ständiger Blutdruck 140/89 mmg Hg...Gefahr beim Sport?

3 Antworten

Wieso lässt du nicht einfach ein Belastungs-EKG bei einem Sportmediziner oder beim Internisten deines Vertrauens machen. Der kann dir dann genau sagen, ob und welches Problem du unter Belastung hast. Und vor allem kann er - und nur er! - dir sagen, was du beim Sport berücksichtigen sollst.

Solche Fragen haben nichts in derartigen Foren verloren! Und wenn dir jemand eine Antwort geben sollte, dann muss es wohl um einen Fernheiler handeln!

Die Blutdruckobergrenze wurde vor einigen Jahren neu definiert und wurde auf 149/90 abgesenkt. Ganz früher hatte man die Grenze bei 160/90 angesiedelt. Davon ausgehend würdest du dich so am Grenzbereich bewegen. Allerdings sind die einzelnen Messungen zu Hause relativ zu sehen, da der Blutdruck immer diversen Schwankungen ausgesetzt ist. Streß, Hektik, körperliche Belastung läßt den Blutdruck natürlich ansteigen. Am besten läßt du eine 24 Stunden Blutdruckmessung über den Arzt ausführen. Dann hast du einen wesentlich besseren Vergleich. Vor allem in den Nachtstunden kann man dann auch das Blutdruckverhalten genau beobachten.

Gratulation, du brauchst einen Pullover im Winter weniger. Geht mir übrigens genauso, mir ist auch immer heiss. Gesundheitlich bedenklich ist das nicht. Mein BD ist 135/90, RP 52 (wird alle 3 Monate beim Blutspenden so gemessen). Also völlig unbedenklich, du bist was das angeht kerngesund.

1

danke für die antwort! wenigstens einer,der mich in diesem punkt versteht :-) pullis brauche ich deshalb so gut wie keine....

0

Puls senkung beim laufen?

Hallo,

ich gehe ca. 2 bis 3 mal in der Woche laufen. Mein Ziel ist es im Fettverbrennungs bereich zu laufen. Laut Lehrmeinung also mit einem Puls zwischen 120-150. Mein Problem ist allerdings, dass ich sobald ich loslaufen - und das in einer moderaten Geschwindigkeit (7-8km/h) - mein Puls sofort auf 170 - 180 ansteigt. Mein Ruhepuls (medizinisch ausgewertet im Schlaf) liegt bei ca. 45. Ich mache regelmäßig Sport, also liegt es auch nicht an meiner Unsportlichkeit.

Nun wollte ich frage, ob vielleicht jemand eine kostruktive Kritik dazu abegeben könnte und mir die Frage beantworten, wie ich es schaffe, meinen Puls zu senken? PS.: ich kann gar nicht langsam genug laufen, dass mein Puls auf 120 bleibt.

Danke vielmals im Vorraus für hilfreiche Antworten LG Julia

...zur Frage

Arrhythmien nur beim Sport ???

Hallo, Ich suchen einen Rat. Und zwar gehts darum das ich nur beim Sport eine Arrythmie in der Sinuskurve habe. Alles ging so vor ca. 3 Monaten los als ich vom Sport kam Kraftausdauertraining gemacht habe ging mein Puls nicht mehr runter und lag so bei 120 Schläge in ruhe, mit der Zeit baute sich dann auch eine Herzangst auf. Als ich Abends ein paar Schritte ging, ging der Puls auf 150 hoch und ich bekam mehr Angst. Erst als ich was kaltes getrunken habe ging der Puls runter auf 90 und später auf 80. ICh war die Nacht so aufgewühlt das ich kaum schlafen konnte. Am nächsten Tag zum Doc Blutdruck gut, Puls gut, also zur Sicherheit ein 24Std. EKG. womit ich mich auch belasten sollte also mit Angst zum Sport dort Krafttraining gemacht ( Maximalkraft ) und 30 min. Ergometertraining mit höchstbelastung 160 watt Puls so bei 157. Es geht mir gut in solch Pulsfrequenzen und ich meine mein Herz schlägt gut und alles ist bestens. Doch auf den EKG sind Arrythmien zu sehen und die nur beim Sport. Mein Doc sagte das, das nicht schlimm ist da der der Ruhepuls bei 57 ist und das die Arrythmie ehr vom Vegetativen Nervensystem kommt. Da ich ein sehr Körperbezogener Mensch bin achte viel auf mein Körper, ich leide auch an Somatoforme Störungen und bin Herzbezogen. Solch Atakke hatte ich schonmal auch beim Sport da ging der Puls auch nicht runter und ich musste mich kurz aushängen und mal strecken dann ging der Puls wieder runter. Nur beim letzten mal hat das nicht geklappt. Wenn ich mal im Rücken verkrampft und angespannt bin spüre ich mal die eine oder andere Extrasystole aber auf dem EKG waren nur 6 zu sehen ich war mal bei 200 von über 100000 Herzschlägen. Beim Sport ist mir nicht schwindelig und merke gar nix von dieser Arrythmie. Abends wenn ich zur ruhe komme und mein Puls fühle ist der meist bei 55-75. Ich muss dazu sagen ich bin Mann 36 Jahre, 110kg von 125kg. und nehme ein Betablocker Metoporol 100 und ein Antidepressive Fluvoxamin 50mg. Ich merke schon wenn ich von 150 Pulsschlägen beim Sport runtergehe auf 90 da wird mir leicht Schwummerig das spielt sich aber nach kurzer zeit wieder ein, trainiere auch ganz selten bei 150, liege meist bei 130-140 beim Ergometertraining und bei 130 beim Pumpen. Mein Doc sagt Dein Herz ist Gesund, trotzdem habe ich ein wenig Angst beim Sport da ich kürzlich im Netz gelesen haben das Arrhythmien zum Herztod führen können. Möchte ja auch gern ma wieder meine Kampfsportart nachgehen. Heute war ich schwimmen was ganz gut tat. könnt Ihr mir vielleicht weiter helfen und erklären warum eine Arrhthmie nur beim Sport auftreten kann und sonst ist da nix ??? hab auch schon gelesen das sowas von der Atmung kommen kann. Hab ja auch ab und zu mal solch Zwerchfellhochstand wo ich denn zur Hyperventilation neige. Für Antworten wäre ich sehr sehr Dankbar. Liebe Grüße angsthase77

