Stärkerer Muskel durch mehr Volumen?

4 Antworten

Ein dickerer Muskel heißt nicht das er gleich stärker ist.. Vergleiche doch mal Bodybuilder und Powerlifter.

Bodybuilder dick aber weniger Kraft im Verhältnis zu Powerliftern. ( die haben viel Kraft aber sind dafür schlanker.)

also wenn das dein MSA-Vortrag sein soll, musst du dich aber schon ein bißchen in die Materie einlesen, von nix kommt dann auch nix.

Informiere dich etwas über:

.- Muskelzelle, Muskelfibrille bzw. Myofibrille, Querschnitssvergrößerung durch Myofibrillen-Vermehrung, Satellitenzellen und was mehr Myofibrillen mit mehr Volumen und mehr Kraft zu tun haben,

.- Menge der Mitochondrien und Nährstoffe (Nährstoffspeicher Glykogen) in der Muskelzelle und eine gesteigerte Kapillarisierung. Und was ein mehr an Mitochondrien, Nährstoffen und Kapillaren im Muskel mit einem mehr an Volumen und Kraft zu tun haben,

dann kannst du es dir und kritischen Nachfragern bei der Prüfung beantworten.

Alter, Du stehst vor ner Prüfung und stellst solche Fragen?! :-D

Die Fasern werden dicker und somit leistungsfähiger...

Oder versteh ich Deine Frage nicht?! :-D

Aminosäuren sind ein Teil der Bausteine für die Zellen, nehm ich an. Wie das ganz genau abläuft, weiß ich auch nicht.

Aber die Hypertrophie der Muskeln beruht auf einer Hypertrophie der Muskelfasern - je dicker, desto leistungsfähiger ;-)

Ja das weiß ich ja, aber meine Frage war warum sie je dicker sie sind desto leistungsfähiger sind, also warum sie durch dickere Fasern mehr Gewichte heben können. Aber trotzdem danke für deine Antwort

0

Naja, ein größerer Motor kann auch mehr Leistung bringen. Warum das im Einzelnen so ist, weiß ich nicht. Das können die Spowis hier sicher beantworten, die lernen den Kram bis auf Molekül Ebene;-)

0

Muskelreiz soweit rauszögern wie möglich? (Fitness)

Ich trainieren momentan in einem 2er-Split und habe zum Beispiel am

Tag 1: Beine Brust Trizeps Schultern Bauch Tag 2: Rücken Bizeps Nacken Bauch

Nun sehe ich bei manchen Trainingsplänen das man z.B. bei Tag 1 alle Übungen für die Beine hintereinander weg ausführt und dann zu Brust übergeht und alle Brustübungen ausführt, nur mit Pause zwischen den Sätzen.

Meine "Idee" ist es, da die größeren Muskelgruppen mehr Übungen "beanspruchen", z.B. Anfangs 2 Übungen für Brust und danach eine für den Bauch zu machen, damit sich der Brustmuskel/Trizeps erstmal erholen kann. Damit erziele ich ja, dass ich am Ende sozusagen mehr Wiederholungen/Gewichte schaffe, als wenn ich alle Brustübungen hintereinander mache.

mein Training für Tag 1:

Brust Brust Beine Brust Bauch Brust Beine Bauch Trizeps Bauch Trizeps

andere Trainingspläne:

####

Bauch Bauch Bauch Brust Brust Brust Brust Trizeps Trizeps Beine Beine

Ist es sinnvoll so zu trainieren, oder sollte man immer die Übungen für einen Muskel hintereinander ausführen, um so gesagt den Muskelreiz schneller zu erreichen, wenn ja/nein warum? Vielen Dank im Voraus!!

...zur Frage

Leichte Schmerzen in den Hamstrings. Schwere Verletzung aus­schlie­bar?

Ich habe Schmerzen irgendwo in den Hamstrings … lässt sich schwer lokalisieren, da es nur leichte Schmerzen sind. Vornehmlich wenn ich länger sitze oder das Bein so belaste, dass die hinteren Muskeln belastet werden. Ich kann den Schmerz aber nicht "festhalten", wenn ich eine ganz bestimmte Position einhalte oder den Muskel mit den Fingern drücke.

Ich fahre regelmäßig und intensiv MTB und in 6 Tagen habe ich 10 Tage Südtirol gebucht. Vorher gibt es kein Arzttermin mehr.

