Starke Rückenschmerzen - trotzdem nicht schonen?

5 Antworten

LWS-Syndrom ist ein unspezifischer Begriff, der keine eindeutige Diagnose darstellt, was auch oft nicht möglich ist.

Ruhigstellung wie Bettruhe ist fast immer kontraproduktiv und wird auch heute selbst bei Bandscheibenvorfällen i.d.R. nicht mehr empfohlen. Also nicht rumliegen.

Da es beim Rücken selten gelingt, ein körperliches Merkmal einem bestimmten Schmerz zuzuordnen, sollte man anders herangehen. Du schaust, was dir gut tut und trainierst in den Bereichen und unterlässt, was weh tut. Wenn das LWS-Syndrom durch Degeneration verursacht wird, kann man das nicht wegtrainieren. Man kann den Körper daran gewöhnen, damit besser umzugehen. Dazu soll man alle Dinge unterlassen, die Schmerzen auslösen. Man trainiert das, was förderlich ist. Wenn dir Laufen Schmerzen bereitet, ist es ggfs. nicht (mehr) die richtige Betätigung. Falls die Schmerzen durch ungenügend darauf vorbereitete Muskeln provoziert wurden (du z.B. beim anstrengenden Lauf immer mehr in einen schlechte Haltung verfielst und das durch die LWS abgefangen werden musste), kannst du natürlich das verfolgen und durch Training korrigieren.

Was von vielen immer noch empfohlen wird, aber unterlassen werden soll, sind:

Dehnung des unteren Rückens durch Einrundung, sowie Verdrehen des unteren Rückens indem man z.B. auf dem Rücken liegend, die angewinkelten Beine rechts und links vom Körper auf den Boden legt. Die Wirbelsäule ist NICHT dazu da, "mobilisiert" zu werden, sondern sie soll dem Körper Stabilität geben und muss dazu Kräfte abfangen können - allerdings geht das auf Dauer nur in korrekter Haltung gut. Dazu ist die WS in der korrekten anatomischen Position und eher statisch/isometrisch zu trainieren. Hierzu empfehle ich besonders Stuart McGill (YT-Videos oder das Buch Rückenreparatur).

Die Schmerzen können viele Gründe haben. Wenn es sich dein Arzt angeschaut hat, dann wird er wohl wissen worüber er spricht. Schonen ist tatsächlich nicht immer der richtige Weg, was aber nicht heißt, dass du zwingend alles richtig gemacht hast, als du Joggen warst. Eventuell hast du bestimmte Regionen falsch beansprucht oder aber es hat etwas mit deiner alltäglichen Haltung zu tun, sodass da schon eine falsche Beanspruchung stattfindet.

Probier es wirklich mal mit dem Schwimmen.

Grüße

Hey wolferr,

so ein LWS Syndrom ist eine unangenehme Sache und kann sehr belastend sein. Tatsächlich kann die falsche Haltung beim Joggen ein Grund sein, das ist gar nicht so selten wie man denkt. Die hier gegebenen Tipps sind erstmal richtig und auch der Weg verschiedene Therapieansätze zu verfolgen ist gut gewählt. Deine Besorgnis wegen der Schmerzmittel kann ich gut verstehen, da besteht eben die große Gefahr der Organschäden.

Oft werden bei einem LWS Syndrom, wegen der entspannenden Wirkung, Psychopharmaka verschrieben, das finde ich sehr schwierig, da die Nebenwirkungen immens sein können und dadurch eine zusätzliche Belastung entstehen kann.

Sollte sich bei dir dauerhaft keine Besserung einstellen musst du mit deinem Arzt natürlich weitere Optionen abklären. Eine Möglichkeit ein LWS Syndrom zu behandeln ist medizinisches Cannabis: https://www.leafly.de/chronisches-lws-syndrom/

Bei einem chronischen LWS Syndrom hat man den Vorteil, dass auch die möglicherweise erforderlich dauerhafte Einnahme machbar ist. Da Cannabis in Deutschland erst seit letztem Jahr verschrieben werden darf, ist das auch für viele Ärzte noch Neuland, von mir also nur der Hinweis darauf, das muss also noch sorgfältig geprüft werden. Dass es sowieso im Ermessen des Arztes liegt, ob ein Medikament für dich geeignet ist, versteht sich sicherlich von selbst.

