenden Schmerz unterhalb der Kniescheibe fest. Da das Bein in einer Schiene war und nicht belasten sollte habe ich das auch lieber gelassen.

Die Versorgung danach erfolgte "normal" mit Orthese, Physio und Fitnessstudio. Bereist bei der Therapie merkte ich, dass ich alle Übungen bei denen man das Körpergewicht auf dem operierten Bei nach vor und in die Beuge verlagert nur unter sehr starken Schmerzen möglich war. Teilweise gab das Knie aufgrund der massiven Schmerzen unwillkührlich nach und ich sackte zusammen. Diese zustand besteht bis heute. Ich kann keine schweregn Gegenstände eine Treppe hoch oder runter tragen, Tischtennis und Badminton ist nur mit unter SChmerzen möglich.

Bei einer Nachuntersuchung mehrere Monate danach schilderte ich den Schmerz. Das Bein lies sich mittlerweile normal belasten und auch normales Fahrrad fahren ging und geht uneingeschränkt. Jedoch hatte ich dort bereits den jetzt noch vorhandneen Schmerz geschildert. Immer wenn ich ich in die Kniebeuge gehe, Treppen herunter steige und mein Körpergewicht auf das eine Bein herablasse und es leicht beuge entsteht ein stechender Schmerz im unteren Bereich der Patella sowie unterhalb dieser am Ansatz der Sehne. Die Ärzte sagte damals lediglich ich solle Geduld haben, da diese Verletzung bis zu zwei Jahre braucht um zu verheilen. Also habe ich mich auf den Muskelaufbau sowie eine eine Gewichtsreduzierung konzentriert und den Schmerz ignoriert bzw. versucht seltener zu verurscahen. Da ich im 3. OG wohne ist das schwierig aufgrund der Stufen und ohne Fahrstuhl mit Einkäufen kaum umsetzbar.

Solltet ihr Informationen benötigen stelle ich Euch diese gerne zur Verfügung. Ein MRT des operteiretn rechten Beines im Knie ergibt: "Kein Kniebinnenschaden", Narbe oberhalb der Patella "deutlich" sichtbar.

Ich würde mich freuen, wenn ich einen Tip bekommen könnte wie ich nach zwei Jahren endlich wieder ohne Ibuprofen Sport treiben kann.

Gruß Sebastian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?