Kann ich bei meinen Symptomen Sehnen(an)riss, Muskelfaserrisse und vieles was ich gar nicht namentlich kenne eher ausschließen?

Arzt und MRT bekomme ich leider nicht vor meinem Urlaub und will die einzige Möglichkeit für meinen Sommerurlaub nur sehr ungern abblasen.

...zur Frage

Warum bin ich nach dem Training nicht erschöpft ?

Hallo ich bin 17 Jahre und trainiere seit anfang des Jahres zu hause, bin hardgainer. Mein Problem is dass wenn ich z.B Bizeps Curls mache und bis zur totalen Erschöpfung gehe, merke ich 5 Minuten später gar nichts mehr vom Training. Ist das normal ? hab nämlich gehört das manche nach dem training nicht mal mehr den Kleiderschrank aufbekommen. Bin dann nach dem Training auch unzufrieden weil ich denke ich könnte mehr machen. Was kann ich tun damit der Muskel mehr erschöpft ist ?und kann es sein das wenn der Muskel mehr erschöpft is er sdann auch mehr wächst ?

viele grüße

...zur Frage

Brust/Bizeps - Beine/Schulter - Rücken/Trizeps?

Ich hatte mit nem Trainer ein neuen Trainingsplan erstellt, allerdings ist das ein wenig länger her, da ich aufgrund einer Fußverletzung kein Sport machen durfte für eine lange Zeit.

Es ist ein 3er Split, wie oben beschrieben. 4x die Woche Mo,Die & Do,Fr. Zusätzlich ändere ich alle 6 Wochen die Wdh (irgendwas mit Meso/Makrozyklen, sorry, ich bin darin kein Experte). Die ersten 6 Wochen mache ich 8-12 Wdh, dann 5-6 Wdh, dann 8-12Wdh, dann 8-12Wdh, dann 20Wdh, (und dann in so einem Loop halt)

Nun hab ich wieder mit Sport angefangen und habe noch Fragen offen, worauf ich keine Antwort finde.

  1. Warum so ein merkwürdiger Split?? Dadurch haben die Muskelgruppen doch gar keine Chance zu regenerieren. Wenn ich Brust/Bizeps mache, belaste ich direkt bei Beine/Schulter die Schultern ja wieder erneut, bzw. die werden ja beim Brusttraining auch leicht mittrainiert?
  2. Ich brauche für jeden der Splits so ca. 90min. Pausen sind so um die 2 Minuten. Alle sagen das dass viel zu lange ist, maximal 60min. Ich finde es nicht schlimm lange beim Sport zu sein, weil es mir hilft abzuschalten. Allerdings ist mir Muskelwachstum schon wichtig...
  3. Was hat es mit diesen Mesozyklen/Makrozyklen auf sich. Ich hatte versucht mich im Internet nochmal darüber reinzulesen, allerdings werde ich aus dem meistem nicht schlau
...zur Frage

Was sollte man bei der Einnahme von Proteinen zum schnellen Muskelaufbau beachten?

Ich habe vor kurzem mit dem Training meiner Oberkörpermuskulatur angefangen. Mein Ziel ist es in möglichst kurzer Zeit viel Muskelmasse aufzubauen. Mein Testosteronspiegel ist sehr hoch, ich esse viel Obst und Gemüse und ab und zu auch Fleisch und Fisch und trainiere alle 2 Tage. Ich sehe definitiv schon die ersten Erfolge, aber trotzdem erscheint mir der Fortschritt noch zu langsam.

Ich habe nun gehört, dass es für den Muskelaufbau förderlich ist viele Proteine über die Nahrung aufzunehmen. Ich möchte diese möglichst mit natürlichen Lebensmitteln einnehmen, also auf Nahrungsergänzungen verzichten. Dazu meine Fragen:

  • Wieviel g Proteine sollte man denn pro Tag pro kg Körpergewicht aufnehmen, um den Muskelaufbau zu optimieren?
  • Gibt es eine Obergrenze ab der zu viel Proteine auch wieder schlecht für den Muskelaufbau oder Körper sind?
  • Spielt es eine Rolle welche Art von Proteinen man zu sich nimmt?
  • Spielt es eine Rolle wann man die Proteine zu sich nimmt? Vor dem Training, bei dem Training, nach dem Training?
  • Und kann ich mich hierbei an den "Eiweiß"-Angaben orientieren, die auf vielen Lebensmittelverpackungen abgedruckt sind? Sprich, je höher die Eiweißkonzentration pro 100 g, desto besser?

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?