Ich wünsche dir schnelle Besserung und ein leidensfreies Jahr 2018.

Verspannungen im Rücken nach dem Joggen

Hallo, ich musste gestern in der Schule den Coopertest absolvieren (12 Minuten joggen und so viele runden wie möglich schaffen). Ich habe keine besonders gute Kondition und habe während des Laufens nach einigen Minuten immer Wadenschmerzen. Dieses Mal habe ich aber schon direkt nach dem Laufen leichte Schmerzen im Lendenwirbelbereich gespürt, die über nacht mehr geworden sind und sich anfühlen wie starke Verspannungen. Woran kann das liegen, dass ich diese Verspannungen durch das Laufen habe und wie bekomme ich die am besten wieder weg?

...zur Frage

Schulterprellung

Hey,

ich bin 16 Jahre und sportlich sehr aktiv, jetzt bin ich vor gut einer Woche ein wenig ungeschickt auf die linke Schulter gefallen, war dann auch im Krankenhaus, weil die Schmerzen nach 24h nicht weniger wurden. Ergebnis: Gebrochen ist nix, "nur" geprellt. Anweisung lautet 10-14 Tage schonen, dann sollte alles wieder gut sein. Ich soll abends Schmerztabletten nehmen um schlafen zu können. Ich hab jetzt 10 Tage nichts getan, kein Krafttraining, nicht mal Ergometer oder laufen, weil ich das wirklich konsequent schonen wollte, allerdings wird das immer noch nicht besser. In Ruhe schmerzt nichts, aber eine klitzekleine falsche Bewegung und es versetzt mir einen Stich. Gewisse alltägliche Bewegungen, beispielsweise Pulli ausziehen, sind die Hölle, und bei meinem Versuch Liegestütz zu machen, bin ich nach 2 Stück am Boden gelegen. Auch sonst hab ich in den letzten Tagen keine Besserung gespürt. Medikamente nehm ich keine mehr, nur Voltaren Salbe um die Heilung zu unterstützen.

Ist das normal und muss ich mir einfach noch ein wenig Zeit lassen oder sollte ich sicherheitshalber noch mal zum Arzt und das checken lassen?

...zur Frage

Oberschenkelprellung, was kann ich machen?

Hallo, 

vor 13 Tagen wurde ich während eines Fußballspiels gefault, ein Gegner schlug mir sein Knie auf meinen Oberschenkel. Dies passierte unmittelbar vor der Halbzeit, nach der Halbzeitpause spielte ich weiter, da die Schmerzen nicht mehr stark waren. Abends fingen dann die Schmerzen an, konnte das Bein garnicht belasten. Da ich es an dem Sonntag (1Tag danach) aber vor Schmerzen nicht mehr aushielt, entschloss ich mich ins Krankenhaus zu fahren. Der Arzt untersuchte mich und diagnostizierte starke Prellung. Nach meiner Frage wie ich dies bestmöglich auskuriere, verschrieb der Arzt mir eine Salbe, Schmerztabletten, und gab mir die Empfehlung das Bein eine Woche voll zu schonen, dabei hin und wieder (aber schmerzfrei) zu belasten, wärmen und dann sollte ich langsam wieder mit Sport anfangen.  

...zur Frage

Was tun gegen Schmerzen im Rücken vom Sport?

Hallo

also ich mache seit Anfang dieses Jahres im Rahmen meiner guten Vorsätze viel Sport.

Nun habe ich das Problem, dass ich in den letzten Wochen immer häufiger Rückenverspannungen habe..

Ich weiß nicht, ob das vom Sport kommt oder nicht.

Und was kann man gegen solche Rückenverspannugnen machen?

...zur Frage

Schmerzen in der Lendenwirbelsäule nach Drehbewegungen

Hi! Seit kurzer Zeit habe ich oft morgens nach dem Aufstehen oder sogar auch manchmals am Tag sehr starke Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich. Kann dies daher kommen, dass ich vor 2 Wochen wieder mit Tennis spielen begonnen habe? Ich habe das Gefühl, dass es immer nach dem Tennis spielen ein bisschen schlimmer wird. Kann das von der Drehbewegung kommen? Was meint ihr?

...zur Frage

Starke Schmerzen im Rücken nach 3 Tagen Bettruhe, was hilft?

Welche Übungen kann ich machen um meine Rückenschmerzen nach 3 Tagen Bettruhe los zu werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?