...zur Frage

Maximalpuls und Hiit?

Hallo, ich (44 Jahre) habe vor einem Monat nach langer Sportpause von 10 Jahren (bin früher sehr viel gejoggt, geskatet und Rennrad gefahren, täglich irgendwas davon) wieder damit begonnen, Ausdauersport zu machen (nur Crosstrainer). Mein Ziel ist es, etwas für die Gesundheit zu tun, die Ausdauer zu verbessern und den Körperfettanteil zu verringern. Ist es ok jeden Tag Ausdauer auf dem Crosstrainer zu machen? Bis trainierte ich ca 40-50min. zwischen 135 und 155 puls. Ich hab mal gelesen, man sollte es ruhig angehen, wegen der Fettverbrennung, dann habe ich wieder gelesen, dass das ein Märchen sei und bin auf "Hiit" gekommen. Gestern habe ich also meine erstes Hiit absolviert. 5min aufwärmen, dann 20 sek Power, 60sek ruhig, das ganze 8mal, danach 5min cool down. Und da ich danach noch Lust hatte, habe ich 20min ruhig weitergemacht. Ist das ok, wenn man leichtes Cardio direkt nach dem Hiit macht? Darf man jeden Tag was machen, zb Montags normales Cardio, dienstag Hiit, Mittwoch normales Cardio, Donnerstag Hiit, Freitag nomales Cardio, Samstag Hiit und Sonntag Pause? Und jetzt zu meinem Puls. Meine errechnete Hfmax ergibt 182 , gestern bei dem Hiit kam ich manchmal, auf 190. Ist das ok bis zur HFmax zu kommen, also 100%? Bei den Pausen ging es wieder zurüch auf ca 150. Dann bei den Sprints (so ab sekunde 15 auf 190). Ich war nach dem hiit auch nicht total fertig, deshalb hatte ich noch Lust, etwas normal weiterzulaufen. Wie hoch darf die Herzfrequenz bei dem Hiit sein? Kann das gefährlich sein, wenn sie zu hoch ist? Meine Ruhepuls liegt bei ca 62 momentan und ich hab einen eher niedrigen Blutdruck. Mich wundert es, dass mein Puls beim Sport recht hoch ist. Aber bei 155 kann ich noch reden und auch singen. Also nach dem ich gestern gesehen hab, dass mein Puls bis auf 190 geht gehe ich davon aus, das meine HFmax bei mind 190 liegt. Danach wurden meine Beine zwar etwas leicht, aber ich war jetzt nicht sooooo fertig, dass ich hätte nicht mehr weitermachen können..... Meine Fragen also nochmal kurz zusammengefasst: wie oft darf ich Ausdauer und Hiit machen pro Woche? Zu oft soll ja der Gesundheit eher schaden und man wird krankheitsanfälliger? Also normale Ausdauer meine ich min 40min bei ca 140 Puls mit kurzen oder längeren Einheiten von bis zu 160-165) zwischen drin... Wie ist das mit dem Puls bei dem Hiit? Darf man bis zu 100% der HFmax kommen? Darf man normales leichtes Ausdauer direkt nach dem Hiit machen?

...zur Frage

Grundlagentraining fühlt sich sehr "schnell und hart an"!

Hallo Leute,

Habe vor einer Woche einen Laktattest auf dem Laufband gemacht und auch schon die Ergebnisse bekommen.

Meine Pulswerte für Regeneration (KB) sind 150-154 sowie für die Grundlagenausdauereinheiten (GA1) soll ich mit 154-160 Schlägen trainieren.

Hab das jetzt auch probiert, jedoch fühlt sich das Training in diesem Bereich vor allem im Flachen für mich alles andere als "leicht" an. Es ist für mich hart bei diesem Hohen Puls bzw. der hohen Geschwindigkeit zu laufen. Ich denke länger 1h kann ich das nicht durchhalten.

Das liegt wohl daran, dass ich laut diesem Testergebnis bisher immer zu langsam unterwegs war. Bisher habe ich Grundlage im Schnitt bei Puls 140 trainiert.

Gewöhne ich mich an das Hohe Tempo? Achja und wieviele Schläge soll ich fürs Training auf dem Rad abziehen? Und wie macht ihr das bei GA Training im hügeligen Gelände? Bergab kann man den Puls doch niemals so hoch halten?

Liebe Grüße und vielen Dank, Stefan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?