Ständige Muskelfaser- und Bündelrisse im hinteren Oberschenkel?

1 Antwort

eine ähnliche Frage wurde hier gestellt:

https://www.sportlerfrage.net/frage/wiederkehrende-zerrungen-im-oberschenkel?foundIn=list-answers-by-user#answer-500732

ansonsten wird es wohl so sein, dass die ersten Verletzungen, die auftraten, nicht richtig auskuriert wurden und sich Narbengewebe gebildet hat. Das ist nicht mehr so dehnbar und verletzt sich recht leicht bei Belastung wieder. Ausserdem hat sich durch die dauernden Verletzungen wahrscheinlich eine durch das Nervensystem eingeleitete muskuläre Schutzspannung aufgebaut. Dadurch soll das umliegende (ehem. verletze Gewebe) vor weiteren Überlastungen geschützt werden.

Nach Verletzungen sind zur Vermeidung von Narbenbildung Dehnungen hilfreich, wenn sie abhängig von der Schwere der Verletzung nach ca. 1 Woche sehr sanft beginnen und im Maße der zunehmenden Ausheilung sehr langsam gesteigert werden. Gleiches trifft auf Belastung zu (nach anfänglicher Pause gezielt und systematisch steigern, nicht zu schnell!).

Im Falle einer zu hohen Muskelspannung sind Dehnungen kontraproduktiv, da sie nur zur verstärkten Verspannung führen, da der Körper ja mit der Verspannung bereits gegen eine weitere Dehnung arbeitet. Hier helfen nur sog. detonisierende Maßnahmen, die dir ein Physio zeigen kann. Bewusste Entspannungsübungen, Wärme und viel Bewegung fallen mir zuerst ein.

Wenn keine ganz konkrete Ursache z.B. im orthopädischen Bereich gefunden werden kann, versuchen viele, noch die letztmögliche Ursache irgendwie herauszufinden. Manchmal gibt es nichts, was hier so monokausal helfen kann. Vielmehr ist es ja so, dass du jahrelang keine Probleme hattest (was z.B. die Ursache Plattfüße nicht sehr wahrscheinlich macht). Es kann eine jahrelange Überlastung verbunden mit nicht richtig ausgeheilten Verletzungen sein. Das akkumuliert sich und hinterlässt seine Spuren (in dem Fall u.a. Narben verbunden mit zu hoher musk. Schutzspannung). Möglicherweise wirst du längerfristig nicht an die früheren Leistungen anknüpfen können, ohne dich erneut zu verletzen, was es von mal zu mal schlimmer macht.

Ich würde alle Belastungen, die die Verletzungen herbeigeführt haben, für eine längere Dauer vermeiden (sonst wird es trotz aller Gegenmaßnahmen nur schlimmer). Der Verletzungsmechanismus könnte z.B. aus sehr starken Antritten beim Spurt bestehen, aber das wirst du besser wissen, wann und wodurch du dich verletzt. Wenn du sagst, das Vermeiden von Verletzungssituationen geht beim Spiel nicht, dann musst du eine Entscheidung treffen.

Zerrung! Wann wieder Fußball spielen?

Hallo,

ich habe mir vor einigen Wochen am hinteren Oberschenkel eine Zerrung zugezogen. Nachdem ich pausiert und das Training wieder aufgenommen habe, bemerkte ich, dass bei 100-prozentiger Belastung ich noch Schmerzen habe. Das war am 17. September. Danach habe ich wieder das Fußballspielen eingestellt und mich bis heute auskuriert. War bei meinem Orthopäden, der bisher u. a. berühmte Sportler bzw. Mannschaften wie Ice Tigers, Valuev, Steffi Graf verarztet hat, er hat mir geraten, die betroffene Stelle oftmals zu kühlen. Täglich 2 Tabletten (Diclo) in der Früh und am Abend genommen, jeden Tag meinen Oberschenkel mit Sportgels (Dolobene ibu, Doc-Schmerzsalbe Ibuprofen) eingecremt. Desweiteren beginne ich heute mit der Physiotherapie. Ich habe überhaupt keine Schmerzen mehr. Möchte die Woche wieder am Spielbetrieb teilnehmen (4 Spiele bereits ausgesetzt). Was meint ihr, besteht noch das Risiko, sich größere Schäden einzuholen oder kann da jetzt wenig passieren? Sicher weiß man es natürlich nicht, aber eure Erfahrungsberichte würden mich interessieren.

Vielen Dank!

...zur Frage

Muskelkater, trotzdem volle leistung?

Hallo,

ich mache es kurz & knapp. Mittwoch im Fitnessstudio Beine sehr intensiv trainiert, am Abend beim Fußballtraining(was ebenfalls sehr intensiv war) einen Krampf in der Vade bekommen. Heute Abend habe ich ein Freundschaftspiel(ich spiele normalerweiße für die A1-Junioren, bin aber für die 1. Herrren nominiert wurden) und habe einen leichten(der "schwere" ist bereits vorüber) Muskelkater in den hinteren Oberschenkeln/richtung Gesäß.

  1. Was kann ich tun um in den, mir noch verbleibenden 2 Stunden, den Kater zu reduzieren - geht überhaupt noch was?

  2. Kann ich trotz eines Muskelkaters meine komplette Leistung bringen?

Ich muss dazusagen, dass ich sehr stark durchtrainiert Beine habe(man sieht die komplette Muskelatur, Vaden, Oberschenkel etc., sieht aus wie bei den Profis ;) )

Bitte um schnelle Hilfe!

...zur Frage

Zerrung an hinterem Oberschenkel?

Hallo an alle Ich habe seit April dieses Jahres eine anhaltende muskelzerrung an meinem hinteren oberschenkel, welches ich mir bei einem Fußballspiel zugezogen habe. Habe mich in einigen foren umgesehen und gelesen zwei bis drei wochen pause sollten reichen um wieder einzusteigen. Dies hab ich getan jedoch ist die Verletzung zurückgekehrt und wieder das selbe: 2-3 Wochen pause. Erneut eingelegt wieder nach 2-3 wochen aufs training und schon wieder. Seitdem habe ich einen ganzen monat ausgesetzt um für die sommervorbereitung top fit zu sein. Gut heute war das erste training und ich dachte alles ist in ordnung, als ich nach einem ausfallschritt erneut die selbe stelle gespürt habe. Bin schon am verzweifeln, da mich dies wahrscheinlich die sommervorbereitung kosten wird. Was schlägt ihr mir vor bzw an welche art von arzt könnte ich mich dabei wenden. Danke schon mal im voraus. Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?